Ein wenig gewöhnt man sich an allem

Bekannterweise sogar am Dativ , wobei der Genitiv inzwischen schon eher zu den aussterbenden Arten zu zählen ist

Das Buch ist von 2006, meine Mutter hat es mir geschenkt … die große Liebe, die wir teilten … die Liebe zur Sprache, zum Ausdruck, zu Poesie und auch zur Grammatik 😉

Noch längst nicht so lange her ist der erste Corona Alarm den ich, beruflich, erlebte

Das werde ich wohl nie vergessen

Es war noch alles ganz neu und es war wie ein Stromschlag

Alarm ausgelöst, in Windeseile Emails, Telefonate, Gesundheitsamt, Hygiene Beauftragte, ein unsägliches Formular das wissen wollte, wer mit wem auf wie viele Zentimeter und wie viele Minuten lang zusammen war …

Es löst noch immer einiges aus an Gedanken und Gefühlen … erst mal nur ein positiver Selbst Test … noch ist alles offen … wie geht es weiter ?

Für mich übrigens keine Gefahr, Home Office für so viele Mitarbeiter wie möglich ist wohl doch eine gute Idee 💡 😁

Wir werden sehen und wir gehen es schon viel ruhiger an

Ich frage mich nur … sollte dieses Kack Corona irgendwann wieder vorbei sein … werden wir uns wieder daran gewöhnen, ohne Kontakt Angst miteinander umzugehen 🤔

Ein wenig Abstand darf gerne bleiben, ich konnte es noch leiden, wenn mir fremde Menschen eng auf die Pelle rücken 😜

Werbung

2 Kommentare zu „Ein wenig gewöhnt man sich an allem

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..