Von der Einfachheit

Die Wahrheit ist immer einfach

Wenn es kompliziert wird, stimmt irgendetwas nicht

Lösungen sind immer einfach

Wenn es kompliziert wird, stimmt irgendetwas nicht

Das Leben ist einfach

Das Leben funktioniert einfach

Die Sonne geht auf, die Sonne geht unter

Ganz einfach

Leben ist aber nicht immer leicht

Die einfachen Weg sind oft nicht leicht zu gehen

Die einfachen Wahrheiten, die Lösungen, die wir im Herzen schon längst kennen, die wir, wenn wir mal ehrlich sind, ganz klar sehen, gefallen uns manchmal nicht

Deshalb machen wir es lieber kompliziert

Wir komplizieren, wir reden drumherum, wir gehen irre Umwege, die uns im Endeffekt nur dahin führen, wo wir auch einfach so hätten hingehen können

Denn das Leben ist nicht bequem und so bilden wir uns ein, wir könnten es uns bequemer machen, indem wir uns wilde Wahrheiten zusammen fantasieren

Dem Leben macht das nichts

Es guckt unseren Verrenkungen zu und grinst sich eins

Und funktioniert einfach so weiter

 

Werbeanzeigen

Wie finde ich sie wieder,

Die Hoffnung von Ostern

Meine Schwester dreht voll am Rad

Einige Familien-Mitglieder noch immer nicht erreicht, is klar, die Telefonleitungen sind total überlastet

Und selbst wenn … hunderte von Toten und Verletzten …

Ich bin erstarrt

Ich werde wieder auferstehen

Zu seiner Zeit

Alles hat seine Zeit

Auch

Das Leid zu fühlen

Keiner versteht mich ?

Was bedeutet es, wenn ein Mensch zu einem anderen sagt „Ich versteh dich“  ?

Mensch ist nicht Maschine

Mensch ist nicht logisch

Mensch ist kein Roboter

Mensch funktioniert nicht nach Gebrauchsanweisung

Mensch kann man nicht berechnen

Mensch ist alles mögliche nicht, weil er eben mehr ist als all das

Beispiel :

Ich hatte allen möglichen Stress in letzter Zeit und sage „Ich bin echt müde, das war verdammt anstrengend alles“

Und dann sagt im Glücksfall einer zu mir „Ich versteh dich“

Wie kommt der da drauf ?

Hat er alle in Betracht zu ziehenden Faktoren in ein Computer-Anstrengungs-Berechnungs-Programm eingegeben ?

Oder hat er das im Kopf ausgerechnet ?

Basierend auf diesem und jenem Vorfall ist es verständlich oder nicht, dass ich müde bin,  quasi berechtigt müde – oder eben nicht – oder was ?

Beurteilung nach Analyse ?

Ist mir total egal, ob ich in irgend wessen Augen berechtigt oder unberechtigt müde bin. Müde bin ich trotzdem.

Was aber passiert, wenn mir jemand spontan, mit-fühlend, aus dem Herzen sagt „Ich versteh dich“  ?

Das tut mir gut

Ich bin dann zwar immer noch müde, aber ich fühl mich besser

Denn …  Ich fühle mich verstanden

Als Mensch

Als Ich

Als das ganze Durchananda, das mich ausmacht

Ich bin keine Uhr, die man auseinander nehmen und wieder zusammen setzen kann

Ich bin keine Versuchslabor-Maus, die man sezieren kann

Nimm mich auseinander und ich geh kaputt

Sezieren bitte nicht solange ich lebe, das tut nämlich weh

Und auch nicht drin rum stochern, in mir  … das mag für andere interessant sein, für mich nicht

Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Teile, denn er lebt

Da ist Leben in mir, ich bin kein Objekt

Das Leben ist das Wunder

Der Mensch ist das Wunder

Und immer auch ein bisschen Mysterium

Und das

Ist gut so

!

 

 

 

Das alte Leiden

Tritt immer wieder zutage

Die Zeit, sie rennt

Wie soll man nur auskommen mit 24 Stunden am Tag, sieben Tagen die Woche ?

Die Zeit, sie rennt, sie rennt einem nur so weg

Schon halb neun … schon wieder die Uhr umstellen – war das nicht grad erst ?

Na ja, bald fällt wenigstens das weg … in zwei Jahren … oder so … wenn sie sich denn einig werden … die scheinen viel Zeit zu haben … diese Leute …

Nur ich hab keine Zeit

Die Zeit, sie rennt

Schon 2019, schon fast April, wo ist nur die Zeit geblieben ?

Eins hab ich immerhin gelernt :

Mitrennen nützt nix

Man holt sie nicht ein, die rennt immer weiter, rennt immer schneller, je schneller ich renn, rennt sie mir doch immer wieder weg

Haltet die Zeit an, ich will aussteigen

Aussteigen aus der Zeit

In den Raum gehen … dahin, wo die Zeit unendlich ist

Wo sie an Bedeutung verliert

Eins wird mit dem Raum

Ich steige aus

Ich tanke mich auf

Im zeitlosen Raum

Dann

Gehe ich weiter

In MEINEM Tempo 😛

Wünsche uns allen einen wunder-vollen Sonntag ❤

 

Meditation in eigener Sache

Oder

Was ist der Unterschied zwischen Garten , Wald und Straßencafe und Wasserkocher und Kaffeemaschine  ?

Zu Hause und in der Freizeit hab ich kein Problem

Bei der Arbeit vergess ich es , vergess ich mich

… schon nicht mehr immer , aber ich muss mich immer wieder daran erinnern …

Meditation im Alltag

Um empörten Kritiken vorzugreifen –

Es geht mir hier nicht um tiefe Versenkung

Es geht um das kleine Innehalten

Mal kurz still halten … still werden … nichts tun … nichts denken …

Die Aufmerksamkeit richten auf irgendetwas um dadurch auch sich selbst mitzukriegen, zu spüren, wie geht es mir grad eigentlich ?

Die Schiff am Horizont Meditation geht leider nur im Urlaub … was mir zu denken gibt … ich lebe am falschen Ort … aber … Hallo Hallo ! darum geht es hier nicht !

Nicht denken, nur gucken

Dem Kaffee zugucken, wie er in die Tasse dröppelt

Dem Wasser im Wasserkocher zugucken, bis es sprudelt

Aus dem Fenster gucken, was die Pflänzchen da draußen so machen

Oder … meine liebste 🙂

Dem Staubsaug-Robbi zugucken, wie er seine Arbeit macht 🙂

Keine Zeit Keine Zeit Für so was hab ich keine Zeit

Ich muss weiter weiter weiter machen

Is klar – Bis zum umfallen.

Das Leben und Ich

Dem Leben folgen

Der Wahrnehmung trauen

Nur, wenn ich mich spüre … mich wahr-nehme, so wie ich bin

Wenn ich wach und lebendig bin

In jedem Augenblick, in jedem Atemzug, in jeder Zelle

Kann ich Eins werden mit dem Leben

Kann ihm folgen, kann meiner Wahrnehmung folgen

Kann einfach gehen

Einfach leben

Das Leben genießen

In seiner vollen Pracht

Es hat mich zu dem gemacht

Was ich bin

Es ist nicht gut oder schlecht

Ich bin nicht gut oder schlecht

Es Ist

Ich Bin

Wie ich bin

Ich traue meiner Wahrnehmung

Ich folge dem Leben

Egal, wohin es mich führt

Ich vertraue meiner Wahrnehmung

Ich vertraue dem Leben

Und wenn das irgendwem nicht passt

Sorry Leute

Dieses ist mein Leben 🙂

 

Erkenne deine wahre Größe …

So heißt es ja immer

In Größe steckt groß und für viele von uns trifft es sicherlich zu, dass wir uns oft kleiner machen, als wir wirklich sind

Aber ist es so einfach ?

Bestimmten Menschen gegenüber, in bestimmten Zusammenhängen oder Situationen, mach ich mich vielleicht klein … aus Angst, aus Abhängigkeit oder weil der andere gerade einfach lauter brüllen kann als ich

Und Innen drin denk ich mir, ihr seid doch alle doof und ich weiß es viel besser

Mach ich mich jetzt klein oder doch eher groß ?

Und ist es immer gleich ? Bin ich immer die Kleine … oder die Große ?

Was ist meine wahre Größe ?

Der Teufel steckt im Detail

Warum heißt es Größe und nicht Kleine

Weil groß besser ist als klein ?

Ist groß besser als klein ?

Ein Elefant ist groß, ein Haus ist groß, das Universum ist groß

Und woraus bestehen die alle ?

Aus ganz vielen kleinen Teilen 🙂

Nach Außen groß, nach Innen klein

So herum tun wir das ja auch gerne … wenn wir uns klein und unsicher fühlen, ist die Klappe umso größer … kennt man auch von Dackeln und anderen kleinen Hunden

Was ist nun besser, wie sollte ich sein ?

Ganz riesengroß oder doch lieber klein ?

Sei einfach wie du bist

Erkenne es an, so wie es ist

Erkenne dich selbst, ob groß oder klein

Einzig wichtig ist, du selbst zu sein

Tu was du willst

Etwas tun, das man nicht gerne tut –

Ist das sinnvoll ?

Jetzt kommt direkt die Erwiderung –

Aber man kann doch nicht nur machen, was man will !

Da frage ich –

Warum denn nicht ?

Erst mal definieren – Was bedeutet „gerne tun“, was bedeutet „wollen“ ?

Die meisten Menschen leben im Ausreden-Denken

„Sachzwänge“ ist auch so ein beliebtes Wort

Dem stelle ich gegenüber das Wort „Entscheidungen“

Ich muss de facto gar nichts, außer sterben

Es ist alles meine Entscheidung – Wenn ich nicht arbeiten geh, hab ich kein Geld, wenn ich nicht ess, muss ich sterben

Ich entscheide mich, arbeiten zu gehen, weil ich gerne Geld hab zum leben und wenn’s irgend geht mehr als Hartz IV und selbst verdient anstatt auf Kosten anderer

UND

Es ist meine Entscheidung, ob ich das gerne tu

Ein weiteres meiner Lieblings-Worte: Verantwortung

Es liegt auch in meiner Verantwortung, das, wofür ich mich entschieden habe, so zu tun, dass es mich im Frieden Sein lässt

Als un-friedlicher Mensch bin ich nicht gut für den Frieden in der Welt

Wer mich länger kennt, hat Ähnliches von mir schon mehrmals gelesen

Aktueller Anlass diesmal: Die besonders interessante Kategorie „Helfen“

Zitat: „Ich kann doch jemanden helfen, auch wenn ich das nicht gerne tu“

Ich sage Nein

Wenn ich das nicht gerne tu, dann mach ich das nicht – mehr (!)

Weil es nix bringt

Ich helfe gerne Menschen … ach guck  🙂  das ist es ja, das kleine Wort  🙂

Wenn ich das gerne tu, ist es Win-Win, dann haben alle was davon

Ich kann nicht prinzipiell definieren, ob ich gerne schwere Taschen die Treppe rauf schlepp

Lieber verzichte ich darauf, is klar

Wenn da aber jemand steht, dem das, aus welchen Gründen auch immer, schwerer fällt als mir, dann tu ich das gerne für den und hinterher freuen wir uns beide

Ich nehme mir – inzwischen, das war nicht immer so – die FREIHEIT der ENTSCHEIDUNG, ob ich etwas tun WILL oder NICHT.

Ob das dem anderen passt und wie er damit umgeht, das liegt nicht in meiner Verantwortung

Klingt ganz einfach, war aber ein verdammt weiter Weg

 

 

Überraschung :-)

Diese Woche rechnete ich bei drei Aktionen mit Negativ-Kritik

Einmal in der Familie, einmal unter Freunden und einmal bei der Arbeit

Und was bekam ich ?

Ein „Is okay“

Ein „Du machst das schon richtig“

Und ein „Du hast vollkommen Recht“

Irgendwas scheint besser zu werden mit mir …

Serien gucken – Zeitverschwendung ?

Der Spirituelle Idealfall:

„Karma starts, when movement starts in your mind. To stop Karma, we must bring the mind to that state of silence and voidness beyond which God can be known“

(Babaji)

Leider bin ich aber immer noch nicht heilig

Und leider begegnen mir immer noch Menschen, die zu doof sind, einen Eimer Wasser umzukippen und hinterhältig noch dazu

Menschen, die man sich vom Hals halten muss und ihnen zeigen, wo die Harke hängt

Meine erklärte Lieblings-Serie ist nach wie vor Game of Thrones

Da könnte ich jetzt viel drüber dozieren, was daran alles so toll ist, letztlich aber leben Serien von Identifikations-Figuren

Für mich als Chinesischem Drachen keine Frage 😉

Vom kleinen, verängstigten Mädchen zur starken, selbstbestimmten Frau

Ich liebe es, wenn sie da steht, gerade wie eine Eins, mit festem Blick und klarer Stimme

I am Daenerys Stormborn of House Targaryen, from the old blood of Valyria.

Denn das ist doch das, worum es geht:

Zu wissen, wer man ist, in festem Stand und sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen

Ich bin natürlich nicht Daenerys, so realitäts-verwirrt bin ich dann doch noch nicht

Ich bin Ananda. Ich habe meinen Tiger dabei und außerdem bin ich hier die mit den roten Haaren  😛   🙂

Lieber geh ich nach Innen, meditiere und kümmere mich um meine Innere Stille

Aber wenn’s sein muss, ess ich so was wie euch (nicht euch, meine lieben Leser ) zum Frühstück  😛   🙂

 

 

:-)

Hab mein Zu Hause in mir drin

Ist nicht so wichtig, wo ich bin

Das Hamsterrad , das wird verweigert

Auch wenn sich das Pensum steigert

Ich bleib in Ruhe , bleib in mir

Nur dann kann ich auch gut sein zu dir

Wünsche uns allen einen wunder-vollen Sonntag  ❤

Das tut weh

War heute beim Zahnarzt

Umfangreiche Behandlung

Alte Kronen raus, Karies raus bohren, neu füllen, am Zahnfleisch haben sie auch irgendwas gemacht, was ich lieber gar nicht so genau wissen will …

Vier Zähne, Schneidezähne oben

Und da ich mir vorstellen kann, wie lustig das aussieht, wenn die Kronen ab sind und da nur diese spitzen kleinen Zahnreste raus gucken, grins ich die Assistentin an und sag „Damit bewerb ich mich bei Vampire Diaries“

Und was sagt sie da glatt zu mir ???

„Da spielense aber die Mutter, ne“

humpf

😆  könnt ich mich drüber schlapp lachen  😆

 

„I feel pretty“

Nicht der erste Film zum Thema, aber sicher der Lustigste 🙂

Sollte meiner Ansicht nach zum Pflichtprogramm in Schulen erklärt werden

Denn gemau so ist es doch:

Geh als graue Maus durchs Leben und man wird dich als graue Maus sehen

Geh schön und stolz und stark durchs Leben und man wird die schöne, stolze, starke Ananda sehen … öööh … egal … immer mit gutem Beispiel voran  🙂

Pack den ‚Tiger in den Tank und los geht’s 😉

Äußere Hygiene, Innere Hygiene

Äußere Hygiene:

Duschen, staubsaugen, Zähne putzen …

Innere Hygiene:

Stille

Abstand

Abstand von der Welt und den Menschen

Input-Pause

So viele Eindrücke, so viel zu sehen, so viel zu hören

Vor allem das:

Mal nichts hören !

Die Menschen reden immer so viel … manches sinnvoll, wichtig … Besprechungen bei der Arbeit … gute Gespräche mit Freunden … aber auch ne Menge Bla Bla … Ich wunder mich, dass ich noch keinen Hörsturz hab bei all dem Blödsinn den man hört den lieben langen Tag

Mal nix hören … und auch mal nix sagen !

Ich red ja selber auch fünfhunderttausend Worte täglich

Guten Morgen Guten Morgen Guten Morgen

Small Talk – Wenn man nix sag, gucken sie doof

Irgendwann nehm ich das alles auf Band auf

Hi Guten Morgen Wie geht’s Alles gut Und selbst Danke auch so 😛

Das äußere Schweigen, das Grundlage ist für das Innere Schweigen

Stille

Die Oberfläche zur Ruhe kommen lassen

Nach Innen sinken

Auf den Grund des Seins

Sei still und wisse, dass Ich Gott bin

 

 

 

Für …

Alle, die sich davon angesprochen fühlen  …

Die Angst vor dem Allein Sein ist nichts gegen das erhebende Gefühl, es auch alleine hin zu kriegen  😜

Und weil wir das hier in der Gegend nicht so oft haben , gibt’s noch ein winterliches Bild vom morgendlichen Weg zur Arbeit gratis dazu 😊

image

Sonntag Morgen

Stille im Haus

Stille in der Welt

Stille in mir

Das Getöse der letzten Woche verklungen

… war ne Menge Getöse diese Woche und von allem etwas … Danke liebes Leben … not one dull moment  … toll 😣😤😝🙄😉😂😂😂

Gut , dass wir diese Emojis haben 😊😊😊

Und ich meinen Humor  …

Der mich immer wieder einfängt …

Wenn ich einfach nur mal Ruhe hab

Stille

Sonntag Morgen

Stille im Haus

Stille in der Welt

Stille in mir

Ich wünsche uns allen einen wunder-vollen Tag ❣

Über-Gänge

Wenn du abgelegt hast

Von einem Ufer

Und das andere ist noch nicht in Sicht

Was bleibt dir dann ?

Wellen

Ganz viele Wellen

Große Wellen, kleine Wellen, sanfte Wellen, heftige Wellen

Das Leben bewegt sich in Wellen

Das Licht bewegt sich in Wellen

Bis es

Zum Teilchen wird

Sich manifestiert

Bis dahin ?

Loslassen

Alle Gedanken und Vor-Stellungen

Annehmen

Alles was ist

Einfach

Weiter

Schwimmen

Ein Lob für Tchibo

Im neuen Prospekt – Thema Yoga und Fitness –

Nicht nur Mager Modells und die nicht so Mageren auch nicht, wie andere das gerne tun, in einer Extra-Abteilung für Dicke

Guck an – Man darf auch in großen Größen fit sein 🙂

Ich schreib ja beharrlich E-Mails, wenn ich irgendwo magersüchtige Bikini-Modells entdeck

Jeder muss selbst wissen, wie er sich wohl fühlt und es ist keine Frage –

Sehr dick ist genau so ungesund wie sehr dünn

Aber eins ist klar:

Nieder mit dem Mager-Wahn, der verdammt viel Schaden anrichten kann, vor allem in den Köpfen junger Mädchen, die ihr Selbstwertgefühl noch nicht ausgebildet haben

Eine(r) muss immer links stehn

Man soll ja wahrlich nicht immer rennen

Morgens um acht am Hauptbahnhof sollte es jedoch verständlich sein, dass manche Menschen es eilig haben

Ist es auch … den meisten

Die reihen sich auf den Rolltreppen brav rechts ein, so dass die, die es eilig haben, links dran vorbei gehen können

Nur Einer – oder Eine – muss immer links stehn

Und ich frag mich dann immer – Was denken die sich ?

Sind wir hier in England und haben Linksverkehr ?

Wollen Sie Aufmerksamkeit erregen ?

Oder einfach nur ihren Mitmenschen auf die Nerven gehen ?

Alles weit gefehlt

Die Antwort ist einfach

Was denken sie sich ?

Nix

Sie denken nicht.

Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Tag mit mitdenkenden und ihre Mitmenschen mitkriegenden Menschen ❤

Stille Nacht

Wo, wenn nicht in der Kirche, kommen wildfremde Menschen zusammen

Sitzen eine, anderthalb Stunden einfach mal still da

Nebeneinander, ganz egal , wer da neben dir sitzt

Ohne zu quatschen, ohne aufs Handy zu gucken

Einfach mal ohne irgendwas zu machen, außer gemeinsam zu singen und zu beten

In Jesus wurde Gott Mensch

Es Gott nach tun

Mensch werden

Mitmensch

Menschlich werden

Den anderen betrachten mit Nachsicht und Güte und Toleranz

Mensch werden

Das ist die Botschaft der Heiligen Nacht

An Weihnachten und immer dar

Amen

Sind Blogger doch eine andere Sorte Mensch ?

Zur Zeit erlebe ich es wieder … etwas geht … wahrscheinlich … zu Ende

Der Vorschlag, etwas Neues aufzubauen, stieß nicht auf Interesse

  • Worüber ich heilfroh bin … wer die Idee hat, hat die Arbeit …

Ich hab das aber immer wieder erlebt

Jemand ist nicht zufrieden mit dem, was es gibt

Ich sag „Mach doch was Eigenes“

Verständnislose Blicke – Iiiiiiich ? Neee …

Aber was hab ich im Laufe der Jahre bei Bloggern schon alles gesehen

Die starten Projekte, gründen Vereine, Gemeinschafts-Blogs …

Aktiv – Passiv

Die einen lesen, die anderen schreiben

Ich bin ein schlechter Leser …. ööööhm … muss ich doch gleich mal nachgucken gehn, was die anderen so schreiben … 😉

Ruhrpott

„Von Trauer nach dem Verlorenen keine Spur“

Ein Satz aus der Doku „Das Ruhrgebiet von oben“

Ruhrpott ist zu einem Synonym geworden für Strukturwandel

Das Ruhrgebiet, wie wir es heute kennen, entstand aus dem Kohle-Abbau

Die Siedlungen gruppierten sich um die Abbau-Gebiete

Kohle und Stahl

Thyssen und Krupp sind inzwischen  Thyssen-Krupp

Das andere Wort für den Pott: Schmelztiegel

Hier verschmolzen schon die Schlesier und Ostpreußen mit den Einheimischen und die Türken sind inzwischen in der Generation angekommen, die schon hier geboren wurden und Deutsch sprechen wie Deutsch … nee … nich wie Deutsch … wie Ruhrpott 😉

Auch unsere Sprache kommt vom Pütt

Damals, unter Tage, war Sauerstoff immer knapp, da war keine Zeit für übertriebene Höflichkeit und man kürzte ab, wo man konnte

„Komma gucken“

So manch einer kam schon gucken und staunte

Der Dreck is weg

Die Zechen geschlossen, eine Kultur im Sterben ?

Nix da 

Eine Kultur im Wandel

Zechen, Halden, Kokereien wurden zu Kultur- und Freizeit-Stätten

Mein Lieblings-Rezept: Man nehme was man hat und mache das Beste draus

Klar, ich bin ausm Ruhrpott ! 🙂

Türen

Willst du jemandem eine Tür zeigen und er kann sie nicht sehen, dann tritt zurück … vielleicht später …

Manche Menschen knallen Türen. Das hab ich noch nie verstanden … Was kann die arme Tür dafür ?

Türchen sind zur Zeit wieder in

All die vielen kleinen Türchen im Kalender, was haben die zu bedeuten ?

Vorbereiten, hinleiten auf die eine große Tür

Für mich ist das der Kirchgang in der Heiligen Nacht

Ich trete ein

Und damit hinaus aus dem Leben im täglichen Gewühle

Anderthalb Stunden nix machen

Nichts denken, nichts müssen, nichts wollen

Einfach nur Sein in der erst dunklen Kirche, die nach und nach strahlend, immer strahlender erleuchtet wird

Ist diese Nacht heiliger als irgendeine andere Nacht ?

Wurde Baby Jesus wirklich am 24. Dezember geboren ?

Keine Ahnung, ist mir aber auch egal

Man hat sich darauf geeinigt und ganz viele Menschen haben an ganz vielen Orten ganz viele Jahre lang diese Nacht erfüllt mit Kerzen und Gesang und dem Glanz des Besonderen, des Außer-Gewöhnlichen

Opium fürs Volk oder Tor zu einer anderen Welt ?

Jedem das Seine

Ich trete am Heiligabend ein in die Zeit zwischen den Jahren

Zwischenzeit

Auszeit

Abstand

Ankommen im Jetzt

Mich sehen im Wandel der Zeit

Zum Jahreswechsel bin ich zurück

Das Neue Jahr starte ich im Kreise meiner Wahlfamilie, zwischen den Menschen, die mir lieb und wichtig sind

Die nächste Tür

Wieder-Eintritt ins tägliche Leben

Alle Jahre wieder

Same procedure as every year James

Und doch immer wieder neu

Und nu … wäre ja passend „Macht hoch die Tür“ 

Ich gönn mir aber lieber mein Lieblings-Weihnachts-Lied 🙂

Je mehr ich ich selbst bin

Umso mehr kann ich für andere sein

Sein, nicht tun

Tu dies tu das tu irgendwas

Tu was für mich tu was für dich

Machen machen machen 

Hier gibt’s nichts zu lachen

Sei stark

Sei stark für andere

Wer sich selbst ständig zur Stärke mahnt, wird nicht stark, sondern hart

Und Härte

Bricht

Sei wie ein Kind

Sei der Bambus im Wind

Wiege dich im Leben

Wiege in der Mutter Schoß

Die Natur hat dir alles gegeben

Sei einfach du selbst

Nackt und bloß

Sieh dich wie du bist

Sei was du bist

Ein Kind des Lichts

Entzünde das Licht 

In dir

Lass es leuchten

Lass es strahlen

Du bist ganz wunderbar genau so wie du bist

Du

Bist das Licht

Gedanken zum Tag …

In manchen Dingen bin ich nicht wirklich begabt …
Aber ich bin oft die , die Ideen hat …
Wer die Idee hat , hat die Arbeit …
In der Arbeit lernt man dann das, was man eigentlich gar nicht kann
… was bei manchen Menschen zu der Ansicht führt, man kenne sich aus …
Und da kommt man dann an diese Punkte der Entscheidung …
Weiter lernen ist gut, das gibt Erfolgserlebnisse
… Manchmal muss man aber auch sagen „Weiß ich nich, mach mal jemand anders , bitte“
… Womit so manches Projekt gestorben wäre 😊
Friede seiner Asche, Ruhe im Karton 🤗😜😊

Wie schafft ihr das ?

Schon immer mein größtes Problem:

Der Tag hat nur 24 Stunden, die Woche nur 7 Tage … wie soll man damit auskommen ?

Das was „muss“ reduzier ich ja schon auf das grad eben Nötigste … bleib das, was will 

Habe alles versucht: Pläne gemacht, Anträge gestellt (auf Tages-Zeit-Verlängerung) … hat alles nix genützt

So viele schöne, wichtige, interessante Dinge zu tun und so wenig Zeit

Jahrzehntelang hab ich darunter richtig gelitten … bis es … irgendwann .. besser wurde

Nein, die Zeit wurd nicht mehr, aber ich konnte mich einfach entspannen in das was IST

Zur Zeit ist es mal wieder akut, die Zeit rennt nur so weg … aber das hab ich ja nu gelernt: Es nützt alles nix. Punkt.

Einfach tun, was man tut und nix drum geben

Heute hat mir das Wetter geholfen. Ein schöner Ausflug fällt ins Wasser … das ist okay, es ist wie es ist und geschenkt bekommen habe ich einen freien Tag.

Mit hundert Ideen, was man damit alles machen kann 😆

Wie kriegt ihr das hin, mit dem bisschen Zeit auszukommen, das uns zur Verfügung steht ?

Eine Tüte Mitleid bitte

DER Verkaufsschlager dieses Jahr

Mitleid wird immer gerne genommen, da kann man zu Weihnachten gar nichts mit verkehrt machen

Rote Schleife drum – Fertig ist das Geschenk, da freut sich jeder drüber

Man kann es auch in kleine Säckchen packen und den Adventskalender damit füllen … oder an den Weihnachtsbaum hängen

Mitleid ! Schönes Mitleid ! 

Leute kauft, solange noch was da ist …

Bald … ist es nämlich AUS.

5°, Regen, aufstehn, arbeiten gehn

Ich bin dankbar, dass ich aufstehen kann
Ich bin dankbar, dass ich einen prima Job hab
Ich bin dankbar, dass ich mein Büro hab und die Tür zumachen kann
Ich bin dankbar, dass ich Freunde hab
Ich bin dankbar, dass ich einen vollen Kühlschrank hab
Ich bin dankbar, dass ich lebe
Geht doch 😉

Richtig so !

Mehrjährige Haftstrafen für Gruppen-Vergewaltiger

Auf dieses Urteil war ich wirklich gespannt

So oft schon kamen Sexualstraftäter viel zu gut weg

Zu oft noch wird sexueller Missbrauch unter der Hand stillschweigend geduldet

Man kann darüber streiten, was Haftstrafen bewirken

Aber was soll man denn machen mit so Leuten ?

Frei rumlaufen lassen sicherlich nicht

 

 

 

Mein Handy und ich

„Kann man damit auch telefonieren? “

Diese provokante Frage stellte ich früher auch gerne, als die kleinen Dinger mehr und mehr Schnickschnack bekamen

Hab mich auch lange dagegen gewehrt und erst ergeben, als Dienst-Handy unumgänglich wurde

Und jetzt ?

Ja, man kann damit auch telefonieren

Das tu ich aber selten

Nach wie vor find ich es doof, in der Gegend rumzutelefonieren und meine Freunde wissen: Das Ding steht immer auf stumm

Telefonieren tu ich zu Hause und wenn ich nicht da bin, bin ich nicht da

Missen möchte ich mein Handy aber trotzdem nicht mehr

Was heißt hier Telefon ?

Das ist ein ganz wunderbarer kleiner Apparat, mit dem ich ganz viel machen kann 🤗

Schon morgens mal eben einen Post posten zum Beispiel 😉

In der Früh weckt es mich

Dann kann ich mich mal kurz mit Freunden austauschen, auch wenn die sich grad in Australien rumtreiben 😉

In der Straßenbahn hüllt es mich in meine Klangwolke … ja … auch ich hab jetzt ein Headset , weil auch ich manchmal keinen Bock mehr hab auf schreiende Schulklassen und blödes Gelaber

Fotos kann ich machen 🤗

Und Fotos angucken … von Kängurus und Koalas 😉

Google Maps findet alle Wege und die Öffi App kennt den Fahrplan

Mal kurz was nachgucken können spart oft Zeit und Energie …

Ich find das toll, was mein Handy alles kann 🤗

Abhängig ?

Und wenn’s mal nicht mehr geht ?

Leute – Ich hab schon so viel gelebt, erlebt und überlebt … Ich trau mir auch zu , jederzeit wieder ohne Handy zu überleben …

Moin 😉😊🤗

Zitat

Sir Peter Ustinov:

„Die Kunst des Schreibens ist mir die liebste, denn sie ist die einsamste.“

Wirklich nachvollziehen kann das vielleicht nur der, der schreibt

Diese Ruhe

Dieser Frieden

Dieses völlige ausgefüllt sein mit sich selbst

Tastatur und Bildschirm, Blatt und Papier

Es fließt ein Strom aus dem Inneren, durch die Finger, bildet Worte … bildet Sätze …

Worte und Sätze bilden sich

Es geschieht

Ich mach das nicht

Ich gehe darin auf

Löse mich auf

Ich bin nicht mehr wichtig

Nur die Worte …

 

Come as you are

Wir alle spielen verschiedene Rollen

Wir sind Frauen oder Männer, Eltern oder Kinder, wir sind Angestellte oder Arbeitgeber, Nachbarn oder Straßenbahnmitfahrer …

Eine Rolle ist aber keine Maske

In jeder Rolle kann ich ich selbst sein … Das ist wohl Ziel der Sache … Möglichst weitgehend ich selbst zu sein, in welcher Rolle auch immer ich gerade unterwegs bin

Manchmal müssen wir aber auch Masken aufsetzen, um uns zu schützen

Ich bin Mensch, ich bin verletzlich und kann nicht immer mein ganzes Innenleben der ganzen Welt preis geben

In einer nahen Beziehung, in Liebe, in Freundschaft, funktioniert das aber nicht

Zumindest für mich nicht

Ich will Menschen als Freunde, keine Clowns, keine Superfrauen- oder Männer, keine Prinzessinnen und nicht den Froschkönig

Das ist eine Frage des Vertrauens

Vertrauen ist vielleicht nicht leicht, aber ohne geht es auf Dauer nicht