Samstag

Ruhetag

Regentag

Im kuscheligen Grau leuchtet das Grün umso grüner

Draußen

Vor dem Fenster

Der Regen ist draußen und ich bin drinnen

Alles ist an seinem Platz

Alles ist zu seiner Zeit

Ich bin bereit

Für das, was kommt

Zu mir

Ich muss nirgendwo hingehen

Ich muss nichts machen

Heute darf ich

Einfach nur sein

Wünsche euch allen ein wunder-volles Wochenende ❤

 

Werbeanzeigen

Let the children play

Keiner von uns kommt als Mangelware zur Welt

In uns ist alles was wir brauchen zum glücklich sein

Die Quelle wird nur verschüttet durch den Müll den jede Menge Menschen da von Geburt an drauf kippen

Die meinen das noch nicht mal unbedingt böse

Sie wissen es nicht besser

Wissen nicht

Dass ein Pflänzchen Licht braucht und Wasser und vielleicht auch mal ein bisschen Dünger

Vor allem aber auch Raum um zu wachsen, seine Blätter zu entfalten

Genaus so, wie es denn wachsen und sich entfalten soll

Dass man nicht ständig daran rum schnibbeln sollte, um es in Form zu bringen

Dass man tunlichst vermeiden sollte, daran zu ziehen, damit es schneller wächst und drauf zu kloppen damit es klein bleibt

Dass man die Farbe der Blüten nicht ändern kann – außer man färbt sie, nachdem man sie abgeschnitten hat …

Im Samenkorn ist alles angelegt, was die Pflanze braucht

Die Natur weiß schon, was sie tut

Wir sind Natur, ein Teil der Natur

Das haben wir nur vergessen in den letzten Jahrhunderten, als wir uns so toll entwickelt haben

Industrialisiert, organisiert, zuvielisiert, zubetoniert

Lass ES wachsen

Lass ES leben

Let the children play

 

Liebe ist …

Ich liebe dich weil ich dich liebe

Ich liebe dich nicht weil du so schön bist

Ich liebe dich nicht weil du so klug bist

Ich liebe dich weil ich dich liebe

Liebe ist ein Schneeball-System

Und Liebe ist ein Risiko

Vielleicht liebst du mich nicht

Vielleicht verletzt du mich

Aber einer muss anfangen

Sonst wird das nix mit der Liebe

Wie dich selbst

Wie willst du mich lieben, solange du dich nicht selber liebst

Wie willst du mir helfen, wenn du noch nicht mal in der Lage, dir helfen zu lassen

Bleib mir vom Leib mit deiner Liebe, die doch nur die Löcher in deiner Seele stopfen soll

Bleib mir vom Leib mit deiner Hilfe, die dich nur von dir selbst ablenken soll

Lern erst mal, dich selbst zu lieben

Lern erst mal, dir selbst zu genügen

Begreif erst mal, dass du mich nicht lieben kannst und selbst eine Insel bleiben

Das Leben ist nämlich keine Einbahn-Straße  😛

 

Nee – Liebe Freunde – Alles klar bei mir 🙂

Hab mich grad nur noch mal rein theoretisch-präventiv mit meinen alten Mustern beschäftigt 😉

 

Wahl-Tag

Heute schon gespendet?

Unicef, WWF, jemand im privaten Umfeld, der Mann in der U-Bahn …

Wir können uns lange aufregen über die Politiker

Wir können uns lange aufregen über den Wahnsinn in der Welt und soziale Ungerechtigkeiten

Oder wir können ein Zeichen setzen

Abgeben, teilen, unterstützen

Einen Unterschied machen

Zeigen, dass wir es verstanden haben

Dass wir als Familie Mensch leben werden oder untergehen

Gemeinsam

 

Ja – Ich habe auch gewählt bei der Bundestags-Wahl

Aber wir haben jeden Tag die Wahl

Es anders zu machen

Es besser zu machen

Füreinander da zu sein

Auf diesem unserm schönen Planeten

 

Mauern, die trennen

Ein sehens- und lesens-werter Blog, den ich letztens entdeckte…

Dario schrittWeise

Kalter Wind fegt über die karge, steppenartige Landschaft. Die groben Steinbrocken bilden eine niedrige, jedoch von weitem sichtbare Trennlinie zwischen den einzelnen Feldern. Bunte Flechtenund Moose schmücken ihre Oberflache.Das Alter der Steine ist schwer zu bestimmen. Sie können mehrere Jahrzehnte, aber auch Jahrhunderte alt sein. Die Vorfahren der heutigen Besitzer haben sie mühevoll aufeinander geschichtet. Die Mauer solldie Grenzen den landwirtschaftlichen Nutzflächen markieren. Sie trotzt dem rauen Klima. Die alte, windgepeitschte Steinmauer ist jedoch zu niedrig, um die Menschen wirklich voneinander zu trennen. Die Nutztiere können die Grenzen nicht überwinden, die Menschen schon. Sie erlauben Gespräche und gegenseitige Hilfe im Notfall.

Andere Mauern sind hingegen viel höher und breiter. Sie können nicht ohne Weiteres überwunden werden. Diese Mauern trennen Menschen voneinander dauerhaft. Doch die höchsten Mauern befinden sich in unseren Köpfen. Sie werden zu unuberwindbaren Hürden zwischen den Menschen. Wer einen Weg zu anderen Menschen oder sogar zum Frieden sucht…

Ursprünglichen Post anzeigen 155 weitere Wörter

Wiederkehr auf den Weg

Alles kommt zu uns, wenn wir dafür reif sind

Nichts ist gut oder schlecht, richtig oder falsch

Alles ist einfach so, wie es ist

Der Weg ist unsichtbar

Aber er ist immer da

Und manchmal … plötzlich … erhaschst du einen Blick

Auf das, was sein wird

Klarheit

Vollkommene Ruhe

Frieden

Du weißt, wo es hin geht

Wie es dahin geht, ist ganz egal

Und es ist nicht in deiner Hand

Wenn das Leben dich dahin haben will

Dann wird Es auch zusehen, wie es dich dahin kriegt 🙂

Nichts zu sorgen

Nichts zu suchen

Alles ist, wie es ist

 

Alles Liebe

Ob ich denke oder nicht denke ist Eins

Ob ich plane oder nicht plane ist Eins

Ob ich etwas tu oder ob ich nichts tu ist Eins

Die Wahrheit ist jenseits

Von Sein oder Nicht Sein

Am nächsten komm ich ihr noch durch einfaches Sein

Und Liebe

Love is everywhere

Ist das nicht toll ? 

Alles Liebe 

 

Ananda-Zeit

Ananda-Zeit ist Zeit ohne Termine

Zeit ohne Uhr

Zeit, in der ich nichts machen muss

Das heißt nicht, dass ich nichts mach

Das heißt, ich kann machen was ich will, wie ich will und wann ich will

Ich brauche diese Zeiten

Ananda-Zeit ist Auftank-Zeit

Jetzt ist wieder Ananda-Zeit bis Sonntag, halb elf 🙂

Wünsche euch allen eine gute Zeit ❤

 

Frau und auch noch schwarz

Das geht ja gar nicht… in Virginia 1961

Aber ohne sie geht’s offensichtlich auch nicht 🙂

Ein interessantes Stück Zeit-Geschichte … von dem uns natürlich lieber keiner was erzählt hat …

Schön gespielt

Nicht ohne Humor

Und vor allem eine Ermutigung für alle, die irgendwo die Ersten sind… die etwas machen… die etwas wagen…  was es noch nicht gibt… die sich nicht unterkriegen lassen… für die es ein „geht nicht“ nicht gibt

Entscheidungen

Jemand gab mir mal den Rat:

Wenn du nicht weißt, wie du dich entscheiden sollst, stell dir vor, du würdest dich für die eine oder die andere Option entscheiden und guck dann, wie es sich anfühlt

Das klingt gut, aber es funktioniert nicht für mich

So komm ich nicht an meine Gefühle ran

Die Entscheidung ist ja nicht echt und ich bleibe stecken im Denken

Was wäre wenn und so weiter und noch ein paar mal rauf und runter und hin und her

Ich muss mich entscheiden

Dann weiß ich, wie es sich anfühlt

Trick 17 bei der Sache ist:

Sich entscheiden aber noch nicht sofort in Aktion gehen

Für jemanden wie mich, der IMMER ALLES SOFORT will, ist das revolutionär !

Ich kann das jetzt 🙂

Und dann hab ich immer noch die Möglichkeit, mich anders zu entscheiden, wenn es sich nicht gut anfühlt 😉

This is a revolution in your kitchen

Oh Yeah 🙂

Alles Liebe <3

Ballast abwerfen

Leicht werden

Nicht die Boden-Haftung verlieren?

Frage ist, wofür man die braucht?

Für Erden-Kinder eh kein Problem – die Schwerkraft holt dich schon schnell genug wieder ein

Bist du ein Kind des Kosmos?

Tja 😉

Dann schmink dir das besser mal gleich ab mit der Boden-Haftung

Schwere

Schwerkraft

Trainieren mit Gewichten an den Füßen

Das Leben vollstopfen mit Kram

Den Keller voll mit so viel Sachen mit denen wir eh nie wieder was machen

Den Wohnung vollgestopft, ein Staubfänger auf den anderen gepfropft

Kein Raum zum Tanzen

Kein Raum zum Atmen

Festhalten

An Dingen

An Menschen

Am Geld

Was alles sowieso weg fällt

Wenn wir diesen Planeten wieder verlassen

Bis dahin können wir die hassen

Die mehr haben als wir

Die uns was wegnehmen könnten

Alle gefährlich

Für unsere Sicherheit – HA HA

Der Mensch dachte und Gott lachte 🙂

Loslassen

Abwerfen

Leicht werden

Tanzen und Singen

Sich erfreuen

An dem, was ist

An dem, was kommt

Egal, was kommt

You are a child of the Universe

Das Leben liebt dich

Es gibt nichts zu befürchten

 

Für Film Freunde

Von vorne bis hinten außergewöhnlich

Von Anfang bis Ende unberechenbar

Dieser Film ist kein Bonbon, dieser Film ist feinste Praline

Wer sich erfreut an der Film-Kunst und den noch nicht gesehen hat –

Nix wie hin 🙂

Morgens, auf dem Weg zur Arbeit…

Auto ?  nöööö… ich hatte schon so viele Autos in diesem Leben. .. zur Zeit wohn ich zentral, mitten in der Stadt, da hab ich keine Lust, mir ein Auto an die Füße zu hängen

Fahrrad?  früh-kindliches Trauma oder so… geht gar nich

Straßenbahn?  Ja, geht

Aber nichts geht über zu Fuß gehn
Den Himmel sehn
Das Leben sehn
Bisschen Bewegung
Frische Luft in die Lungen
Ein guter Anfang 😊

image

Immer mit der Ruhe und dann mit’m Ruck

Die meisten Prozesse im Leben verlaufen gleichmäßig

Haare zum Beispiel – Es ist stark wahrscheinlich, dass die gleichmäßig wachsen

Aber wenn man sie denn wachsen lässt, merkt man irgendwann schlagartig, dass man da schon wieder eine Menge an Gewicht auf dem Kopf mit sich rum trägt

Oder wenn’s um‘ s Essen geht – Plötzlich hat man Hunger, es ist aber eher unwahrscheinlich, dass sich der Körper plötzlich und unerwartet entschlossen hat, alle Kalorien auf einmal zu verbrennen und jetzt dringend neue braucht

Wie ist das mit den Inneren Prozessen?

Da merkt man ja oft gar nix von

Man will sich so gerne verändern, Verhaltens-Weisen, Denk-Muster, aber es klappt nicht

Immer wieder guckt man sich dabei zu, dass man doch wieder den gleichen Mist macht

Und dann – eines Tages – macht man es plötzlich anders 🙂

Reagiert anders, verhält sich anders, sieht die gleichen Dinge anders

Die Inneren Prozesse laufen genau so unterirdisch wie die im Computer

In uns passiert so viel, was wir gar nicht bemerken

Aber immer passiert etwas

So wie die Haare wachsen und der Magen verdaut

Und „plötzlich“ ist man durch

Hat ein Prozess seinen Abschluss gefunden

Wir werden weiter Mist machen und uns selbst dabei zugucken

Aber diese eine Baustelle, die haben wir fertig 🙂

Es kann weiter gehen

Die Spirale hinauf, die Wendel-Treppe des Lebens

Wir werden wieder an den gleichen Punkten vorbei kommen, aber wir betrachten sie jetzt aus einer anderen Perspektive

Von ein Treppchen höher 😉

Welche Freude zu sehen – Es geht doch 🙂

Es geht weiter

Immer weiter

Das ist Leben

Es lebt 🙂

Erinnerungen…

Depeche Mode?

Das war doch diese komiche Teenie Band, Master and Servant und so…

Dann hatte ich mal wieder eine Weile nicht mitgekriegt, welche Musikk aus dem Radio von wem war und das kam DAS

Und ich erinnere mich daran, als sei es JETZT

An die Zeit, das war eine gute Zeit … ganz woanders… mit jemand ganz anderem…

Depeche Mode haben noch viele gute Songs gemacht… Enjoy the silence, das mit dem Jesus… aber der Hammer ist, war und bleibt DAS 🙂