Mutter Sein

Was bedeutet das ?

Ich hab keine Ahnung

Wollte nie Mutter sein

Wollte nie das Mutter-Dasein

Kinder gibt’s genug auf der Welt

Menschen gibt’s genug auf der Welt

Mütter gibt’s genug auf der Welt

Gute Mütter – Schlechte Mütter ?

Wer will das schon beurteilen  ?

Ich brauchte ja auch eine Mutter, sonst wär ich nicht geboren worden ?

Leute – Ich hab nie drum gebeten , geboren zu werden

Ich sollte vielleicht geboren werden und es gab wahrscheinlich einen guten Grund dafür …

Aber MEINE Entscheidung war das nicht

Meine Mutter, meine Eltern , haben sich entschieden, ein Kind haben zu wollen

Damit fängt Dilemma schon an

Einer will was vom anderen

MEIN Kind

MEINE Mutter

MEINE Frau

MEIN Mann

Und das Ganze lebenslang

Inzwischen weiß ich mein Leben zu schätzen und Ja ! Es ist gut , so wie es ist

Ich hätte aber auch nix dagegen gehabt , auf meiner Wolke sitzen zu bleiben und mir fehlt der Familien-Anhang überhaupt gar nicht

Das bisschen Familie, was ich noch habe , liebe ich und schätze ich und es wird auch eine Lücke hinterlassen, wenn es mal nicht mehr ist

Auf der anderen Seite steht die FREIHEIT  …

Frei von Bindungen

Frei von Anhaftungen

Frei von Wünschen

Und möglichst …

Irgendwann …

Frei von Schuld

Das ist mein Weg

Mutter zu sein ist eine Entscheidung

Nicht Mutter zu sein auch

 

12 Kommentare zu „Mutter Sein

  1. „Die eigentliche Bestimmung der Frau“- dass ich nicht lache. Bei vielen hört jegliche Fähigkeit und Bereitschaft schon nach der Geburt auf. Es geht hier lediglich um eine Fähigkeit. Nicht jede meiner Fähigkeiten muss ich nutzen. Nur die, die mir am wichtigsten ist/sind.
    Würden tatsächlich nur die Kinder geboren, die aus tiefstem Herzen erwünscht sind, wäre die Welt ein besserer Ort. Frauen werden immer noch gedrängt, endlich das gewünschte Enkelkind vorzuzeigen. Was das für diejenigen bedeutet, die ungewollt kinderlos sind, kann man kaum ermessen, gerade im ländlichen Bereich. Die Gründe, aus denen Nachwuchs gezeugt wird, sind ein weites Feld und gehen von der Genehmigung einer größeren Wohnung, Kittungsversuche einer Beziehung bis zur Notwendigkeit eines Betriebsnachfolgers.
    Bewusst auf eigene Kinder zu verzichten bedeutet auch nicht, dass man keine Kinder mag. Mein Cousin und dessen Frau haben aufgrund eigener traumatischer Kindheitserlebnisse darauf verzichtet. Sie haben stattdessen viele Patenkinder, um die sie sich hingebungsvoll kümmern. Sie sind ein Segen für die ganze Familie.
    Zum Schluss noch etwas Lustiges: Studien haben ergeben, dass Kinderlosigkeit vererbbar ist. Wenn deine Eltern keine Kinder bekommen haben, wirst auch du keine bekommen.

    Gefällt 4 Personen

  2. Ich habe nie den Druck kapiert, den die Gesellschaft auf Frauen ausübt, die keine Kinder haben wollen.
    Evolutionstheoretisch gesehen, ergibt die Entscheidung keinen Sinn, aber bei der Menge an Menschen auf diesem Planeten tut es diesem sogar gut, wenn ab und zu sich jemand dagegen entscheidet.😉

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.