Mein letztes Wort zum Daten-Dings

Ihr Lieben

Ich find das toll, dass ich seit gestern schon wieder diverse Beiträge mit Infos zum Thema sehen durfte

Es liegt in der Luft, wir beschäftigen uns damit und helfen uns gegenseitig, das ist gut

Ich habe mich entschieden, dem WP Privay blog zu folgen und gehe davon aus, dass ich da alle Infos kriege die ich brauche

https://privacy.blog/

Und jetzt, liebe Leute

Hab ich persönlich Pfingsten 🙂

Jetzt ist der heilige Geist dran

Heute gibt’s noch Wald, einen lieben Freund, den ich selten sehe und der Datenschutz möge bitte brav auf seinem Platz sitzen bleiben und die Klappe halten 😉

Ich wünsche uns allen einen wunder-schönen Pfingst-Sonntag ❤

 

Advertisements

ES fügt SICH

Wir gehen mit so vielen Dingen um, von denen wir nicht verstehen wie sie funktionieren

Kühlschrank schaffen wir vielleicht gerade noch

Aber erklär mir mal bitte einer,  wie mein Computer das alles macht, was ich mit ihm mach … so, dass ich versteh und mir vorstellen kann

Vielleicht könnt ich das ja sogar … ich bin ja nicht doof …

Aber will ich das denn überhaupt ?

Ich bin keine Software geschweige denn Hardware Engineer

Es ist nicht mein Job, ich will das nicht und ich muss das nicht verstehen

Ich bin völlig zufrieden damit, auf meinen Tasten rum zu tippseln und meinen PC seine Arbeit machen zu lassen

Warum fällt es uns dann so schwer, das Leben seinen Job machen zu lassen ?

Demut ist keine gebeugte Haltung

Demut kriecht nicht und katzbuckelt nicht

Demut öffnet sich weit und streckt sich gen Himmel

An-mutig

Annehmend

Was das Leben uns gibt

DAS Leben ?

Ich hab keine Ahnung was das ist, DAS Leben

Ich kenne nur mein Leben

Und in dem

Fügt sich alles ganz natürlich und auf ganz wunder-bare Art und Weise

Die Ameise wird nie verstehen, warum das Auto fährt

Ich kann immer nur bis zur nächsten Ecke gucken

Wenn ich mein Leben aber anguck, so weit ich es bisher kenne

Sehe ich, wie prima alles zusammen passt

Mein Leben ist leichter, es gibt mir Leichtigkeit

EINFACH  darauf zu vertrauen, dass das auch in Zukunft so sein wird

Auch wenn ich das nie verstehen werde, wie das Leben das macht, all die Milliarden verschiedenster Faktoren die mein Leben berühren und betreffen – und all die aller anderen Leben – so unglaublich passend zu einer Einheit zusammen zu fügen …

Oder … liegt das vielleicht daran … dass es schon eine Einheit ist ?

😉   🙂

Ich wünsche uns allen einen wunder-vollen Tag ❤

 

Leben ist …

Wenn du morgens um acht

In einer anderen Stadt

Gerade an dem Punkt angekommen bist, dass du dich vielleicht doch verlaufen hast …

Guckst dich um nach einem Straßen-Schild …

Und siehst einen bekannten Menschen, der sich freut, dich zu sehen und dir natürlich den Weg erklären kann

😊

Habt alle einen wunder-vollen Tag ❤

Und das Problem an der Geschicht

Vorher wissen wir das nicht

Wir halten fest, was wir behalten wollen

Wir stoßen von uns, was wir los werden wollen

Das klingt logisch, in Wahrheit ist es aber eben genau andersrum

Nur was wir annehmen können wir loswerden

Nur was wir abgeben kann unser werden

 

Die Kehrseite des Freilassens

Ein Chinesisches Sprichwort sagt:

„Wenn du einen Vogel frei lässt und er kommt zu dir zurück ist er dein ein Leben lang“

Die Erfahrung zeigt – Das stimmt 😦

Manche, die man frei lässt wird man nie wieder los …

Was folgern wir daraus ?

Lass los was du behalten willst

Halte fest, enge ein, binde an dich mit allen Mitteln, was du los werden willst

 

Wenn du sie liebst

Wenn du sie liebst

Gib sie frei

Wenn du sie liebst

Gib ihnen was du kannst

Und lass sie gehen

Lass sie gehen

Wohin sie wollen

Lass sie tun

Was sie wollen

Nagel sie nicht fest mit unausgesprochenen Verpflichtungen

Wenn du sie liebst

Gib sie frei

Vielleicht bleiben sie bei dir

Vielleicht kommen sie zurück zu dir

Frei-willig

11. Mai

Wie mag es dir wohl gehn

So lange nicht gesehn

Fast

Hätte ich deinen Namen vergessen

Aber nie

Werde ich dein Gesicht vergessen

Deine Augen

Du hast dich verändert

Es sind viele Jahre

Aber deine Augen

Sind noch die gleichen

Ich bin mir sicher

Was machst du

Wo bist du

Wer bist du

Jetzt ?

Egal

Ich erkenne dich wieder

Auch im nächsten Leben

Irgendwann reicht’s

Wenn’s genug ist, ist’s genug

Das Maß ist voll

Was fällt uns auf ?

Das sind doch alles positive Ausdrucksweisen

Es reicht

Es ist genug

Das ist doch gut

Warum kommt das aus uns dann so oft schon ganz wütend heraus ?

Jetzt reicht’s aber !!!

Nu is aber genug !!!

Ich schätze mal, weil das dann nicht wirklich der Punkt ist, an dem es genug ist, sondern mit noch einer Schüppe drauf … oder zwei oder drei …

So lange ärgern wir uns schon

So vieles haben wir runter geschluckt

Wir sind schon lange drüber weg, über die Grenze an der unser Maß voll ist

Warum machen wir das so ?

Wir nennen es Toleranz

Das ist aber keine Toleranz

Wir nennen es Rücksicht, in Wahrheit ist es Lüge

Warum sind wir nicht einfach so wie wir sind ?

Warum sind wir nicht ehrlich zu uns und anderen ?

Man kann es doch auch nett sagen ?

Ja, kann man

Wenn man es einfach anerkennt und akzeptiert wie es ist –

FÜR SICH SELBST

Wenn man loslassen kann anstatt festzuhalten

An Dingen die uns nicht gut tun

Wenn man in sich selbst vollständig ist und sich nicht abhängig macht von irgendwem oder irgendwas

Wenn man keine Angst hat

Angst, nicht lieb gehabt zu werden

Angst, alleine da zu stehen

Wir aber gucken nicht auf uns

Wir gucken auf die anderen

Wir wollen ja niemandem weh tun

Und tun uns statt dessen selber weh

Eigentlich ist es ganz einfach

Wenn’s genug ist, ist’s genug

 

Lesson learned

Gibt es etwas besseres als die Erkenntnis

AHA ! Das will das Leben mir sagen  !

Natürlich ist es in der Regel mit einem AHA nicht getan

Das Leben kommt noch ein paar mal und fragt nach

Na ? Hast du es denn auch wirklich verstanden ?

Prozesse halt …

Aber die Erkenntnis allein, das Verstehen worum es geht –

Was gibt es Besseres ?

Ja klar … auf’m Sofa liegen und Serien gucken, Schuhe kaufen …

Toll 🙂

Das Leben hat doch einiges zu bieten 🙂

Wünsche euch allen einen entspannten Sonntag Abend ❤

 

 

Götter-Dämmerung

Die Sehnsucht wächst

Nach Rückzug aus dem weltlichen Leben

Nicht in’s Kloster

Nicht sterben

Einfach

Nichts haben

Einfach

Nur SEIN

Nur Ich

Mit Nichts

Auf dem Weg zu Gott

Nichts zu haben

Heißt Nichts verlieren zu können

Nichts zu suchen

Heißt Alles finden zu können

Rückzug

Aus dem weltlichen Leben

In ein neues Sein

In ein Leben aus dem Sein

Noch ist es nicht so weit

Noch bin ich nicht so weit

Aber da geht es hin

Ich kann es jetzt sehen

Ich kann den Weg sehen

Von oben betrachtet

Passt alles perfekt zusammen

Die Sehnsucht

Wird stärker

Ein neues Leben

Ist im Entstehen

 

Götter Dämmerung

Von Grenzen, Mauern und kosmischen Eiern

Wir sind alle miteinander verbunden und doch hat ein jeder seine ganz persönlichen Grenzen

Die, wo besser keiner drüber latscht, weil es sonst weh tut, verletzt oder einfach nur nervt

Diese Grenzen sind veränderlich … sie sind ausdehnbar und eben auch überschreitbar

Deshalb ist es lebens-wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen und verteidigen zu können

Grenzen dienen zum Schutz, nicht um andere auszugrenzen

Wir brauchen heile, natürlich funktionierende Grenzen für ein glückliches, harmonisches Leben

Anders die kosmischen Eier, die wir uns erschaffen … die, die wir zu empfänglich, zu dünnhäutig sind für ein Leben inmitten Unmengen anderer Menschen

Ein Leben in Großstädten

Ein Leben in dieser unserer durchgedrehten und völlig überladenen Welt

Zu viele Menschen, zu viele Eindrücke, alles zuviel

Also schaffen wir uns Blasen, in denen wir unbeschadet durch die Welt wandern können

Jeder hat seine Methoden, ich singe Mantras oder auch mal „Von guten Mächten wunderbar geborgen“  🙂

Wer aber Mauern um sich baut, nichts und niemanden an sich heran lässt, der wird einsam leben und einsam sterben

 

The watcher

Im Zentrum des Zyklons

Ist Ruhe

Im Zentrum des Zyklons

Ist Frieden

Gedanken dürfen sein

Gedanken dürfen wirbeln

Gefühle dürfen sein

Gefühle dürfen wirbeln

Ich bin nicht meine Gedanken

Ich bin nicht meine Gefühle

Ich beobachte

Ich nehme wahr

Ich bewerte nicht

Ich nehme an

Ich bin

Das Auge

 

An ihren T-Shirts sollt ihr sie erkennen

Girl Power

Super Woman

Women support Women

Next Generation: Women

Sie vermehren sich rasant

Männer-Hasser ?

Apselut nicht

Aber ich muss keinen Mann mehr heiraten für den Fall, dass mal der Wasserhahn kaputt geht

Und die Frage bleibt doch … wenn man sich mal so anguckt … wohin die überwiegend männliche Führung der letzten Jahrhunderte diesen Planeten gebracht hat …   …  …

Heute wählt die SPD ihre erste weibliche Vorsitzende

Und ich hab ein neues T-Shirt, das sagt

HA HA HA. NEIN.

Wir können uns langsam entspannen … wir müssen nicht mehr Kämpfen für unsere Rechte als Frau … zumindest hier in Deutschland … weitgehend …

Aber es bleibt noch viel zu tun

Auch hier in Deutschland

Vor allem aber weltweit

Frauen unterstützt Frauen !

Nicht gegen die Männer sondern für uns

Auf dass das Wort „dürfen“ gar nicht mehr vorkommt in diesem Zusammenhang

Frauen dürfen ja jetzt fast alles

DÜRFEN ?

Kein Mensch hat mir zu sagen, was ich darf und was nicht.

Punkt.

 

 

Am Morgen

Vögel zwitschern in der Dämmerung

Der Tag erwacht

Die meisten Menschen schlafen noch

Im Haus ist Stille

Tauben gurren

Die Straßenbahn fährt auch schon

Im Hintergrund vorbei

Morgenstunden

In der Luft liegt Frieden

Der Tag erwacht

Sanft

Sag was du fühlst

Hey – Warte mal … heißt das nicht „Sag, was du denkst“  ???

Warum sagen wir oft nicht, was wir denken ?

Aus Angst und der Ängste sind viele

Wir haben Angst, der andere hat uns nicht mehr lieb

Wir haben Angst, wir gelten als schwach, unfähig, nicht belastbar

Wir haben Angst vor Konsequenzen

Aber was denken wir wirklich und wie wollen wir das ausdrücken ?

Keine Mensch kann so schnell reden wie er denkt

In Sekundenschnelle schießen uns tausend Gedanken durch den Kopf und in nullkommanix sind wir zurück bei Adam und Eva geschmückt mit ganz vielen Vermutungen, was die anderen denken könnten, was passieren könnte etcppp…..

Sehr viel einfacher und klarer ist es, zu gucken

„Was fühle ich? Wie fühlt sich das an für mich?“

Einfacher ? … aber sicher nicht leichter …

Von klein auf hat man uns nicht fühlen lassen

Gefühle wurden bombardiert mit Regeln und Sanktionen

Merke: Das macht man nicht

Da fangen Kinderköpfe an zu denken … machtlos wie wir sind als Kinder … zugeschüttet von den Argumenten der sogenannten Erwachsenen …

Wird jedes aufkommende echte Gefühl direkt im Keim erstickt

Wir haben nicht gelernt zu fühlen

Fühlen war nicht wirklich erlaubt …. aber … es wurde nicht heraus gerissen mit der Wurzel

Das schafft kein Umfeld

In uns drin ist noch alles da, was das Leben uns mitgegeben hat auf den Weg

Den Weg zurück finden zu dem, was ich fühle

Sagen, was ich fühle

Oh je … das ist ja noch viel schwieriger, als zu sagen, was ich denke

Anderen Menschen meine Gefühle offenbaren ?

Das macht mich schwach

Das macht mich angreifbar

Schutzlos steh ich da

Nun ja … Selbst die offiziellen Kommunikations-Trainings, selbst in der Arbeitswelt sind schon da angekommen

Wie gibt man Menschen Rückmeldungen, auch kritische ?

Wie kann man beim anderen etwas erreichen ?

Sag ihm, wie es sich anfühlt für dich

So erreichst du den Mensch als Menschen

So bist du Mensch

So wirst du wieder Mensch

Der Mensch, der du BIST

Nicht der, zu dem sie dich gemacht haben

Sag Ja !

Sag Ja zum Leben

Geh ihm entgegen

Nimm an, alles was kommt

Sag Ja

Und manchmal auch Nein

Manchmal ist es eindeutig besser, Nein zu sagen

Das ist die Kunst

Zu wissen, wann Ja und wann Nein angesagt ist

Doch bedenke:

Egal was du sagst

Egal was du tust

Egal, wie du dich entscheidest

Strebst du deinem Ziel entgegen

Geradewegs

Oder auf krummen … seltsamen … Umwegen …

Irgendwann

Landen wir alle

Sicher

In Gottes Hand

 

 

Moment mal …

Ein paar Momente dachte ich

Es sind deine Worte

Ein paar Momente dachte ich

Du meinst mich

Aber dann lese ich weiter und da steht es wieder

Sende diese Nachricht an 12 Personen …

Wieder ist es nicht für mich

Wieder meinst du mich gar nicht

Kettenbriefe

Vorgefertigte Worte, du hast nur auf den Knopf gedrückt

Und dann denke ich

An die Blog-Freundin, die ich einmal fragte

Warum postest du in deinem Blog ständig Zitate ?

Sie sagte mir, sie hätte das nicht … die Fähigkeit schöne Worte zu finden

Und ich denke

Sei nicht so anspruchsvoll, sei nachsichtig, manche haben das halt nicht

Doch dann fällt mir ein

Die Freundschaft ist schon lange keine Freundschaft mehr, es hat nicht funktioniert mit ihr und mir

Worte … haben wir viele ausgetauscht … und in Sprachlosigkeit ist es geendet

Sag mir deine Worte

Es müssen nicht viele sein, sie müssen nicht schön sein

Aber ein Wort von dir bedeutet mir mehr als tausend Kettenbriefe und elegante Zitate

 

 

.

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Diese Seite wird betrieben von Ananda

Weitere Informationen erfragen Sie bitte unter Ananda75@web.de

Es gelten die Bestimmungen im Rahmen der DSGVO  https://dsgvo-gesetz.de/

Danke

Fantastisch

Ideen haben

Welten erschaffen

Fantasieren und kreieren

Neues entstehen lassen aus … dem …

Ja woher kommt denn das ?

Auf Inspiration ist kein Verlass

Sie schwirrt umher, lässt sich selten nieder

Woher kommen die Worte, woher die Lieder ?

Wir greifen hinein

In’s blühende Leben

Schnappen uns Sterne, die uns umschweben

Halten sie sanft

In der Hand

Wie Schmetterlinge mit zartem Flügel

Pflücken Blümchen vom sprießenden Hügel

Sehn Seifenblasen ziehn und weiße Wolken

Und formen daraus die Welt

So wie sie uns gefällt

🙂

Einen wunder-vollen Sonntag wünscht uns allen Ananda Langstrumpf  ❤

Seit Kar-Samstag herrscht Stille

Soll das jetzt etwa immer so bleiben ?

Nein, ganz sicher nicht

Ich hab Merkur im Schützen, das wird nicht lange stille bleiben 😉

Und doch … Ist etwas passiert in mir an diesem Ostern … was schlecht in Worte zu fassen ist, weil es halt eben nicht um Worte geht …

Im konkreten praktischen Leben äußert sich das z.B. darin, dass ich nicht mehr daran glaube, Konflikte durch reden zu lösen

Man kann über alles reden – klar – man kann stundenlang reden, Tage, Wochen …

Aber ändert sich dadurch wirklich was ?

Im schlimmsten Falle erzählt man sich gegenseitig in Wiederholung, wie man die Sache sieht

Im besten Falle tut der andere dann, was wir wollen

Aber ist das Einsicht, ändert sich da wirklich was ?

Und kann ich überhaupt etwas in mir ändern, indem ich andere dazu bringe, ihr Verhalten zu ändern ?

Wird mir das Leben nicht immer neue Varianten bieten, das Gleiche wieder und wieder durchzukäuen ?

Muuuuuuuuuuuuh  😆

Das Beste Mittel im Kampf gegen das Böse ist Fortschritt im Guten

Mein Sein verändern

Mich um mich selbst kümmern

Die Ursachen bearbeiten, nicht die Symptome

Die Ursache von Enttäuschung ist Erwartung

Die Ursache von Verlust ist Festhalten

Die Ursache unerfüllter Wünsche sind Wünsche

Zeit für mich und Hinwendung zum Göttlichen

Gelegenheit zur Auferstehung dessen in mir, was mich ganz macht

Vollständig, zu-Frieden

Nix weiter zu sagen – Das ist ALLES  🙂

Wünsche euch allen einen wunder-vollenTag ❤

 

 

 

Kar-Samstag – Stille

Innere Stille entsteht nicht

Indem wir alle Stimmen in uns erschlagen

Innere Stille entsteht

Indem wir die Stimmen verklingen lassen

Wie die Oberfläche des Wassers

Zeit braucht

Bis die Wogen sich glätten

Wie jeder Klangkörper

Zeit braucht

Zum Ausklingen

Braucht Innere Stille

Zeit

Man kann sie nicht machen

Sie muss werden, entstehn

Lass sie gehn

Die Stimmen

Lass sie gehn

Die Gedanken

Verabschiede dich von ihnen

Lass sie ziehn

20180303_153753

 

 

Leben aus dem Sein

Konsequent

Meinen Weg gehen

Konzentration

Auf das Ziel

Gerade-wegs

Hinein

In’s Sein

Einfach Sein

Aber das voll und ganz

Ganz Sein

Im Sein Sein  😉   🙂

„Unser Stolz, geistig höher stehende Wesen zu sein, lässt uns glauben, wir hätten Wissen, während die Weisheit in dem ist, der nichts weiß. Der Glaube an das Göttliche ist vor allem ein Akt der Demut vor dem Mysterium des Universums.“

(Gora Devi)

Kar-Freitag

Ein besonderer Tag

Eine Tür steht offen

Einfach durch gehen

B.

Rein wie frisch gefallner Schnee

Hell das Licht der Morgensonne

Wahrheit, Weisheit

Schönheit, Strahlen

Weit und wundersam die Welt

Seh ich sie mit deinen Augen

Durch die das Licht der Liebe fällt

 

Heute

Heute schon gelacht ?

Heute schon gebetet ?

Heute schon jemandem etwas Gutes getan ?

Is ja noch früh am Tag ?

Na klar – Je früher umso besser 😊

Wünsche uns allen einen wunder-vollen Tag

❤❤❤

Earth hour – die Stunde der Erde 2018

!!!

Dario schrittWeise

Wir alle kennen die Bilder von Abfallbergen in den Ozeanen, die sich zu großen Inselgruppen aus Plastikmüll zusammenballen. Andernorts werden ganze Wälder abgeholzt und viele Tierarten sterben aus. Aber wir müssen gar nicht so weit gehen. Die meisten Haushalte verbrauchen täglich Unmengen an Plastik und lassen viele Stromfresser laufen. Mir geht es nicht anders und ich frage mich stets, wie kann ich es besser machen?

Immer mehr Menschen schaffen es, mit sehr wenig Plastik auszukommen und auf Fleischkonsum zu verzichten. Einige leben sogar ganz ohne Plastik. Es muss aber auch einfachere Wege geben, sogar für die „Umweltschutz-Anfänger“, wie mich.

Am heutigen Samstag findet von 20:30 bis 21:30 Uhr wieder die weltweite Umweltschutzaktion „Earth hour – die Stunde der Erde“ statt. Auf Initiative vom WWF schalten viele Städte, Unternehmen und Privathaushalte für 60 Minuten die Lichter teilweise oder ganz aus.

Ich finde die Aktionen wie diese sehr lobens- und nachahmenswert, auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 166 weitere Wörter

Gibt es „Das Böse“ ?

Es gibt böses Handeln, böses Tun

Böse Gedanken und Absichten

Aber das Böse ist nicht Göttlich

In keiner Religion seit Menschen an Einen Gott glauben, gibt es einen bösen Gott

Die sind ausgestorben seit die Griechische Antike im Geschichts- statt Religions-Unterricht behandelt wird und Asgard Teil des Marvel Universums wurde

Das Christentum kennt den Teufel, aber er ist kein Gott sondern ein gefallener Engel – Auch Luzifer genannt, der Lichtbringer, durch den wir Gott erkennen können

Der Hinduismus kennt Shiva, den Zerstörer des Unwissens, nicht der Welten oder des Menschen

Im Islam kenn ich mich nicht gut genug aus, ein Blick in Wikipedia zeigt aber, dass das Böse auch dort nicht göttlichen Ursprungs ist und der Buddhismus enthält sich jeder Gottes-Vorstellung

Das Böse ist da, wo kein Glaube ist – an Gott, das Leben oder wie auch immer du es nennen willst

Das Böse ist im Mangel an Vertrauen

Da, wo die Angst stärker wirkt als die Liebe

Was ist Liebe ?

Die Tatsache, dass du lebst ist Liebe

Alles wurde geschaffen aus Liebe und alles ist Liebe

Da ist keine Trennung zwischen dir und der Liebe

Glaubst du an die Liebe, wirst du zum Liebenden

Und dann liebst du ALLES  – unterschiedslos

Kannst annehmen auch das Leid, als Geschenk, als Chance, zu lernen und dich zu entwickeln

Das Böse ist in der Gier

Wo wir haben wollen ohne etwas dafür zu tun oder bereit sind, alles dafür zu tun – auch über Leichen zu gehen

Das Böse ist in der Trägheit

Da, wo wir nicht annehmen wollen, was das Leben uns bietet, sondern bei allem was uns nicht passt lieber in der Opferrolle bleiben, weil das so viel bequemer ist

Das Böse ist in Ignoranz

Da, wo wir Augen haben zu sehen aber lieber nicht hin gucken

Das Böse ist in uns

Es ist in unserer Gewalt, nicht wir sind in seiner

Denn wir haben die Macht der Entscheidung

Welchen Weg wollen wir gehen ?

Klar – Oft ist der Weg zum Guten, zum Licht, zum glücklich sein mit ganz vielen Steinen und Löchern, mit Fangstricken und Abgründen gepflastert

Aber wir müssen das ja nicht alles alleine machen

Wir dürfen uns helfen lassen

Von Menschen, von Gott, vom Leben

Und da beißt sich die Katze in den Schwanz

Helfen lassen vom Leben können wir uns nur, wenn wir uns in das Leben ergeben

Vertrauensvoll wie ein Kind an des Vaters Hand

Auch so ein Fallstrick

Viele von uns hatten keinen liebenden Vater, dem wir vertrauen konnten

Aber das Leben ist ein bisschen größer und Gott ist Gott und nicht Mensch

Du kannst nicht tiefer fallen als in Gottes Hand

Einfach springen, aber springen musst du

 

 

Alles ganz einfach ?

Erleuchtung leicht gemacht

Zwei, drei Bücher gelesen und ich weiß wie es geht

Einfach los lassen

Einfach Sein

Ist doch ganz einfach

Ist es das ?

Die Wirkung der Erleuchtung leicht gemacht-Bücher verfliegt

Der Bann der Menschen, unter dem wir stehen

Der Menschen, die diese Bücher schreiben, Vorträge halten, es vielleicht sogar gut meinen, aber letztlich doch nichts anderes tun, als ihr Ego zu füttern mit ihren Fan Clubs

Alles verfliegt

Was bleibt, wenn es langweilig wird ?

Was bleibt, wenn das Leben uns Prüfungen verpasst, um mal zu gucken, ob es wirklich so einfach ist ?

ALLES IST EINFACH

Aber es ist überhaupt nicht leicht, das zu sehen, zu leben, einfach zu sein

Der Weg zur Einfachheit ist lang und steinig

Und wir müssen ihn gehen, da reicht es nicht, davon zu lesen

Durch alle Täler und über alle Berge

Rauf und runter und wieder rauf und wieder runter

Opfer – Ein unbeliebtes Wort

Klar – Wer bringt schon gerne Opfer

Also reden wir uns ein, das sei altmodisch und wir bräuchten das nicht

Wie aber wollen wir Einfachheit leben, ohne Opfer zu bringen ?

Alles ist überfüllt, über voll

Unser Kopf, unser Herz, unser Leben

Menschen, Tiere, Sensationen

Kinder, Katzen, Einkaufstüten

Wissen, Weisheit, Bücherschränke

Wir sind ja so toll, wir sind ja so voll

Haben Wissen Haben Wissen

Was bleibt, wenn das alles weg fällt ?

Was bleibt, wenn wir alles loslassen

Und vor allem erst mal … oder am Ende des Weges …

Uns Selbst, unser Ego, unser Wissen, alles was uns so toll ausmacht

Da ist Einfachheit

Einfaches Sein

Nobody said it would be easy

 

 

 

 

Dalai Lama Spruch des Tages

„Unsere negativen Gefühle zu meistern ist eine Aufgabe, die viel Zeit, Disziplin und Mut erfordert“

Ob der durchgedrehte Nachbar stundenlang auf seiner Gitarre klimpert

Ob B. mal wieder vollkommen gedankenlos einen echten Voll-Klopps bringt

Ob dir mal wieder bewusst wird, dass das eine Sauerei sondergleichen ist, Fernseh-Gebühren zu zahlen obwohl du ein Leben lang Fernsehen verweigert

Ob ob ob ob …

Es ist UNSERE Aufgabe UNSERE negativen Gefühle zu leisten

Irgendwann ist auch der Nachbar ruhig

Gegen die GEZ komm ich sowieso nicht an

Und B. hab ich erst mal einen Engel geschickt

Es ist MEINE Aufgabe MEINE negativen Gefühle zu meistern

Geht doch 😉

Wünsche euch allen einen wunder-vollen Rest-Tag ❤

Nimm dich wichtig

Du kannst die Welt nicht ändern

Du kannst nur dich ändern

Indem du dich änderst

Veränderst du die Welt

Denn du bist ein Teil von ihr

Darum richte dein Augenmerk auf dich selbst

Und du wirst die Welt verändern

Sprung über den Schatten

Eingehüllt in Herzens-Wärme

Frei von allen Sorgen

Bin ich ganz im Hier und Jetzt

Denke nicht an morgen

 

Über meinen Schatten springen

Mich ergeben in das Sein

Alle Zweifel überwinden

Vertrauen ganz auf Gott allein

 

Er lässt mich geistig und seelisch genesen

Lässt mich zurück als liebendes Wesen

Liebe kann ich euch jetzt geben

Ich liebe die Menschen

Ich liebe das Leben

Zodiac

Positiv verbunden

Ich mag keine Bindung in menschlichen Beziehungen

Egal was … Liebe, Freundschaft, Familie

Bindung engt mich ein, da krieg ich Fluchtreflexe

Doch eine Beziehung gibt es, in der ich mich gerne binde

Mich sogar freiwillig an Regeln binde

Die ich immer wieder erneuere und bekräftige

Die einzige Beziehung in diesem Leben zu der ich wiederholt bewusst und in voller Tragweite gesagt habe

„Ja. Ich will“

Es ist eine Spirituelle Beziehung

In der Beziehung zu Gott fühle ich mich nicht eingeengt  sondern frei und leicht

Da ist Raum

Da ist Weite

Bei Gott fühle ich mich sicher eingebunden in die Unendlichkeit

Du stellst meine Füße auf weiten Raum

Was der Song mit dem Text zu tun hat ?

Nix

Aber ich find das Tralalalala so schön und das Plum Plum

Nicht nur von Frau zu Mann

Give me a reason to love you

Mein Mitgefühl kannst du haben

Ich kann dich mit den Augen der Liebe betrachten

Was mich davon abhält, dir kurzerhand den Hals umzudrehen 😈  😉

Aber du willst ja auch nur geliebt werden ?

Dann verhalt dich auch mal ein bisschen liebenswert

Die anderen sind auch noch da

Ich bin auch noch da

Ich bin nämlich auch ein fühlendes Wesen und nicht nur dazu da, dich zu lieben weil du so ein armes Putt Putt bist, auch wenn du mir hemmungslos auf die Nerven gehst

😛

Samstag Morgen

Stille am Morgen

Ich fühle mich

Total geborgen

In dem

Was IST

Hinweg geweht ist all der Mist

Aus meinem Kopf

Frieden im Herzen

Gott sei Dank keine Schmerzen

Alles ist gut

Jetzt

 

Wünsche euch allen einen wunder-vollen Tag ❤