Put your hand in the hand of the man who stilled the waters

Viele haben diesen Song gesungen

Aber ich habe mich unsterblich verliebt in Joan Baez, als ich sie in noch ganz jungen Jahren live erleben durfte

Ich sage bewusst „durfte“

Diese Frau macht mir Gänsehaut

Bescheiden und unauffällig kommt sie auf die Bühne

Setzt sich dahin mit ihrer Gitarre

Ohne irgendwelches Trara oder Theater

Füllt sie die große Halle mit ihrer klaren, reinen, schönen Stimme …

Put your hand in the hand of the man who calmed the sea

Take a look at yourself and you can look at others differently

By putting your hand in the hand of the man from the Galilee

 

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Musik

39 Kommentare zu „Put your hand in the hand of the man who stilled the waters

    1. und eines der Rätsel meines Lebens 😉
      66 war sie in der Grugahalle – kannich sein
      März 73… scheint mir auch unwahrscheinlich… dass ich mit acht Jahren im Konzert war… höchstens mit meinem Vater, aber der schwört Stein und Bein, dasser nich mit mir da war…
      87 – da war ich schon nich mehr da
      … so viel zum Thema Wissen …. grumpf….

      Gefällt 1 Person

                    1. ich hab keine Ahnung, was da manchmal los ist… andererseits… hatte ich heute schon mal das Thema … das ist doch voll faszinierend, wie das überhaupt alles so funktioniert 🙂
                      Was so ein Computer im Bruchteil einer Sekunde alles kann…
                      Internet… selbst Telefone… da redet und schreibt man mit Leuten, die ganz woanders sind… das flutscht alles nur so durch die Kabel… ich find das immer wieder
                      Waaaaaaaaaaaaaaahnsinn 🙂

                      Gefällt 1 Person

                    2. das passiert, wenn man einfach da ist… wirklich wahr-nimmt … bei dem ist, was ist… einfach jetzt und hier… ohne zu denken, wollen, planen, bewerten, ohne Verwicklungen…

                      werdet wie die Kinder… für Kinder ist alles neu, ist alles aufregend, ist alles ein Wunder 🙂

                      oder auch hier
                      https://ananda75.wordpress.com/2015/11/15/worauf-richtest-du-deine-aufmerksamkeit/

                      oder hier…
                      https://ananda75.wordpress.com/2016/07/17/willkommen-in-der-wunder-bar/

                      inzwischen geh ich manchmal so durch die Welt und guck mir alles an und plötzlich seh ich ALLES … jedes Blatt an jedem Baum… schwer zu beschreiben… aber es ist, als wäre man jahrzehntelang blind durch’s Leben gelaufen….
                      Das is dann immer etwas schwierig im realen, täglichen Leben 😆
                      Auf dem Weg zur Arbeit – waaaaaaaaaaaate mal… ich muss mir erssma alles in Ruhe angucken 😆

                      Gefällt 1 Person

                    3. na ja… normalerweise guckt man mehr so über die Sachen weg… flüchtig… wahrgenommen, gescannt und notiert irgendwo in einer Ecke des Hirrrrns: Schrank. Erledigt.
                      wennde aber einfach mal hin guckst… dann siehste… die Schubladen… und die Griffe an den Schubladen… und die Maserung im Holz… und die verschiedenen Farbtöne… da is jede Menge zu gucken, an so nem Schränkchen…
                      Und wenn man bedenkt, dass ja an ALLEM so viel zu gucken ist…da wirste eigentlich gar nich fertich mit gucken, in einem so nem blöden Zimmer…
                      Also hat die Natur das ja so eingerichtet (das is jetzt Wissenschaft und alles gemessen und erwiesen, zumindest angeblich)
                      dass wir von den Milliarden an Informationen, die ständig in unser Hirn strömen nur einen Bruchteil wahrnehmen
                      Der Rest wird aussortiert, wie bei MP3, wo se ja auch Töne dazwischen raus nehmen, damit das weniger Daten-Volumen hat und die Kids massenweise Musik auf ihren kleinen Maschinchen mit sich rum schleppen können
                      Pseudo-Musik… ich kann mir das nich anhören 😆

                      Könnte man so sagen…. dass wir im normalen Leben ständig im MP3-Wahrnehmungs-Modus rum rennen 😆

                      Klasse – War ich auch noch nich drauf gekommen 🙂

                      Gefällt 1 Person

                    4. lass sie ruhig … das habe ich ja auch immer getan …
                      nach meiner Meinung … sind so einige Alkoholiker … aber wer will das schon hören … die ANDEREN trinken doch nur ab und zu ein „GLÄSchen“ … 😉

                      12 und 15 … sind sie inzwischen … also kurz vor der „Auswilderung“ …

                      Gefällt mir

                    5. müsste aber eigentlich doch ungefähr das Gleiche sein, wie wenn du Gitarre spielst – nich auffer Bühne mit Mädels und so, sondern alleine… für dich… dass du da auch völlig DA bist und dann verschwindest in dem ganzen Klanggggggggggg und neu wieder raus kommst…

                      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.