Neues vom Klimawandel

Dieses war mal ein richtiger Fluss
Mit richtig viel Wasser
Und das ist noch gar nicht lange her …

Zitat eines Einheimischen:
„Man sieht’s scho , auch wenn man’s nit glauben mag“

image

Werbeanzeigen

Stille Nacht

Wo, wenn nicht in der Kirche, kommen wildfremde Menschen zusammen

Sitzen eine, anderthalb Stunden einfach mal still da

Nebeneinander, ganz egal , wer da neben dir sitzt

Ohne zu quatschen, ohne aufs Handy zu gucken

Einfach mal ohne irgendwas zu machen, außer gemeinsam zu singen und zu beten

In Jesus wurde Gott Mensch

Es Gott nach tun

Mensch werden

Mitmensch

Menschlich werden

Den anderen betrachten mit Nachsicht und Güte und Toleranz

Mensch werden

Das ist die Botschaft der Heiligen Nacht

An Weihnachten und immer dar

Amen

Sind Blogger doch eine andere Sorte Mensch ?

Zur Zeit erlebe ich es wieder … etwas geht … wahrscheinlich … zu Ende

Der Vorschlag, etwas Neues aufzubauen, stieß nicht auf Interesse

  • Worüber ich heilfroh bin … wer die Idee hat, hat die Arbeit …

Ich hab das aber immer wieder erlebt

Jemand ist nicht zufrieden mit dem, was es gibt

Ich sag „Mach doch was Eigenes“

Verständnislose Blicke – Iiiiiiich ? Neee …

Aber was hab ich im Laufe der Jahre bei Bloggern schon alles gesehen

Die starten Projekte, gründen Vereine, Gemeinschafts-Blogs …

Aktiv – Passiv

Die einen lesen, die anderen schreiben

Ich bin ein schlechter Leser …. ööööhm … muss ich doch gleich mal nachgucken gehn, was die anderen so schreiben … 😉

Ruhrpott

„Von Trauer nach dem Verlorenen keine Spur“

Ein Satz aus der Doku „Das Ruhrgebiet von oben“

Ruhrpott ist zu einem Synonym geworden für Strukturwandel

Das Ruhrgebiet, wie wir es heute kennen, entstand aus dem Kohle-Abbau

Die Siedlungen gruppierten sich um die Abbau-Gebiete

Kohle und Stahl

Thyssen und Krupp sind inzwischen  Thyssen-Krupp

Das andere Wort für den Pott: Schmelztiegel

Hier verschmolzen schon die Schlesier und Ostpreußen mit den Einheimischen und die Türken sind inzwischen in der Generation angekommen, die schon hier geboren wurden und Deutsch sprechen wie Deutsch … nee … nich wie Deutsch … wie Ruhrpott 😉

Auch unsere Sprache kommt vom Pütt

Damals, unter Tage, war Sauerstoff immer knapp, da war keine Zeit für übertriebene Höflichkeit und man kürzte ab, wo man konnte

„Komma gucken“

So manch einer kam schon gucken und staunte

Der Dreck is weg

Die Zechen geschlossen, eine Kultur im Sterben ?

Nix da 

Eine Kultur im Wandel

Zechen, Halden, Kokereien wurden zu Kultur- und Freizeit-Stätten

Mein Lieblings-Rezept: Man nehme was man hat und mache das Beste draus

Klar, ich bin ausm Ruhrpott ! 🙂

Türen

Willst du jemandem eine Tür zeigen und er kann sie nicht sehen, dann tritt zurück … vielleicht später …

Manche Menschen knallen Türen. Das hab ich noch nie verstanden … Was kann die arme Tür dafür ?

Türchen sind zur Zeit wieder in

All die vielen kleinen Türchen im Kalender, was haben die zu bedeuten ?

Vorbereiten, hinleiten auf die eine große Tür

Für mich ist das der Kirchgang in der Heiligen Nacht

Ich trete ein

Und damit hinaus aus dem Leben im täglichen Gewühle

Anderthalb Stunden nix machen

Nichts denken, nichts müssen, nichts wollen

Einfach nur Sein in der erst dunklen Kirche, die nach und nach strahlend, immer strahlender erleuchtet wird

Ist diese Nacht heiliger als irgendeine andere Nacht ?

Wurde Baby Jesus wirklich am 24. Dezember geboren ?

Keine Ahnung, ist mir aber auch egal

Man hat sich darauf geeinigt und ganz viele Menschen haben an ganz vielen Orten ganz viele Jahre lang diese Nacht erfüllt mit Kerzen und Gesang und dem Glanz des Besonderen, des Außer-Gewöhnlichen

Opium fürs Volk oder Tor zu einer anderen Welt ?

Jedem das Seine

Ich trete am Heiligabend ein in die Zeit zwischen den Jahren

Zwischenzeit

Auszeit

Abstand

Ankommen im Jetzt

Mich sehen im Wandel der Zeit

Zum Jahreswechsel bin ich zurück

Das Neue Jahr starte ich im Kreise meiner Wahlfamilie, zwischen den Menschen, die mir lieb und wichtig sind

Die nächste Tür

Wieder-Eintritt ins tägliche Leben

Alle Jahre wieder

Same procedure as every year James

Und doch immer wieder neu

Und nu … wäre ja passend „Macht hoch die Tür“ 

Ich gönn mir aber lieber mein Lieblings-Weihnachts-Lied 🙂

Je mehr ich ich selbst bin

Umso mehr kann ich für andere sein

Sein, nicht tun

Tu dies tu das tu irgendwas

Tu was für mich tu was für dich

Machen machen machen 

Hier gibt’s nichts zu lachen

Sei stark

Sei stark für andere

Wer sich selbst ständig zur Stärke mahnt, wird nicht stark, sondern hart

Und Härte

Bricht

Sei wie ein Kind

Sei der Bambus im Wind

Wiege dich im Leben

Wiege in der Mutter Schoß

Die Natur hat dir alles gegeben

Sei einfach du selbst

Nackt und bloß

Sieh dich wie du bist

Sei was du bist

Ein Kind des Lichts

Entzünde das Licht 

In dir

Lass es leuchten

Lass es strahlen

Du bist ganz wunderbar genau so wie du bist

Du

Bist das Licht

Gedanken zum Tag …

In manchen Dingen bin ich nicht wirklich begabt …
Aber ich bin oft die , die Ideen hat …
Wer die Idee hat , hat die Arbeit …
In der Arbeit lernt man dann das, was man eigentlich gar nicht kann
… was bei manchen Menschen zu der Ansicht führt, man kenne sich aus …
Und da kommt man dann an diese Punkte der Entscheidung …
Weiter lernen ist gut, das gibt Erfolgserlebnisse
… Manchmal muss man aber auch sagen „Weiß ich nich, mach mal jemand anders , bitte“
… Womit so manches Projekt gestorben wäre 😊
Friede seiner Asche, Ruhe im Karton 🤗😜😊

Wie schafft ihr das ?

Schon immer mein größtes Problem:

Der Tag hat nur 24 Stunden, die Woche nur 7 Tage … wie soll man damit auskommen ?

Das was „muss“ reduzier ich ja schon auf das grad eben Nötigste … bleib das, was will 

Habe alles versucht: Pläne gemacht, Anträge gestellt (auf Tages-Zeit-Verlängerung) … hat alles nix genützt

So viele schöne, wichtige, interessante Dinge zu tun und so wenig Zeit

Jahrzehntelang hab ich darunter richtig gelitten … bis es … irgendwann .. besser wurde

Nein, die Zeit wurd nicht mehr, aber ich konnte mich einfach entspannen in das was IST

Zur Zeit ist es mal wieder akut, die Zeit rennt nur so weg … aber das hab ich ja nu gelernt: Es nützt alles nix. Punkt.

Einfach tun, was man tut und nix drum geben

Heute hat mir das Wetter geholfen. Ein schöner Ausflug fällt ins Wasser … das ist okay, es ist wie es ist und geschenkt bekommen habe ich einen freien Tag.

Mit hundert Ideen, was man damit alles machen kann 😆

Wie kriegt ihr das hin, mit dem bisschen Zeit auszukommen, das uns zur Verfügung steht ?

Eine Tüte Mitleid bitte

DER Verkaufsschlager dieses Jahr

Mitleid wird immer gerne genommen, da kann man zu Weihnachten gar nichts mit verkehrt machen

Rote Schleife drum – Fertig ist das Geschenk, da freut sich jeder drüber

Man kann es auch in kleine Säckchen packen und den Adventskalender damit füllen … oder an den Weihnachtsbaum hängen

Mitleid ! Schönes Mitleid ! 

Leute kauft, solange noch was da ist …

Bald … ist es nämlich AUS.