Come as you are

Wir alle spielen verschiedene Rollen

Wir sind Frauen oder Männer, Eltern oder Kinder, wir sind Angestellte oder Arbeitgeber, Nachbarn oder Straßenbahnmitfahrer …

Eine Rolle ist aber keine Maske

In jeder Rolle kann ich ich selbst sein … Das ist wohl Ziel der Sache … Möglichst weitgehend ich selbst zu sein, in welcher Rolle auch immer ich gerade unterwegs bin

Manchmal müssen wir aber auch Masken aufsetzen, um uns zu schützen

Ich bin Mensch, ich bin verletzlich und kann nicht immer mein ganzes Innenleben der ganzen Welt preis geben

In einer nahen Beziehung, in Liebe, in Freundschaft, funktioniert das aber nicht

Zumindest für mich nicht

Ich will Menschen als Freunde, keine Clowns, keine Superfrauen- oder Männer, keine Prinzessinnen und nicht den Froschkönig

Das ist eine Frage des Vertrauens

Vertrauen ist vielleicht nicht leicht, aber ohne geht es auf Dauer nicht

 

 

 

Werbeanzeigen

Video killed the radio star

Die Wahrheit dieses Pop Songs wird mir immer bewusst, wenn ich mich so durch YT treiben lass und auf Erinnerungen stoße …

Und dann nach guck, wann das eigentlich war … und denk „Das kann doch nicht, da war ich doch erst …

8 Jahre alt zum Beispiel  🙂

Doch, das kann, weil damals zu immer Hause das Radio lief

Und heute ?

Hör ich noch Radio morgens von 06:00 bis 06:05, einmal Nachrichten und Wetterbericht

Nach Feierabend – Zack – Computer an, auf YT gibt’s alles … nach Wahl … welch ein Luxus

So krieg ich allerdings nix mehr mit von aktueller Musik

Vielleicht doch mal wieder Radio hören ?

Och nööö … lieber nich … außer … Oldie-Sender vielleicht 😆

Es grüßt Omma Ananda 😆

 

Mama, warum rennt der ?

Ich bin nicht mehr bereit zu rennen

Ich bin nicht mehr bereit, mich zu beeilen

Ich bin jahrzehntelang gerannt, jetzt sollen die anderen gerne weiter rennen und mich von mir aus auch gerne blöd angucken 🙂

Bei der Arbeit ist operative Hektik ja sehr gefragt, das macht immer einen guten Eindruck

Ich arbeite viel, ich arbeite gut und ich arbeite hier lange genug, um niemandem mehr etwas beweisen zu müssen

In der Stadt ist rennen auch sehr gefragt

Man schubst sich gegenseitig von der Rolltreppe um als erster in der Straßenbahn zu sein

Ich renn auch manchmal gerne

Aus Spaß an der Freud, aus sportlichem Ehrgeiz … aber ich renn nicht mehr durch mein Leben

Denn das führt mich nirgendwo hin als zu gestoßenen Zehen, innerer Unruhe und Erschöpfung

Menschen fragen mich schon besorgt „Bist du müde?“

Nee, eben nicht, ich bin weniger müde 🙂

Darf man nur langsam gehen, wenn man müde ist ?

Muss man sich immer erst müde rennen ?

Und da fiel mir ein … meine Mutter hat mir erzählt … als ich klein war und sah jemanden rennen, hab ich sie immer verrückt gemacht mit der Fragerei „Mama, warum rennt der?“

Offensichtlich war mir das als Kind schon suspekt, hatte ich nur zwischendurch ein paar Jahrzehnte lang vergessen ….

Der Dalai Lama

Popstar der neuen deutschen Religions-Kultur

Der Dalai Lama

Alle lieben ihn

Zitieren ihn

Finden ihn ja sooo toll

Aber wer denkt noch an das Tibetische Volk ?

Tibeter werden nach wie vor unterdrückt, gefoltert, gegängelt von der Chinesischen Regierung

Tibet darf nicht in Vergessenheit geraten

Tibet braucht unsere Unterstützung

Organisieren tut das die Tibet Initiative

Da muss man gar nix machen

Nur unterstützen

https://www.tibet-initiative.de/

Der Dalai Lama sagt Danke

… und dann lassen wir jetzt noch mal die fantastische Ana Torroja singen 🙂

Uns allen ein wunder-volles Wochenende ❤

 

 

 

 

11. Mai

Wie mag es dir wohl gehn

So lange nicht gesehn

Fast

Hätte ich deinen Namen vergessen

Aber nie

Werde ich dein Gesicht vergessen

Deine Augen

Du hast dich verändert

Es sind viele Jahre

Aber deine Augen

Sind noch die gleichen

Ich bin mir sicher

Was machst du

Wo bist du

Wer bist du

Jetzt ?

Egal

Ich erkenne dich wieder

Auch im nächsten Leben

Moment mal …

Ein paar Momente dachte ich

Es sind deine Worte

Ein paar Momente dachte ich

Du meinst mich

Aber dann lese ich weiter und da steht es wieder

Sende diese Nachricht an 12 Personen …

Wieder ist es nicht für mich

Wieder meinst du mich gar nicht

Kettenbriefe

Vorgefertigte Worte, du hast nur auf den Knopf gedrückt

Und dann denke ich

An die Blog-Freundin, die ich einmal fragte

Warum postest du in deinem Blog ständig Zitate ?

Sie sagte mir, sie hätte das nicht … die Fähigkeit schöne Worte zu finden

Und ich denke

Sei nicht so anspruchsvoll, sei nachsichtig, manche haben das halt nicht

Doch dann fällt mir ein

Die Freundschaft ist schon lange keine Freundschaft mehr, es hat nicht funktioniert mit ihr und mir

Worte … haben wir viele ausgetauscht … und in Sprachlosigkeit ist es geendet

Sag mir deine Worte

Es müssen nicht viele sein, sie müssen nicht schön sein

Aber ein Wort von dir bedeutet mir mehr als tausend Kettenbriefe und elegante Zitate

 

 

Alles ganz einfach ?

Erleuchtung leicht gemacht

Zwei, drei Bücher gelesen und ich weiß wie es geht

Einfach los lassen

Einfach Sein

Ist doch ganz einfach

Ist es das ?

Die Wirkung der Erleuchtung leicht gemacht-Bücher verfliegt

Der Bann der Menschen, unter dem wir stehen

Der Menschen, die diese Bücher schreiben, Vorträge halten, es vielleicht sogar gut meinen, aber letztlich doch nichts anderes tun, als ihr Ego zu füttern mit ihren Fan Clubs

Alles verfliegt

Was bleibt, wenn es langweilig wird ?

Was bleibt, wenn das Leben uns Prüfungen verpasst, um mal zu gucken, ob es wirklich so einfach ist ?

ALLES IST EINFACH

Aber es ist überhaupt nicht leicht, das zu sehen, zu leben, einfach zu sein

Der Weg zur Einfachheit ist lang und steinig

Und wir müssen ihn gehen, da reicht es nicht, davon zu lesen

Durch alle Täler und über alle Berge

Rauf und runter und wieder rauf und wieder runter

Opfer – Ein unbeliebtes Wort

Klar – Wer bringt schon gerne Opfer

Also reden wir uns ein, das sei altmodisch und wir bräuchten das nicht

Wie aber wollen wir Einfachheit leben, ohne Opfer zu bringen ?

Alles ist überfüllt, über voll

Unser Kopf, unser Herz, unser Leben

Menschen, Tiere, Sensationen

Kinder, Katzen, Einkaufstüten

Wissen, Weisheit, Bücherschränke

Wir sind ja so toll, wir sind ja so voll

Haben Wissen Haben Wissen

Was bleibt, wenn das alles weg fällt ?

Was bleibt, wenn wir alles loslassen

Und vor allem erst mal … oder am Ende des Weges …

Uns Selbst, unser Ego, unser Wissen, alles was uns so toll ausmacht

Da ist Einfachheit

Einfaches Sein

Nobody said it would be easy

 

 

 

 

Positiv verbunden

Ich mag keine Bindung in menschlichen Beziehungen

Egal was … Liebe, Freundschaft, Familie

Bindung engt mich ein, da krieg ich Fluchtreflexe

Doch eine Beziehung gibt es, in der ich mich gerne binde

Mich sogar freiwillig an Regeln binde

Die ich immer wieder erneuere und bekräftige

Die einzige Beziehung in diesem Leben zu der ich wiederholt bewusst und in voller Tragweite gesagt habe

„Ja. Ich will“

Es ist eine Spirituelle Beziehung

In der Beziehung zu Gott fühle ich mich nicht eingeengt  sondern frei und leicht

Da ist Raum

Da ist Weite

Bei Gott fühle ich mich sicher eingebunden in die Unendlichkeit

Du stellst meine Füße auf weiten Raum

Was der Song mit dem Text zu tun hat ?

Nix

Aber ich find das Tralalalala so schön und das Plum Plum

Nicht nur von Frau zu Mann

Give me a reason to love you

Mein Mitgefühl kannst du haben

Ich kann dich mit den Augen der Liebe betrachten

Was mich davon abhält, dir kurzerhand den Hals umzudrehen 😈  😉

Aber du willst ja auch nur geliebt werden ?

Dann verhalt dich auch mal ein bisschen liebenswert

Die anderen sind auch noch da

Ich bin auch noch da

Ich bin nämlich auch ein fühlendes Wesen und nicht nur dazu da, dich zu lieben weil du so ein armes Putt Putt bist, auch wenn du mir hemmungslos auf die Nerven gehst

😛

Wie haben wir das nur gemacht ohne Internet, früher ?

Reise buchen im Reisebüro, Telefonbuch und Fahrplan auf Papier, alles kein Problem

Aber die Musiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiik !

CDs haben wir gekauft … oder gebrannt … und ich gehör ja noch zu der Generation, die die Plattensammlung aufgepeppt hat mit vom Radio aufgenommenen Kassetten

Nostalgie ist nett, aber hier kommt das Leben 🙂

Oldies ? Wer hört denn heute noch so was ?

Musik ist zeitlos und YT mein Paradies der Neuzeit  🙂

 

 

Warum mein Blog mehr für mich ist,

als ein paar Texte im Reader

„Wenn der Mensch gestaltet, gestaltet er sich selbst“

Wer hat das gesagt … ich glaub, C.G. Jung war’s … zuviel gelesen in diesem Leben … schmeiß alles durchananda …

Den Ananda Schriftzug hab ich selbst gebastelt und als Bild eingefügt

Das ist meiner, den hat sonst keiner

Meinen Glitzer-Herzen-Rand, an dem sich, ich weiß, die Geister scheiden 😉 hab ich selbst gebastelt

Das ist meiner, den hat sonst keiner

Die Tibet Flagge ist mit der Tibet Initiative verlinkt, das Ecosia Banner mit Ecosia und auf der Startseite halte ich immer das Thema, das mir grad am Herzen liegt

… apropos Herzen … da halt ich mich schwer zurück, nicht noch mehr Glitzerherzen einzufügen aus Rücksicht auf die gestressten Augen meiner Leser  ❤

… und wenn es keinen interessiert außer mir …

Ich gestalte ja auch meine Wohnung, drücke mich aus in den Klamotten die ich trag …

Mein Blog ist meine virtuelle Wohnung, da gestalte ich mich und drücke mich aus

Mein Blog  ❤  Ananda Blog  ❤  ganz in line mit Madonna   ❤

Alles Liebe ❤

 

 

 

Spiel des Lebens

Was gestern noch nicht vorstellbar war

Ist plötzlich auf einen Schlag ganz nah

Was ist passiert ? Was hast du getan ?

Nichts, bin einfach gefolgt meinem Plan

Was für ein Plan ? Wer hat den gemacht ?

Ich hab keine Ahnung, hab mir nichts bei gedacht

Nicht denkend, nichts wissend

Die Unschuld des Narren

Des spielenden Kindes

Sich ganz überlassend

Dem Leben

Karneval

Menschenmassen

Die meisten davon besoffen

Grässliche Musikk

Junge Mädchen werden von alten Kerlen belästigt

Aber für Kinder ist es doch schön

Mag sein …

Ich kam als einziger Indianer in den Kindergarten und eintausend Cowboys wollten mich an den Marterpfahl nageln

Dann kam noch eine Indianerin … Ich im selbstgebastelten Kostüm, Fransen an die Hose genäht und vor mir stand die perfekte Nscho-Tschi im gekauften Kleid   😦

Das war mein erstes Karnevals-Erlebnis

Nee … da gab’s noch eins …

Ein Tag wie heute … schön aber saukalt

Ich als Prinzessin in Mutters Nachthemd … Unterrock … irgend so was … schön, mit Perlen drauf genäht, aber Geld zum Kostüme kaufen gab’s damals nicht

Es war kalt !!! … noch ein Pulli drunter, noch eine Jacke drüber bis von der Prinzessin nix mehr zu sehen war … die sich trotzdem den ganzen Tag über den Hintern abfror und sich schämte bis in den Boden für Omma, die in bester Kriegs- bis Nachkriegs-Manier säckeweise Bonbons einsammelte …

Ein Kind von Traurigkeit ?

Apselut nich, aber Karneval ist einfach nicht mein Ding

Ein Haufen Sahne

oder:

Das Leben ist das Wunder

Jede Menge Musiker sind gestorben in den letzten Jahren, aber bei einem fang ich immer noch an zu heulen

Das hat zwei Gründe

Ich liebe ihn als einen der größten Musiker unserer Zeit

Er war so reich an Klängen, so voller Fantasie und Energie, seine Musik war NEU, einzigartig, er war ein absolutes Original

Und er starb genau drei Wochen nachdem ich fast gestorben wäre

Wenn ich daran denke, krieg ich die gleiche Gänsehaut wie in dem Moment als ich las

Prince ist tot

Ich dachte nur – WAS ??????????????

Der ist tot und ich lebe

Er war so voller Leben und bleibt meine ewige Erinnerung daran, dass ich lebe

This is what it sounds like when 1999 people pay tribute to Prince, singing When Doves Cry some days after he passed away …

 

 

Hilde

Als Schauspielerin konnte ich nie viel mit ihr anfangen

Aber ich liebe ihre Stimme – resolut und doch voller Wärme

Die einzigartigen, unvergleichlichen Texte

Und ihren Sinn für Humor, den sie, eines immer wieder knallharten Lebens zum Trotz, nie verlor

Zum Start der Klassiker, den man gar nicht oft genug hören kann ❤

Shiny Happy People

Es stimmt was nicht

Mit meinem Gesicht

Ich frag mich immer – wie machen das die Leute, auf Befehl zu lächeln ?

In der Weihnachts-Zeit war es wieder allüberall zu beobachten

Da steht einer mit der Foto-Maschine davor und Zack ! gehen die Mundwinkel hoch bis zu den Ohren und sie strahlen über alle vier Backen

Ich kann das nicht

Hab jetzt mal vor dem Spiegel geübt, aber irgendwie geht das nicht

Das Lächeln kommt bei mir hauptsächlich aus den Augen

Und das mit dem Zähne fletschen sieht immer irgendwie doof aus 😦

He’s got the whole world in his hands

He’s got the whole world in his hands
He’s got the whole wide world in his hands
He’s got the whole wide world in his hands
He’s got the whole world in his hands

He’s got the little bitty baby in his hands
He’s got the little bitty baby in his hands
He’s got the little bitty baby in his hands
He’s got the whole world in his hands
He’s got the whole world in his hands

He’s got you and me brother in his hands
He’s got you and me sister in his hands
He’s got you and me brother in his hands
He’s got the whole world in his hands
He’s got the whole world in his hands

He’s got everybody here in his hands
He’s got everybody here in his hands
He’s got everybody here in his hands
He’s got the whole world in his hands
He’s got the whole world in his hands

 

Alle Jahre wieder

begleitet sie mich durch die Vor-Weihnachts-Zeit

Ich hab auch diese Version vom London Symphony Orchestra von 1966

Ergattert beim Advents-Bazar in unsere Kirche für einen Euro, vor einigen Jahren

Und ich werde nicht müde, sie zu hören … immer und immer wieder …

Diese Musik … erhebt mein Herz …

 

Winter-Zeit – Filme-Zeit ?

In einem Post zum Thema Winter-Blues las ich die Frage „Habt ihr Tipps für gute Filme?“

Einer meiner erklärten Lieblings-Filme ist The Equalizer

Von der Kritik eher verrissen …

Klar –

Schnelle, brutale Action-Szenen sind eher nix für Menschen mit Tiefgang

Der aber geht den Action-Film-Guckern auf die Nerven

Ich find die Mischung genial

Dichte, düstere, zugleich kristall-klare Atmosphäre

Licht in einer dunklen Welt, in der sich nicht alles mit Pazifismus regeln lässt

Sich entscheiden

Aufstehn, nicht tatenlos zusehen

Weil man es kann

 

 

 

Von der Relativität der Zeit

Die Straßenbahn kommt „sofort“  – jetzt bloß nicht rennen – das dauert – außer man rennt nicht – dann kommt sie sofort

Der Doktor kommt gleich  😂😆😂😆

Schalten Sie den Computer nicht aus, es dauert EINEN MOMENT

Zum Glück gibt es Handies 😉

1.Advent ?

Alles relativ … man sollte immer vorbereitet sein auf die Ankunft des Herrn 😉

Brother Louie

I ❤ Errol Brown 🙂

 

She was black as the night
Louie was whiter than white
Danger, danger when you taste brown sugar
Louie fell in love over night
Hey man, what’s wrong with that?
Nothing bad, it was good
Louie had the best girl he could
When she took him home to meet her mama and papa
Louie knew just where he stood

Louie Louie Louie, Louie Louie Louie
Louie Louie Louie, Louie you’re gonna cry

All right, what’s all this about?
I love her, man
Oh yeah, man, let me tell you
I don’t want no honky in my family, you dig?
No honky in my family

See what I mean
Louie really caused a scene
He did, I tell you
Ain’t no diff’rence ‚tween black or white
Brothers, you know what I mean

Louie Louie Louie, Louie Louie Louie
Louie Louie Louie, Louie you’re gonna cry

There he stood in the night
Knowing what’s wrong from what’s right
He took her home to his mama and papa
Louie had a terrible fright

What’s goin‘ on?
Well, we’re in love
Now listen, let me tell you
I don’t want no spook in my family
Get it, no spook in my family

See what I mean
Louie really caused a scene
He did, I tell you
Ain’t no diff’rence ‚tween black or white
Brothers, you know what I mean

Louie Louie Louie …

Don’t worry about a thing

Und das isses nämlich, was er verstanden hat – was ihm gegeben wurde

Die Gleichzeitigkeit zu SEHEN, was alles schief läuft in dieser Welt

Der Aufruf, sich zu erheben

Immer und immer wieder, bis die Lämmer zu Löwen werden

UND das absolute Wissen,

Dass alles in Ordnung ist, genau so wie es ist

In der göttlichen Ordnung

Und es KEINERLEI Grund gibt, sich um irgendetwas zu sorgen

Buffalo soldier

Buffalo soldier, dreadlock rasta:
There was a buffalo soldier in the heart of america,
Stolen from africa, brought to america,
Fighting on arrival, fighting for survival.

I mean it, when I analyze these things
To me it makes a lot of sense:
How the dreadlock rasta was the buffalo soldier,
And he was taken from africa, brought to america,
Fighting on arrival, fighting for survival.

Said he was a buffalo soldier, dreadlock rasta
Buffalo soldier in the heart of america.

If you know your history,
Then you would know where you coming from,
Then you wouldn’t have to ask me,
Who the ‚eck do I think I am.

I’m just a buffalo soldier in the heart of america,
Stolen from africa, brought to america,
Said he was fighting on arrival, fighting for survival;
Said he was a buffalo soldier win the war for america.

Said he was a, woy yoy yoy, woy yoy-yoy yoy,
Woy yoy yoy yoy, yoy yoy-yoy yoy!
Woy yoy yoy, woy yoy-yoy yoy,
Woy yoy yoy yoy, yoy yoy-yoy yoy!
Buffalo soldier troddin‘ through the land, wo-ho-ooh!
Take him on a ranch, then make him wanna hand,
Troddin‘ through the land, yea-hea, yea-ea.

Said he was a buffalo soldier win the war for america;
Buffalo soldier, dreadlock rasta,
Fighting on arrival, fighting for survival;
Driven from the mainland to the heart of the caribbean.

Saying, woy yoy yoy, woy yoy-yoy yoy,
Woy yoy yoy yoy, yoy yoy-yoy yoy!
Woy yoy yoy, woy yoy-yoy yoy,
Woy yoy yoy yoy, yoy yoy-yoy yoy!

Troddin‘ through san juan in the arms of america;
Troddin‘ through jamaica, a buffalo soldier# –
Fighting on arrival, fighting for survival:
Buffalo soldier, dreadlock rasta.

Der war doch immer stoned und konnte keiner Frau treu bleiben

Mag sein, aber das sei meiner Ansicht nach jedem selbst überlassen

Er war eine große Seele

Immer im Auftrag des Herrn unterwegs

Im Auftrag der Gerechtigkeit

Im Auftrag der Liebe

Und er hat Musik geschaffen, zu der die Menschen noch lange tanzen werden

Heute ist ein guter Tag zum tanzen

Get up stand up

Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: don’t give up the fight!

Preacher man, don’t tell me,
Heaven is under the earth.
I know you don’t know
What life is really worth.
It’s not all that glitters is gold;
‚Alf the story has never been told:
So now you see the light, eh!
Stand up for your rights. Come on!

Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: don’t give up the fight!
Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: don’t give up the fight!

Most people think,
Great god will come from the skies,
Take away everything
And make everybody feel high.
But if you know what life is worth,
You will look for yours on earth:
And now you see the light,
You stand up for your rights. Jah!

Get up, stand up! (jah, jah!)
Stand up for your rights! (oh-hoo!)
Get up, stand up! (get up, stand up!)
Don’t give up the fight! (life is your right!)
Get up, stand up! (so we can’t give up the fight!)
Stand up for your rights! (lord, lord!)
Get up, stand up! (keep on struggling on!)
Don’t give up the fight! (yeah!)

We sick an‘ tired of-a your ism-skism game –
Dyin‘ ’n‘ goin‘ to heaven in-a Jesus‘ name, lord.
We know when we understand:
Almighty god is a living man.
You can fool some people sometimes,
But you can’t fool all the people all the time.
So now we see the light (what you gonna do?),
We gonna stand up for our rights! (yeah, yeah, yeah!)

So you better:
Get up, stand up! (in the morning! Git it up!)
Stand up for your rights! (stand up for our rights!)
Get up, stand up!
Don’t give up the fight! (don’t give it up, don’t give it up!)
Get up, stand up! (get up, stand up!)
Stand up for your rights! (get up, stand up!)
Get up, stand up! (…)
Don’t give up the fight! (get up, stand up!)
Get up, stand up! (…)
Stand up for your rights!
Get up, stand up!
Don’t give up the fight! /fadeout/

Das Erbe des Zweiten Weltkriegs

Wir haben es in unseren Familien-Geschichten

Vertreibung, Verletzungen, Verlust, Gefangenschaft, Traumata en masse

Wenn sie mal wieder eine Bombe finden bei Bauarbeiten

Wird uns wieder bewusst

Dass die auch noch massenweise da rum liegen, im Erdreich, zu unseren Füßen

Die Bomben des Zweiten Weltkriegs

Erinnern uns daran

Dass wir, bei allen Missständen und Gemecker, seit immerhin 72 Jahren ohne Krieg leben in diesem Land

Erinnern uns daran

Was wir nie wieder wollen

Komme was wolle

Nie wieder Krieg !