In der Mitte

Das Selbst

Gott, Wahre Wirklichkeit

Im Zentrum

Das Leben

Drum herum dreht sich das Rad

Rad des Samsara

Rad der Verblendung

Schneller und schneller kreisen wir in dem Versuch

Das schwarze Loch zu füllen

Drohende Leere

Loch in der Seele

Füllen, nur füllen, mit allem, was kommt

Kreisen, rennen, trudeln

Im Hamster-Rad der Zeit

Du kannst es nicht füllen

Das schwarze Loch

Es wird dich in den Abgrund schleudern

Je schneller du rennst

Je mehr du tust

Bleib hier

Bleib bei dir

Im Zentrum ist Gott

Im Zentrum

Ist es gut

 

 

 

Advertisements

Veröffentlicht am 12. Februar 2017, in Gedichte. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: