Im Großen wie im Kleinen

Warum sollte das Universelle Bewusstsein anders funktionieren als das eines einzelnen Menschen ?

Beweise gibt es weder für das eine noch für das andere, Logik und Wahrscheinlichkeit jedoch deuten mir auf „Im Großen wie im Kleinen“

Wie funktioniert das Bewusstsein des Menschen?

Es denkt und kontrolliert und plustert sich auf – zu sagen hat es letztlich wenig

Gesteuert werden wir vom Unter-Bewusstsein

Und wie funktioniert das?

Es macht keine Unterschiede

Es unterscheidet nicht zwischen gut und böse, richtig und falsch

Es nimmt alles an, so wie man es ihm sagt

Schon lange bewiesen ist: das Unter-Bewusstsein hört kein Nein

Jeder kann das mit Auto-Suggestions-Experimenten erfahren:

Sämtliche Belange müssen positiv formuliert werden!

„Ich hab keine Angst“ – Pustekuchen – „gehört“ wird nur Angst, ob eine oder keine ist egal

Wer sich die Angst nehmen will, darf sie nicht erwähnen

„Ich habe Vertrauen“ wäre eine Alternative oder „Ich bin mutig“

Worauf wir zeigen, das stärken wir

Worauf wir schauen, das stärken wir

Was wir füttern, das wächst

Aus diesem Grunde habe ich mir nach und nach das „Gegen etwas an-schreiben“ abgewöhnt

Ob ich dafür oder dagegen schreibe – Ich schreibe darüber

Ich geb ihm Aufmerksamkeit

Ich füttere es

Ergo guck ich lieber, dass ich das Gute stärke wo ich kann 🙂

Alles Liebe ❤

Und einen wunder-schönen Vor-Ostertag euch allen ❤

 

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Im Großen wie im Kleinen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.