Über das Bügeln

Was hat man davon, seine Kleidung zu bügeln ?

Jahrtausende lang hat kein Mensch irgendwas gebügelt

Millionen von Menschen auf diesem Planeten kommen auch heute noch nicht auf die Idee, ihre Klamotten zu bügeln

Sind sie deshalb weniger glücklich ?

All die Natur-Völker, hoch gelobt, weil sie so Bio leben und nix kaputt machen auf diesem Planeten

Fehlt denen was ohne Bügeleisen ?

Was hab ich vom Bügeln ?

Adrett aussehen, ordentlich, gestriegelt ?

Ich bin nich adrett und schon gar nicht gestriegelt

Ordnung ? Ja, die hab ich, meine eigene, persönliche Ordnung

Was hab ich von Bügeln ?

Noch ein Gerät, das ich kaufen muss, HABEN muss und das Energie verbraucht

Seine und meine

Manche Menschen bügeln ja gerne, es sei ihnen gegönnt

Aber wie viele stöhnen  über die weg zu bügelnden Wäsche-Berge

Die Zeiten ändern sich, wandeln sich, alles ist im Wandel

Woher kommt die Bügelei ?

Aus den Zeiten, in denen Europa sich erhob, abhob, von den Wilden, die es zu kolonialisieren galt

In Stehkragen eingepferchte Hälse und die Frauen erstickten im Mieder

In Ketten geschlagene Sklaven, erstickt in den Rümpfen der Schiffe in denen sie starben

Mit ihnen haben wir uns auch selbst versklavt

Eingesperrt in Käfige von Konventionen

Um einen Unterschied zu machen

Für mich macht es einen Unterschied, meine Zeit statt am Bügelbrett mit für mich besseren Sachen zu verbringen

Wünsche euch allen einen bügel-freien Sonntag

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

17 Kommentare zu „Über das Bügeln

  1. Ich habe zwar ein Bügeleisen, das allerdings auch sehr geschont wird durch seltene Beanspruchung. Auch mir erschließt sich der Sinn bei den meisten Dingen nicht. Wäsche wird in der Regel glatt genug, wenn man mit den Händen darüber streicht beim Zusammenlegen. Ab und zu bügel ich einen Flicken auf, wenn ein altes Lieblingsstück einen Riss aufweist. Alle paar Monate bügelt mein Mann ein Hemd über, wenn wir eine besondere Einladung haben. Und dann gibt es wenige Stoffe, die ihren Glanz erst durch Hitze zeigen. Ds finde ich schön.
    Am meisten bügelte ich, nachdem ich meinen ersten Mann von uns getrennt hatte. Damals die Shirts der Kinder, weil ich wusste, dass man von Verwahrlosung reden würde, nachdem die flippige Frau den „netten Mann“ rausgeworfen hatte. Auch das ging vorbei.

    Gefällt mir

    1. Die flippige Frau den netten Mann raus geworfen …
      Dieser eine Satz …
      Sagt ungemein viel aus …
      Über das, was wir nicht wirklich sind, was wir „gelernt“ haben und wie viele Menschen leider immer noch „funktionieren“ …

      Die Innen- und die Aussen-Welt, die warn mal eine Einheit …

      Danke ❤
      Wofür ?
      Für dich ❣

      Gefällt 2 Personen

  2. Gut das ich schon am Freitag gebügelt habe, somit habe ich heute bügelfrei. Jippie.
    So 2 Stunden die Woche gehen schon drauf für meine Hass-Beschäftigung. Aber mit ungebügelten Jeans oder T-Shirt? Geht gar nicht. Aber es gibt auch welche die bügeln Bettwäsche, Geschirrtücher, ja sogar Unterwäsche und Socken. Da zeige ich dann den 🐦.

    Gefällt mir

    1. Ich trag jede Menge T-Sirts
      Die häng ich zum Trocknen auf Bügel
      Ja – Wäsche-Trockner wird auch verweigert 😉
      Noch mal glatt streichen – glatt 😊
      Auf jeden Fall dicke glatt genug

      Und …. ööööh …. JEANS BÜGELN ????
      interessant … wie Menschen so verschieden sind … auf die Idee bin ich noch nie gekommen …
      Die ziehen sich doch spätestens am Körper glatt 🤔

      Gefällt 1 Person

      1. Wenn man für 4 Personen Wäsche hat, kommt nix glatt aus der Maschine. Einen Trockner verweigere ich auch. Energiefresser hoch 10. Ich hänge immer schön alles Naht auf Naht. Schön glatt und gerade. Am glattesteten ist die Wäsche wenn sie draußen an der Luft hängen darf. Trotzdem muss (heul) ich bügeln. Naja, gibt schlimmeres.

        Gefällt mir

              1. Ich weiß, hin und wieder erzähle ich denen auch was auf sie zukommt. 😁
                So einiges machen sie jetzt schon, allerdings nur am WE, weil sie solange Schule haben. Da werden sie sich noch umsehen, wenn Mama-Hotel nicht mehr so ist. Abends müssen sie sich auch selber kümmern, da ist die Mama-Küche auch geschlossen. Sind ja nicht mehr die Kleinsten, meine 2.

                Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.