Let the children play

Keiner von uns kommt als Mangelware zur Welt

In uns ist alles was wir brauchen zum glücklich sein

Die Quelle wird nur verschüttet durch den Müll den jede Menge Menschen da von Geburt an drauf kippen

Die meinen das noch nicht mal unbedingt böse

Sie wissen es nicht besser

Wissen nicht

Dass ein Pflänzchen Licht braucht und Wasser und vielleicht auch mal ein bisschen Dünger

Vor allem aber auch Raum um zu wachsen, seine Blätter zu entfalten

Genaus so, wie es denn wachsen und sich entfalten soll

Dass man nicht ständig daran rum schnibbeln sollte, um es in Form zu bringen

Dass man tunlichst vermeiden sollte, daran zu ziehen, damit es schneller wächst und drauf zu kloppen damit es klein bleibt

Dass man die Farbe der Blüten nicht ändern kann – außer man färbt sie, nachdem man sie abgeschnitten hat …

Im Samenkorn ist alles angelegt, was die Pflanze braucht

Die Natur weiß schon, was sie tut

Wir sind Natur, ein Teil der Natur

Das haben wir nur vergessen in den letzten Jahrhunderten, als wir uns so toll entwickelt haben

Industrialisiert, organisiert, zuvielisiert, zubetoniert

Lass ES wachsen

Lass ES leben

Let the children play

 

Werbeanzeigen

7 Kommentare zu „Let the children play

  1. Sehr schön gesagt und mein Motto: ‚Let’s play, Life is a dance…‘

    Der Reis wächst nicht schneller wenn man an den Halmen zieht, wissen die Asiaten.
    Dieses Wissen finde ich auch in Deinen Worten wieder.

    Liebe Grüße von der Karfunkelfee und Dir einen schönen Tag…🤗

    Gefällt 1 Person

  2. Jeder dieser Gedanken wohnt auch in mir. Nicht (er)ziehen), sondern (ent)wickeln lassen für ein möglichst unabhängiges, frohes Leben. Das ist nicht das Gleiche wie einfach laufen lassen aus Bequemlichkeit. Stütze sein, aber nicht Prothese.
    Spielen ist erfahren, begreifen, scheitern, aufstehen, streiten, versöhnen, – also lernen im besten Sinne.

    Liken

  3. Es ist ja alles so wahr was du geschrieben hast. Leider ziehen, zerren und stopfen (in Schubladen) zu viele Außenstehende an den Kindern rum. Auch wenn man als Eltern noch so versucht das Kind so zu lassen wie es ist. Man erlebt dadurch viele traurige Momente. Leider.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.