Seit Kar-Samstag herrscht Stille

Soll das jetzt etwa immer so bleiben ?

Nein, ganz sicher nicht

Ich hab Merkur im Schützen, das wird nicht lange stille bleiben 😉

Und doch … Ist etwas passiert in mir an diesem Ostern … was schlecht in Worte zu fassen ist, weil es halt eben nicht um Worte geht …

Im konkreten praktischen Leben äußert sich das z.B. darin, dass ich nicht mehr daran glaube, Konflikte durch reden zu lösen

Man kann über alles reden – klar – man kann stundenlang reden, Tage, Wochen …

Aber ändert sich dadurch wirklich was ?

Im schlimmsten Falle erzählt man sich gegenseitig in Wiederholung, wie man die Sache sieht

Im besten Falle tut der andere dann, was wir wollen

Aber ist das Einsicht, ändert sich da wirklich was ?

Und kann ich überhaupt etwas in mir ändern, indem ich andere dazu bringe, ihr Verhalten zu ändern ?

Wird mir das Leben nicht immer neue Varianten bieten, das Gleiche wieder und wieder durchzukäuen ?

Muuuuuuuuuuuuh  😆

Das Beste Mittel im Kampf gegen das Böse ist Fortschritt im Guten

Mein Sein verändern

Mich um mich selbst kümmern

Die Ursachen bearbeiten, nicht die Symptome

Die Ursache von Enttäuschung ist Erwartung

Die Ursache von Verlust ist Festhalten

Die Ursache unerfüllter Wünsche sind Wünsche

Zeit für mich und Hinwendung zum Göttlichen

Gelegenheit zur Auferstehung dessen in mir, was mich ganz macht

Vollständig, zu-Frieden

Nix weiter zu sagen – Das ist ALLES  🙂

Wünsche euch allen einen wunder-vollenTag ❤

 

 

 

Werbeanzeigen

10 Kommentare zu „Seit Kar-Samstag herrscht Stille

  1. Ich versuche die Menschen so zu nehmen wie sie sind und heraus zu finden warum sie so sind wie sie sind. Oder so handeln wie sie handeln.

    Weil, mich wird auch nicht alle Welt verstehen, mein Sein und mein Handeln.

    Da hilft nur gegenseitige Akzeptanz oder man muss weiterziehen.

    Gefällt mir

  2. Das mit dem Reden um Konflikte zu lösen halte ich schon seit einiger Zeit für sehr schwierig.
    Man kann sich so verletzen im Gespräch, dass zumindest Narben bleiben – die hätten nicht unbedingt sein müssen, wenn man das Gespräch unterlassen hätte.
    Manchmal -(ich glaube aber nicht immer) ist Schweigen besser. Total im andern aufgehen – das geht wohl nicht (zumindest für mich). Die letzte Einsamkeit gilt es auszuhalten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.