Friendly reminder to myself

„Be strong. Be independent thinkers. Life is difficult. It is easy to fall into the Maya of the Lower Self. It is easy to compare. To judge. To acquire. To war. To enslave. It is difficult to be the Silent Observer. To Observe unconditionally. Without comparison. Without judgment. Without the need to acquire, to war, to enslave. As difficult as it is, no matter the obstacles, attach to the Silent Observer, the unconditional Observer, that which observed Creation and that which will observe the end of Creation. Attach to the High. Leave the Low. Do this and you will put an end to disappointment, dissatisfaction, and despair.“

Sri Babaji

Heute gibt’s was auf die Ohren

🙂

 

und wenn’s nicht reicht

Power

Da bin ich :-)

Dieser Moment

Ist alles, was ich habe

Dieser Moment

Ist alles, was ist

Das Gestern ist vorbei

Die Zukunft unbekannt

Dieser Moment

Ist alles was ist

Und auch er

Gleitet vorüber

Ist schon vorbei

Löst sich auf

In Nichts

Ich löse mich auf

In Nichts

Und da

Genau da

Wo ich nicht mehr bin

Finde ich mich

Als das

Was ich wirklich bin

Alles im Nichts

Stein-Tier im Wasser

Manchmal denk ich…

Ich komm da irgendwie nich mit im Leben

In jedem Moment ist so viel

Zu gucken

Zu hören

Zu denken

Zu fühlen

Zu tun und

Zu lieben

Manchmal denk ich

Ich müsste mal anhalten

Und mir erst mal alles in Ruhe angucken

Aber dann isses schon wieder vorbei und es ist das Nächste dran

Ich glaub ich geb’s auf

Da komm ich nich mit

Muss ich wahrscheinlich auch nicht…

Fülle des Lebens

Not one dull moment

Gut, dass ich schreiben gelernt hab

So find ich mich wenigstens zwischendurch immer mal kurz wieder 😉

Gedanken zu gestern

Interessant finde ich auf jeden Fall, was mein Text zum Thema „Beziehungen“ so alles auslöst… Das scheint ganz oben zu stehen auf der Skala des Interesses…

Ich persönlich dagegen finde andere Themen, über die ich sonst manchmal so schreibe, viel interessanter

Und das erklärt wohl schon … warum ich mit den meisten Menschen da nich so ganz in eine Meinung komm 😉

Und da sehe ich für mich wieder ganz klar:

Ich bin Mensch, ich bin nich heilich, ich habe Bedürfnisse und lebe mitten in diesem Leben

Aber die Beziehung zu einem anderen Menschen mir und meiner Ent-Wicklung überordnen … puuuh…

When it happens it happens

Wenn es Liebe ist ist es Liebe

Aber immer in Freiheit

Zusammen SEIN freier Menschen

Alles andere…. never more… nich in diesem Leben

Ansonsten 🙂

Alles Liebe ❤

Lieber noch ein Tänzchen :-)

it’s 3 am eternal …

Was ich nicht verstehe

Warum wollen Menschen um jeden Preis eine Beziehung haben

und arbeiten dann wie verrückt daran,

dass die Beziehung funktioniert ?

Wenn es Liebe ist, ist es Liebe

Dann bleibt man zusammen, egal, was passiert

So, wie beim heiraten – auch ohne heiraten 😉

In guten wie in schlechten Zeiten

Das muss ich mir vor keinem Pfarrer oder Gesetzgeber versprechen

Wenn man zusammen gehört, gehört man zusammen

Punkt. Aus. Basta.

Und wenn es diese Liebe nicht ist?

Dann sollte es schön sein, gut tun, Spaß machen

Alles andere…  Why?  Warum?  Wofür?

Arbeiten? Das tu ich in meinem Job, für Geld und in dem, was ich gerne tu … schreiben z.B., auch wenn ich dafür kein Geld krieg 😉

Beziehungen? Hab ich jede Menge, mit allen Menschen, mit denen ich zu tun hab und da genug Felder um zu lernen und zu wachsen

Funktionieren? Das versuch ich mir ja gerade eben abzugewöhnen 😆

Dieses arbeiten an einer funktionierenden Beziehung –

Das ist so weit weg von dem, was ich unter Liebe versteh… sei es nun die „große Liebe“ oder kleinere Affären, die mir einfach (!) gut tun…

Ich versteh’s nicht…

Reggae Rhythm

immer schön locker bleiben  😉

Einladung zum Verweilen

Bank mit Palme

Wie lang willst du bleiben?

Get Out

Die Welt ist groß und bunt und schön

Get Out

Cause you can’t get out the way you came in

Gedanken

Ziehen dahin
Wie kleine weiße Wölkchen am Himmel
Nichts hat Bestand
Nichts bleibt
Wie könnte dich irgend etwas ängstigen?

image

Ordnung ist das halbe Leben

Ja, das halbe
Der Rest ist Chaos
Schwimm oder geh unter
Aufgeräumt kriegen wirst du das nie

image

Schönheit in voller Pracht

image

Wer hat sich das nur ausgedacht?

Im Leben

Wie an jedem neuen Ort

Wenn du dich auskennst

Kannst du wieder gehen

Guten Morgen

image

und einen wunderschönen Tag euch allen   💛

Wer bin ich?

Bisheriger Stand der Dinge war:

Ich bin ich und ich bin voll in Ordnung, so, wie ich bin

Das hab ich jetzt revidiert in:

Ich hab nicht die geringste Ahnung 😊

Ich bin ja noch im werden

Alles ist immer nur Vorbereitung auf das Nächste

Gestern war ich wo, wo ich vor zwei Jahren das letzte Mal war

Wahnsinn 😊

Ich hab mich kaum wir erkannt 😊

Wer weiß, was da noch alles raus kommt aus mir…

What the hell soll ich also wissen, wer ich bin?

Ehrlichkeit

Die schwierigste Hürde ist

Sich selbst und anderen einzugestehen

Was man wirklich empfindet

Aber erst dann ist man wirklich frei

Macht euch auf was gefasst Leute

😊🤗😊😁

Mehr Meer

Aus dem Meer sind wir einst gekommen
Und jedes Mal wieder ist es wie beim ersten Mal
Wenn wir aus den Fluten steigen
An den Strand stapfen
Neu
Gereinigt
Das Wasser hat alles von uns genommen
Es ist nicht wirklich unendlich… aber das Unendlichste in dem wir sein können
Uns verbinden
Uns auflösen
Und neu zusammengesetzt Ihm wieder entstiegen

Ihr!!!
Ich empfinde „Das“ Meer als mindestens so weiblich wie „Den“ Mond
oh diese Sprache, oh diese Männchen… ööööh… Menschen… am besten wieder abtauchen, eintauchen… mehr Meer!!!

Elementar

Wind weht
Sonne brennt
Schroffe Felsen
Klares Wasser
Eins werden
Mit dem Wind, der Sonne, dem Wasser, dem Fels
Eins Sein

Sail away, sail away, sail away…

🙂

Fuego En El Fuego

Allein oder in Begleitung?

Ich bleib dabei: Kommt ganz auf die Begleitung an

Wenn ich mit mir bin, bin ich ja nicht alleine

Wenn ich mit mir bin – und meine Ruhe hab 😉  kann ich in mir alles finden, was mir vielleicht fehlen könnte

Allerdings ist mein Traum auch nicht Trautes Heim, Glück zu Zwei’n, sondern ein freies, selbst-bestimmtes Leben – Mit Gott an meiner Seite

Und mit Gott an meiner Seite bin ich eh immer in der Mehrheit 😉

Wenn es einen Konsens gibt mit einem Menschen ist es gut

Aber keine halb-gehangenen Kompromisse – Nicht mehr in diesem Leben

Das hat nichts zu tun mit Isolation oder Abschotten – Bin ich wirklich ich, bin ich umso mehr mittendrin im Leben und verbunden mit Gott und den Menschen

Ich brauch auch keinen, der mich aufwertet in Kamelen oder Komplimenten

Ich weiß selbst, was ich wert bin

Dafür hab ich ein halbes Jahrhundert gebraucht – und das war oft verdammt anstrengend und apselut nich immer easy

Aber jetzt hab ich mir das verdient 🙂

 

 

suavemente…

:-)

Haiku…

Fertig

🙂

Haiku Love… 78

Reise nach Innen

Erforschen, was keiner kennt

Unendlicher Geist

Haiku Love… 77

Den Spieß umdrehen

Aus allem etwas machen

Was dich weiter bringt

Haiku Love… 76

Da kannst du nichts tun

Verschwende nicht Energie

In Aussichtslosigkeit

Schnibbeln statt kochen

oder:

Jede Erfahrung ist eine Erfahrung

Immer wieder wollen mir Leute erzählen, man müsse unbedingt gekochtes Essen essen

Ja – Sag ich dann – Gekochtes Essen vs. Hamburger und Tiefkühl-Pizza, aber nicht gekochtes Essen vs. Rohkost

Rohkost?

So hab ich das noch nie gesehen, kam mir jetzt erst beim Schreiben in den Sinn, dass man das wohl so nennt…

Nach wie vor verweiger ich das Kochen

Ich hab jahrzehntelang gekocht, ich hab kein‘ Bock mehr – und schon gar nicht auf schmutzige Töpfe

Die Tiefkühl-Pizza hab ich mir allerdings abgewöhnt

Ich hatte nie Gewichts-Probleme, war immer eher zu wenig

Wenn man aber monatelang nicht laufen kann und sich dann noch jede Menge weiterer Monate nicht so bewegen wie man will… so wenig kannste gar nicht essen, dasste da nicht zunimmst

Alle sagen:  Is doch egal – Nein – mir nicht – fühl(te) mich nicht wohl, nicht wie ich

Nu mach ich Low Carb und das is echt der Hit 🙂

Fühl mich besser, ess gesünder und nehm in aller Ruhe die Kilos wieder ab, ohne Stress, ohne Hunger, ohne Diät

Toll 🙂  einfach toll  🙂

UND

Jetzt kann ich auch mitreden, wenn’s um’s Abnehmen geht 🙂

Jede Erfahrung ist eine Erfahrung und nur was man selbst erlebt hat, damit kennt man sich dann auch aus

Musste auch nicht viel ändern, hauptsächlich das Mittag-Essen

Und da wird jetzt geschnibbelt 🙂

Im Bürro easy Grund-Ausstattung: Oliven-Öl und Kräuter-Salz

Die Auswahl, was da rein kommt ist schier unendlich…

Salat des Tages:

Ruccola, Möhren,  rote Paprika, Walnüsse und Käse

Bin rundum zufrieden – Mit dem Essen und auch wieder mit meinen Rundungen 😉

 

Haiku Love 72 -75

Es wirbelt der Staub

Bevor er sich legen kann

Reinheit und Klarheit

 

Hubschrauber macht Krach

Zarte Libellenflügel

Tragen dich in’s Ziel

 

Der Krieger in dir

Wo Kampf nicht zu vermeiden

Beende ihn schnell

 

Lass Köpfe rollen

Ohne den Mut, das zu tun

Kannst du nicht siegen

 

 

 

 

 

Haiku Love… 71

Brennt und verbrennt nicht

Sicherheit aus Willenskraft

Strahlende Stärke

Sorry an alle,

Die in den letzten Tage keine Antwort auf Kommis bei mir bekommen haben

Hab irgendwie keine Mails bekommen

Jetzt folge ich meinem eigenen Blog 😆  – das sollte helfen

 

Haiku Love… 70

Das Werk ist getan

Ausruhen und genießen

Die Frucht des Sommers

Haiku Love… 69

Saat in der Erde

Belebender Regen kommt

Lässt alles sprießen

Haiku Love… 68

Bestraf dich nicht selbst

Wir haben immer die Wahl

Noch kannst du gehen

Haiku Love… 67

Mach deine Arbeit

Mach dir keine Gedanken

Du erhältst den Lohn

Alles nur Illusion?

Meine Emotionen sind echt

Ich bin wirklich

Mein PC ist real

Aber all das ist nur vorübergehend

Insofern ist es alles echt und doch nur Illusion, denn es hat keinen Bestand

Alles kommt und geht und kommt wieder und geht wieder…

Wie könnte uns irgend etwas Angst machen, Sorgen machen, aus der Bahn werfen, das morgen, in zwei Minuten, in ein paar Jahren schon wieder ganz anders ist?

Wir versuchen festzuhalten, was nicht festzuhalten ist, nur, wenn wir glauben, dass da nix hinter ist

Was ist aber dahinter?

Es hat tausende Namen und kann doch nicht benannt werden

Weil es eben dahinter ist und unsere Sprache davor 🙂

Da ist das, das bleibt

Alles andere geht vorüber, alles andere geht vorbei

 

 

 

 

 

Arbeit macht frei

Ja, ich weiß wozu der missbraucht wurde

Nichtsdestotrotz ist es wahr

Viele Probleme lassen sich ganz einfach lösen, indem man sie ab-arbeitet

Wer arbeitet schon gerne?

Kommt immer auf die Arbeit an

Kommt es?

Wonach unterscheiden wir?

Danach, wo wir Bock drauf haben oder danach, was getan werden muss?

Menschen sind immer wieder schwer enttäuscht, wenn sie hören/ lesen was mein Lehrer so sagt

Der redet ja immer nur von Arbeit 😦

Das wollen wir aber nich 😦

Wir wollen eine Anleitung zur Erleuchtung haben und das möglichst schnell und easy

Wir wollen In sein, mit unseren schicken neuen Yoga-Klamotten in’s Yoga-Center gehen und da vorher noch ganz entspannt ein Tässchen Tee trinken und uns gegenseitig beweihräuchern wie toll wir doch sind

Meditieren tun wir natürlich auch, damit stehen wir voll über den Dingen und über unseren Mitmenschen

Und dann redet der ständig von Karma Yoga – Arbeit als Gottesdienst, Dienst an der Menschheit… da hat ja der Ghandi schon immer mit genervt, Klos sauber machen, Pfui Teufel!

Dabei könnte das Leben so schön sein, wenn einfach nur jeder seinen Flur putzen und seine dreckigen Tassen in die Spülmaschine stellen würde *seufz

Seinen eigenen Dreck weg machen

Seine eigene Arbeit erledigen

Damit fängt’s an

Leichter machen kann man es sich, wenn man währenddessen nicht innerlich motzt und meckert, wie ätzend das doch alles ist, sondern es einfach macht

Tun, was getan werden muss

Als Sahne-Häubchen empfehle ich singen 🙂

Ich singe Mantras, aber kann ja jeder singen, was er will

Singen erhebt die Seele zum Himmel

Singen tut gut

… und je nach Veranlagung kann man damit auch ganz wunderbar beide Komponenten des Ora et Labora ab-arbeiten 😉

 

Das is der Hammer

Es grummelt und es grollt

Der Donner durch die Lande rollt

Grau-grün verfinstert sich das Licht

Macht den Mensch zum kleinen Wicht

Wo ist unsre Macht geblieben

Wo ist unser Einfluss hin

Das Grillen müssen wir verschieben

Und wir sehn auch keinen Sinn

Thor, schwing den Hammer

Lass es krachen

Damit wir begreifen

Dass wir da gar nix machen

Körper-Kult?

Nein – Nichts sollte zum Kult werden

Aber

Mein Körper ist derjenige von uns Dreien, der meinen Geist und meine Seele durch dieses Leben trägt und nicht mehr oder weniger wichtig, als die zwei anderen

Und

Ich lasse mir nicht einreden, dass ich mich nur um meinen Körper kümmere weil ich Frau bin und darauf konditioniert, den Männern zu gefallen

Es ist nicht immer einfach

Wir werden geschlagen und eingeschränkt von Krankheiten und Gebrechen und können uns immer nur in dem Rahmen bewegen, der uns zur Verfügung steht

Innerhalb dessen aber sind mir drei Qualitäten wichtig:

Ich möchte mich leicht fühlen

Ich möchte mich stark fühlen

Ich möchte mich beweglich fühlen

Weil es mir dann einfach besser geht.

 

 

Das sicherste Mittel

sich zu erfreuen

ist anderen eine Freude zu machen

🙂

lustig-tragisch-dramatisch-banal

Ein Film wie ein Theater-Stück mit einer schier göttlichen Meryl Streep ❤

und einem ganzen Haufen weiterer wunderbarer Schauspieler,

die sich hier gegenseitig-gemeinsam zu Höchst-Form aufspielen 🙂

Und das alles bei 42° im Schatten 😆

Im August in Osage County

Ein Pracht-Stück

Ein Leben im real existierenden Buddhismus

Tibet in Italien

Sehr sehenswerte Doku

Dass sie den Dalai Lama in’s Titel-Bild gesetzt haben… ja… er kommt auch vor, aber um ihn geht es nicht

Der Sohn eines Tibetischen Rinpoche, geflohen aus Tibet vor den Chinesen und einer Italienerin weigert sich lange, sich selbst als Reinkarnation seines eigenen Groß-Onkels anzuerkennen… bis er irgendwann erkennt, dass alles genau richtig war, so, wie es war…

Über die Schwierigkeiten, Sohn eines Meisters zu sein und die Menschlichkeiten des Meisters…

Begleitet über einen Zeitraum von 20 Jahren…

 

Ein Stück des Weges

Oft schon habe ich das erlebt

Ich treffe Menschen in einer bestimmten Leben-Phase und man versteht sich gut

Aber ich bleibe nicht in dieser Lebens-Phase

Ich bleibe nie in irgendeiner Phase

Ich lebe und was lebt ist in Bewegung

Selbst Steine leben, verändern sich, nur halt ein wenig langsamer 😉

Eine dauerhaft fruchtbare Beziehung zwischen Menschen ist nur möglich,

wenn beide sich in zumindest ähnlichem Rhythmus und ähnlicher Richtung bewegen

Unsteter Charakter, unstetes Wesen?

Eben nicht

Dauer ist Wandel, nicht Stillstand

Alles, was überdauert auf dieser Welt ist in Bewegung

Das Meer rollt heran und hinfort in Wellen

Berge werden allmählich abgetragen und manchmal wachsen sie auch wieder in die Höhe durch Veränderung in unteren Schichte

Pflanzen wachsen, verblühen und werden wieder geboren

So auch der Mensch

Neu geboren an einem jeden Tag

Neues Leben mit einem jeden Aufgang der Sonne

Neu

Rein

Klar

und immer schön weiter gehen 😉

Vom fressen und gefressen werden

Nach wie vor halt ich nix vom Vegetarismus

Der Mensch ist als Alles-Fresser gedacht, sonst hätten wir keine Schneide-Zähne

Alles Vegatarische bis Vegane wird mit den Mahl-Zähnen gemahlen

Das ist im ganzen Tier-Reich so und Mensch ist Säugetier, da is nix dran zu rütteln

Das Problem in der Zuvielisation ist, dass wir uns den obersten Rang in der Nahrungs-Kette erkämpft haben

Uns frisst keiner mehr, deshalb meinen wir, wir können machen was wir wollen

Mögliche Lösungen:

Wir fressen uns selber durch die Zerstörung unseres Planeten

Babylon must fall

Zurück in die Höhle mit wilden Tieren draußen lauernd

Oder

Space Migration und mal auf andere Bewohner des Universums treffen, die uns vielleicht überlegen wären …

Die möglichen Lösungen in positiv sind ja –

Die einen meinen, dringend mal die Zuvielisation zurück fahren und retten was zu retten ist

Die anderen meinen immer tapfer weiter nach vorn, neue Technologien ersetzen dann, was auf natürliche Weise nich mehr da ist

Und vielleicht … kommt auch alles ganz anders, wer weiß das schon 🙂

Sinnvoll scheint mir auf jeden Fall, uns als das zu begreifen, was wir sind:

Denkende Säugetiere und Geist-Wesen in Einem … und ich muss sagen … das is schon eine interessante Herausforderung der Evolution, die sie sich da für uns ausgedacht hat…

… und da … kommt meine Sichtweise in’s Gespräch…

Wer sagt, dass Evolution das bleiben muss, was sie war – Survival of the fittest aber auch ein größtenteils Zufalls-bestimmter Prozess

Wer sagt, dass wir da nicht mitreden dürfen?

So was wie uns gab’s in der jetzigen Form ja auch noch nicht

Und wie mag sie wohl aussehen, die nächste Stufe der Evolution?

In unserem persönlichen Leben können wir so viel erreichen durch die Macht der Fantasie, aber alle unsere Zukunft-Visionen sehen uns wie wir JETZT sind in irgendwelchen Szenarien…

Ich stelle mir vor…

😉

Alles Liebe ❤

(was schon mal ein guter Ansatz wäre 😉

Ein wunder-schönes Wochenende euch allen ❤

 

Gracias a la vida

Heute Morgen lief ich so richtig happy durch die Gegend und sang so vor mich hin

und was liegt da vor mir auf der Straße?

Ein 5 € Schein 🙂

Gracias a la vida

Que me ha dado tanto …  🙂

Ich danke dem Leben

Das mir so viel gegeben 🙂

Warm-Duscher

Jetzt weiß ich endlich, was die damit meinen

Heiß-Wasser is kaputt

Angebote „Du kannst bei mir duschen“ find ich nett und weiß ich zu schätzen

Überlegungen „Am besten mit’m Läppchen waschen“ … na ja …

Ich bin der Ansicht, eine kalte Dusche hat noch keinem geschadet

Ganz im Gegenteil – So manch einen würd ich gerne mal unter die kalte Dusche stellen 😆

In der Ost-See schwimmen is auch nich wärmer

Man muss ja nicht stundenlang drunter stehen, aber zur Abwechslung ist so eine kalte Dusche mal ganz erfrischend

Und genau das hält ja gesund und lebendig!

Wie unser japanischer Aikido-Sensei sagte:

Die Menschen im Westen, Europa und USA, haben Sommers wie Winters, Tag und Nacht eine gleichbleibende Temperatur von 20° in ihren Wohnungen

Das ist nicht gut, das schwächt das Immun-System

In den japanischen Papier-Häusern geht man schön warm in’s Bett und wenn man morgens wach wird, ist es drinnen genau so kalt wie draußen, das ist viel gesünder

Und es wird dann umso schöner, wenn das Wasser wieder warm ist 🙂

Und was zu schreiben im Blog hat man auch wieder 🙂

Dafür haben mich schon manche gehasst:

Ich suche – und finde! – an allem immer direkt die Vorteile 🙂

Sorry, Leute, so war ich schon immer, das wird sich wohl kaum mehr ändern 😉

 

Wahrheit, Einfachheit, Liebe

The real is not complex. The simple truth answers the most complex question.

 

Die Wiederkehr auf den Weg

Klare Sicht

Keine Zweifel

Verbunden Sein

Eingebunden Sein

In den großen Plan

Teil sein von etwas

Kind des Universums

Alles andere

Ist nicht so wichtig

Ich muss nichts wissen

Ich muss nur weiter gehen

Einen Schritt vor den anderen

Klarheit

Festigkeit

Frieden

Einfach Sein

 

 

dass man immer erst sauer werden muss…

Das erste Erlebnis dieser Art ist schon lange lange her (Achtung – Großmutter Ananda erzählt 😉

Eine Frau war das, die war immer sehr unangenehm zu mir, übersah mich ganz oder wenn, dann von oben herab, war zu anderen in meiner Gegenwart auffällig freundlich… war einfach ein fieses Gefühl, was sie mir da gab

Irgendwann dann auf einer Party

Ich guck so – sitzt sie da mit jemandem auf dem Sofa – die beiden gucken zu mir her, tuscheln und kichern

Und da – is was in mir geplatzt 🙂

Ich denk ja immer, Nettigkeit is der Weg – aber manche verwechseln Nettigkeit mit Schwäche…

In dem Moment jedenfalls dachte ich – und man bemerke: dachte! nicht sagte! – das is nämlich immer so – wenn’s endlich platzt, muss ich gar nix mehr sagen, da reicht es, mir zu denken …

In dem Fall: Weißt du eigentlich wie du aussiehst wie du da auf dem Sofa hängst?

Wie ein fettes, kleines Schweinchen

Zugegeben – Nett is das nich  😆

Aber – Ich hab das nicht gemacht, es kommte einfach so aus mir raus

Mit dem Ergebnis: Diese Frau war nie mehr wieder fies zu mir.

Das hat mich damals echt umgehauen, mir viel zu denken gegeben und ich finde es nach wie vor sehr traurig – wie manche Menschen so funktionieren…

Freuen freut mich so ein „Erfolg“ nicht

Das is nich das, was ich mir vorstell unter menschlichem Miteinander…

Jetzt hatte ich mal wieder so was

Jemand tanzte mir jetzt wochenlang auf der Nase rum

Ich bin beharrlich nett geblieben, über alle Blödheiten drüber weg gegangen, hab am nächsten Tag wieder freundlich Guten Tag gesagt

Bis… es irgendwann platzte in mir

Die Ansage kam wieder nur in Gedanken

Es reicht. Ich hab die Schnauze voll bis oben hin. Entweder, du schwenkst jetzt mal um und benimmst dich anders oder du bist schneller weg vom Fenster als du gucken kannst. Verwechsel nicht Nettigkeit mit Schwäche. So was wie dich ess ich zum Frühstück.

Ergebnis: Seit dem geht’s!

Tatsächlich, wirklich und wahrhaftig

Keine Probleme mehr

Warum muss man immer erst sauer werden?

Ich hab auch überlegt, ob ich das anders, früher hätte machen sollen/ können …

Ich denke nicht

Wäre ich ihr direkt so begegnet wie sie mir, hätte das ein ewiges Gegeneinander gegeben

Wasser auf die Mühlen

Und es wäre nicht echt gewesen

Erst, wenn ich an dem Punkt bin, dass ich soweit bin, dass ich soweit bin – dann geht’s

Ohne öffentliche Ansage

Die Innere Haltung reicht

Ich würd mir nur wünschen, dass so was nicht mehr nötig wäre.