Amis bombardieren Krankenhaus

Ich überleg grad, was mir dazu einfällt und stelle fest:

Da fällt mir gar nix mehr zu ein.

Advertisements

Veröffentlicht am 3. Oktober 2015, in Planet Earth. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Sorry, das ich negativ schreibe:
    Mir fällt in Sachen Natur-des-Menschen überhaupt nix mehr ein.
    Ich hatte einen sehr langen und sehr intensiven Erkenntnisprozess als ich mich mit ca. 19 Jahren angefangen habe mit der Species Mensch zu beschäftigen.

    Noch schockierender ist, jeden Tag werden hunderte, wenn nicht tausende Unschuldige ermordet. Von denen niemals in den Nachrichten berichtet wird.

    Die Babys (Meisten sagen abwertend Fötus dazu) die nicht einmal die Chance bekommen das Licht der Welt zu erblicken: Abtreibung. Ganz legal und unkompliziert.

    Sorry nochmals.

    Gefällt mir

    • Kein Grund für sorry.
      Ich bin unverbesserlich Optimist und Positiv-Denker.
      Und ich sage:
      Solange es Kriege gibt auf diesem Planeten
      Solange es Hunger gibt auf diesem Planeten
      Solange Menschen gequält und gefoltert werden
      Solange Kinder misshandelt werden
      Solange Babies sterben wegen mangelnder medizinischer Versorgung

      Ist es NICHT okay.
      Was tun?
      Selber besser machen
      Unermüdlich

      Gefällt mir

    • Du beschreibst nur Tatsachen. Und jede Sekunde stirbt ein Mensch an Hunger…
      Wer mag da verantwortlich sein? Oder, vielleicht ist der Mensch einfach nur das Krebsgeschwür der Erde.

      Gefällt mir

      • Der Wahnsinn heißt Mensch.
        Wie kam das?
        Wann fing es an?
        eeeeeeeeeeeeeegaaaaaaaaaaal!!!!!!!!!!!!
        You can’t get out the way you came in.
        Deshalb ist es egal, wie wir da rein geraten sind.
        Verhaltens Therapie statt Tiefen Psychologie 😉
        – Ich red mal wieder nur mit mir selber, dann ich frag mich immer wieder –
        aber – s.o.
        Die Frage ist nicht, wie wir da rein geraten sind, sondern wie wir da wieder raus kommen.
        Dazu unumgänglich ist das WIR. Wir Menschen machen jede Menge Mist und wir Menschen müssen zusehen, wie wir das beenden.
        NICHT: Die anderen machen Mist, ich bin ein guter Mensch, ich hab da nix mit zu tun,
        Und wichtig auch: Immer wieder dankbar sein für das, was wir haben

        Morgen ist Erntedank und ich werde einen schönen Tag verbringen mit einem Haufen Weibsen und Kraft tanken und dann halt wieder weiter Karma Yoga, gell 😉
        man kann auch sagen ora et labora, kommt alles auf eins raus 🙂

        Gefällt mir

        • Ich gehe davon aus, dass eine kritische Masse erreicht wird und sich dann etwas ändert. Mich interessiert auch nicht, wann etwas angefangen hat. Mich interessiert auch nicht (mehr) wie das beendet werden kann. Ich habe den Durchblick verloren. Ich werde von der Industrie, Politik und Werbung betrogen und belogen. Ich werde so subtil manipuliert, dass eine kritische Masse schon an Dinge glaubt die die Industrie erfunden hat. Manche Dinge – wie die Pille für den Mann – sich aber dennoch nicht durchgesetzt haben.

          Ich kann heute weder feststellen welcher Produzent das Fleisch zu Lidl liefert, oder wie und wo Primark seine verseuchten Produkte herstellt. Ich weiß nicht in welchen Bereichen (Stichwort VW) ich noch beschissen werde. Wenn ich mir Monitor, PlusMinus, Report, Fakt, Markt und die ganzen Sendungen anschaue die gewisse Dinge aufdecken, muss ich am Verstand des Menschen zweifeln. Aktuell hat der Innenminister Tatsachen einer Minderheit von Flüchtlingen beschrieben. Jetzt hat er eine Flut von Hasstiraden in den s.g. sozialen Netzwerken. In den asozialen Netzwerken darf man keine Tatsachen mehr benennen, dort soll wohl eine heile Welt des Gutmenschen vor sich hin brodeln. Der Wahnsinn heißt Mensch, ja und bigott ist er dazu.

          Ich weiß, dass die billigen Blumen im Discounter nachhaltig unsere Welt zerstören. Ich weiß, dass die s.g. westliche Welt die Verantwortung trägt, dass in Afrika die Bewohner ihre eigenen Probdukte nicht kaufen können. Ich weiß, dass wegen eines Glaubens jungen Mädchen bestialisch beschnitten werden und der Eisbär aussterben wird. Ich weiß, dass nicht nur hier in Deutschland jeden Tag ein Teil Land (ca. ein Fußballfeld groß) der Agrarwirtschaft (Monokultur) zum Opfer fällt und in Südamerika der Regenwald abgeholzt wird. Ich weiß, dass Monsanto ein Patent auf ein Lebensmittel bekommen hat, was eigentlich verboten sein soll. Ich weiß, dass eine Frau (Back zu Life e.V.) in Nepal ihre Lebensaufgabe erfüllt und vielen Armen vor Ort hilft.

          Ich weiß nicht, wie viele Baustellen ich vernichten würde, aber ich habe eine Stimme mit der ich alle 4 Jahre darüber abstimme, wer meine Interessen vertreten soll. (Jede Stimme zählt, manchmal gewinnt einer die Bürgermeisterwahl mit nur 7 Stimmen Differenz.) Und ich trage die Entscheidung, welche Produkte ich kaufe oder nicht. Als Verbraucher habe ich die Macht der Industrie zu zeigen, was der Markt annimmt und was nicht. Und hier trage ich die Verantwortung für mein Verhalten.
          Ist es für uns heute möglich ohne Produkte die in China hergestellt wurden zu leben? Wie schwer es ist, vegane Lebensmittel zu bekommen habe ich lernen müssen. Ich wusste gar nicht wo überall tierisches in Produkten ist. (Einfaches Beispiel sind Nudeln: Dort ist nicht deklariert, ob Eier darin enthalten sind oder nicht. 50 Millionen männliche Küken werden sofort nach der Geburt geschreddert.)

          Die Deutschen spenden jährlich ca. 5000 Millionen Euro. Ich würde mir wünschen, dass sie jetzt anfangen keine einzige Plastiktüte mehr zu kaufen. Wenn sie ihre Taschen vergessen haben, dann eben ohne Tasche die Klamotten ins Haus tragen. Ich würde mir wünschen, dass eine kritische Masse erkennt, dass sie für ihr eigenens Verhalten verantwortlich ist.

          Gefällt 1 Person

          • Ich mach das anders.
            Bin überhaupt nicht politisch korrekt.
            Mit einer Plastiktüte mehr oder weniger – nicht falsch verstehen, meine Mutter war schon grün, als es die Grünen noch lange nicht gab und so bin ich es gewohnt –
            aber mit dem ganzen „Kleinkram“ kommen wir meiner Ansicht nach nicht weiter.
            Das gesamte Denken muss sich ändern.
            Radikal bin ich in Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
            Radikal bin ich darin zu tun was ich will.
            Radikal bin ich darin, meine Meinung zu äußern.
            Radikal bin ich darin, mein Geld nicht auf dem Konto verrotten zu lassen für später.

            Hier noch ein Song für dich 😉

            Gefällt mir

            • Für dich mag es Kleinkram sein, für mich fängt es beim Einzelnen in kleinen an und kann dann größer werden. Eine gesellschaftliche andere Haltung fängt m.E. immer erst bei sich selbst an.
              Ich für meinen Teil unterstütze gewisse Dinge nicht mehr. Ob das jemand nachahmt oder nicht interessiert mich nicht. Ich tue ebenfalls was ich will und was ich tue will ich auch. Wenn viele verstehen würden was mit Selbstverantwortung gemeint ist wäre ein „Großkram“ möglich, aber auch das ist egal. Es kommt wie kommen muss, oder soll, oder wird. Ich kann niemanden oder ES ändern, höchstens mich selbst.
              Wenn ich mir diese relative Oberfläche so anschaue, ist dieses ganze Samsara Kleinkram. 😉

              Gefällt 1 Person

  2. So isses, die ganze Sahara besteht aus ganz vielen kleinen Sandkörnern 😆

    Ich bin auch gar nicht so unkorrekt.
    Bin halt der geborene Perfektionist – oder eher Totalist – hmmm… jedenfalls ist eine gewisse Mischkalkulation für mich gesünder,
    sonst rechne ich eine halbe Stunde lang aus, ob es sinnvoller ist, kaltes Wasser in den Wasserkocher zu kippen, was dann mehr Strom braucht oder wames Wasser, was dann weniger Strom aber halt das warme Wasser verbraucht.
    Auch mit dem Müll und so Sachen…

    Wenn viele verstehen würden was mit Selbstverantwortung gemeint ist wäre ein “Großkram” möglich, aber auch das ist egal.

    Das is mal wieder so ein Satz zum ausschneiden und an die Wand hängen 🙂

    Und dann denk ich direkt: Ich kann auch Großkram im Kleinen machen.
    Man kann Menschen manchmal mit sehr kleinen Gesten zum denken bringen.
    Z.B. mit Großzügigkeit (die ich für meine Maßsräbe meist gar nicht als großzügig empfinde, weil ich niemand bin, der an Besitz und Sicherheit glaubt) – aber grad im Materiellen, das für mich unwichtigste, damit kann man sie schocken, die Festhalter und Verwahrer 😆

    Gefällt 1 Person

    • Und dann denk ich direkt: Ich kann auch Großkram im Kleinen machen.
      Man kann Menschen manchmal mit sehr kleinen Gesten zum denken bringen.

      Ich gehe davon aus, dass wir das gleiche wollen – wenn wir uns etwas wünschen dürften – nur es anders ausdrücken. Großkram im Kleinen trifft es doch, was ich meinte.

      Festhalter und Verwahrer, ja, erinnert mich an Tradition und Sammler. Traditionen können ok sein, müssen es aber per se nicht und Sammler habe ich noch nie verstanden. Horten für was? Wir sind doch eh bloß Erinnerung. Und gegen das Vergessen gibt es kein Mittel.
      Wenn jemand sammelt, dann sollte er es wenigstens auch benutzen (können). Aber ich muss ja nicht alles sinnvoll finden… 🙂

      PS. Wenn ich die Leute fotografieren sehe, frage ich mich, wann sie diese Bilder anschauen werden? Um sich Jahre später an eine vergangene Zeit zu erinnern? Die Bilder sind doch im Kopf… Oder wenn (meist junge Menschen) im Cafe ihre Speisen fotografieren, frage ich mich ebenso, wozu? Und dabei verhungert jede Sekunde ein Mensch… Tja, die Vergleiche… Absurde Vergleiche sind dann wieder humorvoll…

      Gefällt mir

      • Das forografieren hab ich vor Jahrzehnten eingestellt, das sind so Sachen, in denen ich dann radikal bin – vor meinem Rhodos Urlaub z.B. – es hat kurz gezuckt und dann die klare Entscheidung – Das Galaxy, welches ich ja wirklich aus beruflichem Grund habe, bleibt zu Hause!
        Die Bläue der Ägäis, der heiße Sand unter den Füßen, der Sound der Zikaden – es is alles da – in meinem Kopf oder in meinem Herzen – ohne Fotos und Mikrofon 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: