Houston, we have a problem

Mit den Prioritäten auf diesem Planeten

Texas ist in aller Munde

Jedes Einzel-Schicksal geht durch die Presse

Dass Mumbai absäuft interessiert kein Schwein

Die haben doch immer Monsun da

Ja – nur nicht so heftig

Genau so, wie es an der Amiland-Küste immer Unwetter gab, nur nicht so heftig

Aber jetzt ist es ja weiter gezogen nach Louisana

Lousiana?

Das fällt dann schon eher in eine Kategorie mit Nepal und Bangladesh

Arme Leute-Länder

Nicht so wichtig

Texas ist wichtig

Texas hat Öl

Und Cowboys

Cowboys sind auch wichtig, für den amerikanischen Traum und so

Am wichtigsten aber ist prinzipiell das Geld

Wo viel Geld ist wird viel geholfen

Logisch, oder?

 

Werbeanzeigen

22 Kommentare zu „Houston, we have a problem

  1. Danke für diesen Beitrag. Denn ich habe mich schon kurz geschämt – mein Mann auch, weil uns das überhaupt nicht interessiert und wenig Mitleid aufkommen will. Unser erster Gedanke war, dass sich bei Kathrinia/New Orleans kaum jemand darüber aufgeregt hat, dass man die Armen dort zum Teil einfach hat absaufen lassen, dass der Erdrutsch in Sri Lanka kaum eine Nachricht wert war. Ja und dann Nepal und Bangladesh.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich finde, man hört in letzter Zeit so viel das man dadurch schon abstumpft. Klingt doof, ist aber so. Man nimmt es hin und weiter geht’s. Vielleicht ist es auch Selbstschutz damit man nicht durchdreht, oder sich einschliesst und nicht mehr vor die Tür kann. Traurig aber wahr.

    Gefällt mir

  3. Auch ich … verdränge das.
    Damit mich dieses endlose Leid nicht noch trauriger macht.

    Die alte Welt – schließt die Tore. Draußen bleiben. Das geht nur solange, wie es geht. Kommen viele zugleich, müssen sie schießen. Mal sehen, wann die letzten Skrupel fallen. Bis dahin kaufen sie alle nordafrikanischen Despoten, die irgendwie käuflich sind, um die Drecksarbeit auszulagern.

    Grenzsicherung 2.0 …

    Gefällt mir

    1. Mich zieht das nicht mehr runter –
      Seit ich mich entschieden habe, die Welt nicht zu retten
      Diese Welt ist nicht mehr zu retten
      Aber ich bin noch zu retten
      Klar – wennse mir ne Bombe auf den Kopf schmeißen sterb ich auch
      Das macht aber nix
      Das ist ja nur mein Körper, der stirbt und der stirbt irgendwann sowieso
      Wie ich sterbe – wie ich bin, wenn ich sterbe , darauf kommt ’s an
      Dieses Leben ist nur vorübergehend – sowieso
      Hinterm Horizont geht’s weiter
      😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.