Die acht Glieder des Yoga

Yama – Ethik

Niyama – Disziplin

Asana – Stellung – Die Innere Einstellung, Sitz-Haltung für die Meditation und Hatha Yoga = Körper-Übungen

Pranayama – Atem-Übungen, Herrschaft über das Prana, das, was anderswo Chi oder Ki heißt, die Lebens-Energie

Pratyahara – Rückzug der Sinne nach Innen

Dharana – Konzentration

Dhyana – Meditation

Samadhi – Zustand des Über-Bewusstseins

(frei nach Patanjali)

Es ist nichts dagegen zu sagen, wenn Menschen einfach nur Hatha Yoga machen,

aber es ist auch ganz gut, zu sehen, was Yoga wirklich ist

Ein Lebens-Weg im weglosen Land

Eine Orientierung für die, die wissen, dass man zwar nirgendwo hingelangen kann, außer dahin, wo man schon ist

Die sich aber dort, wo sie sind, ganz gerne in Harmonie mit sich, Gott und dem Leben befinden – was ja letztlich alles Eins ist …

Nicht DER Weg

Aber ein Weg… ein möglicher, gangbarer…Weg zu Gott  🙂

 

 

Werbeanzeigen

Wer die Liebe nur sieht

In einem Blick voller Liebe

Wird immer auf der Jagd nach Liebe sein

Wer die Liebe auch sehen kann

In einem Blick voller Hass

Der hat die Liebe gefunden

Wo, da im Hass, ist Liebe?

In der Liebe des Lebens

Zu dir

Die nie müde wird

Dir den Weg zu zeigen

Durch alles, was dir begegnet

Hin

Zu der Liebe

Die immer ist

Die dich nie vergisst

Du, Kind Gottes

 

 

 

 

 

Die Stimme in mir

Die Stimme in mir

Die mich leitet und lenkt

Die Stimme in mir

Die den Weg kennt

Wie kann ich sie unterscheiden

Von dem

Was nur

Meine eigenen Gedanken sind?

Das Innere Schweigen

Gibt die Antwort

Auf alle Fragen

Madame Marguerite

oder

Die Kunst der schiefen Töne

Dieser Film bringt dich zum lachen und bricht dir das Herz und das beides gleichzeitig

Die Hauptdarstellerin hat den César dafür bekommen – Ich würd ihr noch den Oskar dazu geben ❤

Regie, Kamera, alles Meister-Klasse und

Es bleibt tatsächlich spannend bis zum Schluss!

Mehrmals denkt man, jetzt weiß man wie es weiter geht, wie es ausgeht… aber dann ist doch wieder alles ganz anders…

Madame Marguerite’s Drahtseil-Akt auf der schiefen Ebene des Seins

 

 

Yoga in der U-Bahn

Neben „warten und raten“ und der „Zahl des Tages“ gibt es im U-Bahn-TV jetzt auch  die „Yoga-Inspirationen“

Das sollte jemanden wie mich doch erfreuen

Tut es aber nicht

Dort führen Modell-artige Menschen schwierigste Übungen in Perfektion aus

Was soll mir das sagen?

Dass ich klein und  schebbich bin und so was Tolles eh nie hin krieg und Yoga damit landet in der Schublade „Nicht für mich“ – oder was?

Steh-Spagat – klasse, das ist doch mal ne prima Übung für Anfänger- und so inspirierend

 

*grummelgrummelgrumpf

 

Den Clown sollten sie lieber zeigen  – Eine leichte Übung mit viel Effekt –

und so passend zum Karneval 😆

 

Aus dem Nest

 

Befreie dich, Vogel

Flieg davon

Breite aus die Schwingen

Erhebe dich stolz und frei in die Lüfte

Im Nest warst du geborgen

Brauchtest dich um nichts zu sorgen

Doch jetzt ist’s an der Zeit

Schau, der Himmel so weit

Vertrau dich ihm an

Denn du kannst fliegen

Kein Grund zur Angst

Du darfst sie besiegen

Musst es nur wagen

Und sie wird dich tragen

Das Nest war gut und es war warm

Doch nun ist es zu klein geworden

Erhebe dich Vogel und schwing dich auf

Hab keine Angst

Folge des Lebens Lauf

 

 

Ananda spart Energie

Ich bügel keine Klamotten

Bügeln ist ein Überbleibsel aus dem vorigen bis vor-vorigen Jahrhundert, als wir uns in steife Kragen zwängen mussten. Ich empfinde gebügelte Kleidung als unnatürlich

Ich föhn mir nicht die Haare

Wozu auch? Die werden schon von alleine trocken. Mangel an Eitelkeit? Kann man so nicht sagen. Meine Haare sind mir wichtig. Die kriegen regelmäßig ihr Henna und ihr Olivenöl, auch mal ein bisschen Honig und keine chemischen Shampoos und ich werde sie ganz bestimmt nicht mit heißer Luft quälen

Ich habe keinen Wäsche-Trockner

Meine Wäsche häng ich auf die Leine und das mach ich sogar gerne. Da fühl ich mich verbunden mit den Trilliarden von Menschen aller Zeiten und Orte, wie sie ihre Wäsche auf die Leine hängen. In Frieden – Welchen Lärm Trockner machen hör ich ja, wenn der in der Wohnung über mir läuft

Ich habe keine Geschirrspülmaschine

Ich spül mein Geschirr mit der Hand. Ich fühl das und spül das – Wie das Mädel, das da sagte „Ich spüle gerne Geschirr, wenn ich von der Arbeit komme. Da spül ich dann den ganzen Tag mit ab“

Ich hab kein Auto

Die Öffis geben mir die Freiheit, da ein- und auszusteigen wo ich will. Ich hab kein Parkplatz-Problem, ich brauch nicht zur Inspektion und mir sind auch die Benzin-Preise total egal. Mit 70 € im Monat komm ich überall hin wo ich hin will

All das tu ich nicht, um Energie zu sparen

Ich tu das so, weil es mir so besser gefällt

Energie spar ich gerne meine eigene, und auch das, indem ich tu, was mir gefällt und was mir nicht gefällt, das tu ich nicht – ganz egal, was andere davon halten oder denken 🙂

Joko

Nein – Nicht Yoko Ono – die schreibt sich ja mit Y, obwohl ich davon ausgehe, dass das Japanische Original das Gleiche ist…

Charlotte Joko Beck ist meine momentane Begleiterin durch’s Leben outside meiner persönlichen Blase – vor allem in meinen Lieblings-Trainings-Gebieten wie U-Bahnen, Wartezimmern, Supermärkten u.ä….

So ist es und ich suche auch keine Lehrer mehr, ich hab schon genug – aber manchmal begegnet mir doch wieder einer 🙂

Joko ist eine gute Lehrerin

Sie lehrt Zen im Alltag und es geht ja nicht darum, etwas Neues, Sensationelles zu erfahren, das mein Leben schlagartig erleuchtet

Es geht um’s üüüüüüüüüüüüüüüüben

Immer wieder Immer auf’s Neue Jeden Tag und Immer nur Jetzt

Dabei ist es schön, eine Begleitung zu haben – und zwar ab und an eine neue, aktuelle, die das Gleiche mal wieder ein bisschen anders ausdrückt, uns mal wieder ein bisschen fordert  und uns auf Trab und jung und frisch hält 🙂

Ich freue mich sehr und bedanke mich beim Leben, dass es mich mit diese Klasse-Frau bekannt gemacht hat ❤

 

Wo ist die Hoffnung?

Es gibt Hoffnung und Hoffnung

Ich würde sie mal nennen – leere Hoffnung und reiche Hoffnung

Leerer Hoffnung sind die, die den Hintern nicht hoch kriegen, um etwas zu verändern und darauf hoffen, dass irgendwas passiert; die im Herzen genau wissen, dass sie auf dem falschen Dampfer sind, aber zu feige oder zu träge für Veränderung; die darauf warten, dass der liebe Gott persönlich von Himmel steigt und ein Wunder tut.

Was aber ist reiche Hoffnung?

Sie erfüllt dein Herz, sie erfüllt dein Sein, sie lässt dich lächeln und strahlen egal wo du bist, was du bist und wie dein Leben ist.

Wo findet man die?

Im Innehalten

Im still werden und lauschen

Im Herzen eines jeden lebenden Wesens

Im Anblick der Sonne, einer Blume und auch des Regens

In dem, was jetzt und in jedem Moment einfach ist

In dem Wissen, dass alles und jedes gut und richtig ist, genau so, wie es ist

Den Zugang findest du in der Zeit

Zeit ist die Ebene, auf der wir uns wieder finden und auf der wir alles finden, was in dieser unserer Realität so kreucht und fleucht

Ein wenig Zeit musst du dir nehmen

Zeit zum Innehalten, Zeit zum still werden, Zeit zum sehen und hören

Für eine kurze Zeit raus aus der Aktion, aus dem Handeln, aus dem Denken, aus dem Planen, aus dem Machen, aus dem Rad, dem Hamsterrad, dem Rad der Zeit

Jenseits davon kannst du es finden

Das, was einfach ist – so, wie es ursprünglich mal gedacht war

Und das ist gut

Das ist Hoffnung – Reichtum – reiche Hoffnung

Und das sind die drei: Glaube, Liebe, Hoffnung

Amen.

 

Die Entdeckung eines neuen Universums

MCU – Eingeweihte wissen, das heißt Mahachulalongkornrajavidyalaya-Universität, eine Buddhistische Universität in Bangkok.

Wahnsinn 🙂  wusste ich auch noch nicht, dass es buddhistische Universitäten gibt…

Aber nein – MCU steht für Marvel Cinematic Universe

und auch da bin ich überhaupt gar nicht eingeweiht, weil ich mich noch nie für Comics interessiert habe und insofern nicht die geringste Ahnung habe, in welcher Reihenfolge man die eigentlich gucken müsste, die Filme und so… das ist mir aber egal, ich guck einfach 🙂

Und stelle fest – Kein Vergleich mit den alten Supermännern  –

Das sind richtig gut gemachte Filme mit richtig guten Schauspielern –

Von Scarlett Johannsson (in die bin ich ja regelrecht verliebt ❤  obwohl ich eigentlich nicht auf Frauen steh )  über Robert Downey Jr (den lieb ich auch seit Charlie Chaplin) hin zu Michael Douglas, den man bislang vergeblich tot gesagt hat… Edward Norton ist auch dabei und noch einige andere ernst zu nehmende Schauspieler –

Und dann ist aber auch Schluss mit Ernst bei Marvels 😆

Total abgedreht, immer was los und vor allem lustig 😆

Einfach lustig – Gute Unterhaltung für abends auf dem Sofa und immer schön die Welt retten  🙂

 

Es liegt was in der Luft

Grad eben schwingt eine erste Ahnung von Frühling durch die Lüfte und schon schießen sie aus dem Boden an allen Ecken und Enden wie Tulpen aus ihren Zwiebeln

Texte, Gespräche, Thema –

Freie Liebe oder nicht-freie Liebe

Wie wär’s denn mal einfacher Liebe?

Du schaust in den Himmel, das Blau, die Wolken, du liebst diesen Anblick, du liebst diesen Himmel einfach

Kommst du deshalb auf die Idee, ihn einzupacken und mit nach Hause zu nehmen?

Stört es dich, wenn andere auch gucken?

Erwartest du, dass er immer genau so bleibt, bloß kein Wölkchen sich bewegt und bitte nicht dunkel werden

Den Himmel liebst du wie er ist und vielleicht liebst du ihn morgen nicht, weil es regnet, aber wo ist das Problem?

Das Problem kommt immer dann, wenn wir Liebe verwechseln mit haben wollen

Das merkt man dann langsam, wenn man beginnt, immer mehr und mehr zu lieben… mehr Himmels-Erscheinungen, mehr Menschen, mehr alles

Das will man dann gar nicht mehr alles haben, das wäre ja der Horror – Hilfe! *schnellwegrenn

Warum wollen wir überhaupt irgend etwas haben?

Wahrscheinlich, weil uns irgendwas fehlt

Oder glauben wir vielleicht nur, dass uns was fehlt?

Mit dem Mut, uns selbst zu sehen, wie wir wirklich sind, uns anzunehmen, wie wir nun mal sind … uns selbst zu lieben 😉

Finden wir mehr und mehr alles was wir brauchen in uns selbst

Dann brauchen wir keine anderen Menschen mehr um uns ganz zu fühlen

Wir sind ja schon selber ganz

Dann können wir mehr und mehr Menschen einfach (!) so lieben, wie sie sind

Einfach lieben

Einfach leben

Alles Liebe ❤

 

 

 

 

 

 

Einfach leben

Nichts zu suchen

Nichts zu erkennen

Nichts zu verfluchen

Nichts zu benennen

Wo bleibt da das Leben

Was kann uns das geben

Wenn nichts bleibt

Außer

Der Ewigkeit

Die Tür steht offen

Gehen musst du selbst

Da ist nichts zu hoffen für den

Der sich

An der Hoffnung fest hält

An irgend etwas fest hält

Einfach gehen

Einfach leben

Entledigt jeglicher Vor-Stellung

Einfach sehen

Was das Leben

Bereit hält

Jenseits der Absicherung

Schritte

Ein Schritt ist getan

Einen Schritt voran

Ein Schritt ist genug

Zug um Zug

Beginnst du zu wandern

Setzt einen Fuß vor den andern

Über Stock und über Stein

Hin zu einem neuen Sein

Bewegst dich in Klarheit

Keine Angst vor der Wahrheit

Einen Schritt voran

Wieder ist ein Schritt getan

Ohne Hast

Nimmst du die Last

Von den Schultern

Du hast ein Ziel

Geh ihm entgegen

Auf seltsamen Wegen?

Egal

Du gehst

 

 

 

 

Ich mag Bücher-Schränke :-)

Einer steht direkt bei mir um die Ecke, vor Edeka/ Aldi/ DM

Da kann man immer mal im vorbei gehen gucken … und da kann ich meinem Gefühl auch ganz gut trauen… ob es sich lohnt, stehen zu bleiben…

Heute – was find ich?

Die Feuer von Troja

Lang ist’s her…  Au ja 🙂  das les ich noch mal 🙂

Beim nächsten Mal wieder was aus meinem Regal mitnehmen… Ich leg keinen Wert drauf, viele Bücher zu haben – einige wenige sind mir wichtig, das reicht…

Das hat mir meine Mama schon ganz gut beigebracht

Ich weiß nicht mehr, was ich da wieder haben wollte, da sagte sie zu mir:

„Man muss nicht immer alles haben, man kann auch mal was einfach schön finden“

Das hat mir echt zu denken gegeben… aber ich hab’s mir gemerkt und denke jetzt noch manchmal: Was für ein genialer kleiner Satz zu einem Kind zu sagen

Was wäre geschehen in mir, hätte sie nur gesagt „Das kriegst du nicht“…

Bedenket wohl, was ihr euren Kindern sagt, es könnte die Welt verändern 😉

In der Mitte

Das Selbst

Gott, Wahre Wirklichkeit

Im Zentrum

Das Leben

Drum herum dreht sich das Rad

Rad des Samsara

Rad der Verblendung

Schneller und schneller kreisen wir in dem Versuch

Das schwarze Loch zu füllen

Drohende Leere

Loch in der Seele

Füllen, nur füllen, mit allem, was kommt

Kreisen, rennen, trudeln

Im Hamster-Rad der Zeit

Du kannst es nicht füllen

Das schwarze Loch

Es wird dich in den Abgrund schleudern

Je schneller du rennst

Je mehr du tust

Bleib hier

Bleib bei dir

Im Zentrum ist Gott

Im Zentrum

Ist es gut

 

 

 

Awake

Wer sich für das Thema interessiert, kennt die Geschichte

Das Schöne in diesem Film sind die Original-Aufnahmen von ein paar der ganz großen Seelen unseres Zeitalters

Yogananda, Ghandi, Sri Yukteswar,  Anandamayi Ma guckt uns auch mal in die Augen ❤

Nicht weiter reden, sich berühren lassen…

 

Der Wert des Menschen

„Ganz großes Kino“ steht auf dem Cover

Ganz großes Kino?

Das ist doch wieder einer dieser banalen, langweiligen, kleinen Filme aus dem „richtigen Leben“, da hab ich doch schon ein paar von gesehen und meistens nicht bis zum Ende…

und dann wunderst du dich, dass du nicht weg gucken kannst… und leise schleichend merkst du dann

Das IST ganz großes Kino!

Der Film zeigt einfach nur Ausschnitte aus dem Leben eines Menschen

Simpelste Kamera-Führung, wie Heim-Kino, keine Tricks, keine Effekte

Aber so verblüffend genial, dass du fühlst, was dieser Mensch fühlt – oft ohne, dass er auch nur ein Wort sagt

Keiner sagt dir, was du fühlen sollst, wie in den Spielberg oder Emmerich-Meisterwerken der Manipulation

Es geschieht fast unmerklich – und wieder ein Stich in’s Herz, Hilflosigkeit, die geballte Faust in der Tasche und in all dem – Wahrhaftigkeit und Größe im Inneren

Da liegt der Wert des Menschen drin – genau da – Ganz großes Kino!

 

 

einfach folgen

Wem?

Dem Gefühl 🙂

Letztens hab ich bei Aldi Wasabi-Walnüsse gekauft

Hmmm… lecker und die gibt’s ja auch nicht so oft

Als die Dose leer war guckte sie mich an und sagte „Spül mich“

*kopkratz – warum soll ich die spülen, die brauch ich doch nie mehr wieder, aber wenn mein Gefühl sagt „spülen“, dann spül ich – hat die Erfahrung gezeigt – is besser so …

Heute war ich wieder bei Aldi und guck – sie hatten noch welche

Nur die Dosen waren von außen ein wenig kleberich – aber Deckel verschweißt, kann ja innen drin nix passieren

AHA! dachte ich – dafür hab ich also diese Dose gespült 🙂

 

Wir sind klein, wir sehen nicht viel aus unserer Ameisen-Perspektive

Wenn wir das aber anerkennen und  im Hier und Jetzt einfach sind,

kriegen wir einiges mit von dem, was wir eiiiiigentlich gar nicht wissen können….

Und das erleichtert das Leben ganz ungemein 🙂

 

Preparing to fly

Mike Scott

Ich liebe diese Stimme

Ich liebe diese Songs

Könnt ich mich glatt verlieben in den Mann

 

Nein, das ist nicht Preparing to fly, das hab ich auch schon mitgekriegt, is nur gar nicht so leicht, sich für eins zu entscheiden 😉

Über die Kunst (in) der Politik

„Bevor US-Außenminister Colin Powell seine Falschmeldungen über das irakische ABC-Potential weltweit verkündete, ließ er die dort befindliche Kopie des Anti-Kriegsgemäldes „Guernica“ von Pablo Picasso zuhängen.“

„Das Anti-Kriegsbild eignete sich optisch nicht als Hintergrund für eine Pressekonferenz, erklärte die UNO später und dementierte jeden Zusammenhang zum Inhalt des Bildes“

Guernica – ca. 1600 Tote

Guernica – Die Zerstörung einer Stadt

Guernica – Erster Einsatz der NS-Luftwaffe als Übung für den Krieg

Gut, dass ich den Trump aus meinem Blog geschmissen hab, sonst müsste ich ja täglich über ihn schreiben, aber wie sagte letztens jemand

„Der hat das Potential, George Bush zu übertreffen“

Wäre mal interessant zu wissen, was noch so hängt an Gemälden im Weißen Haus…

Das Bild kennt jeder, das brauchen wir hier nicht noch mal

Aber einen ganz guten Film hätte ich anzubieten – Klasse Film, berühmte Schauspieler aber wie man hört in Ami-Land von der Kritik nieder gemacht und kein Kassen-Erfolg…

Wie kommt das nur?  Ist doch nur ein Film… oder?

 

Wer suchet, der findet

Die Frage ist nur – Was?

Ich suche selten –

Ich meine jetzt konkrete Dinge  – Wahrheit, Erleuchtung und so was hab ich schon lange aufgegeben, siehe auch hier

https://ananda75.wordpress.com/2016/11/16/das-jetzt-kann-nur-finden/

Auch ansonsten halt ich nix von „Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum suchen“, ich hab Besseres zu tun, als meine Klamotten zu suchen

Also weiß ich normalerweise wo was ist

Außer mein Impf-Ausweis

Mit dem steh ich schon auf Kriegsfuß, solang ich denken kann

Eigentlich kann das gar nicht so schwer sein – es gibt zwei logische Aufbewahrungs-Orte

Aber da isser nicht 😦

Wieder mal nicht  😦

Immerhin hab ich eine Kopie gefunden – von dem alten, wobei ich weiß, dass ich schon mal einen neuen bekommen hab, weil der alte weg war – klasse 🙂

Also hab ich mich an’s suchen gemacht und was finde ich?

Die Yoga-Sutras das Patanjali

Das ist doch viel interessanter

Die sollte man sich alle ein, zwei Jahre mal wieder durchlesen, am besten immer dann, wenn man den Impf-Ausweis sucht 😆

Wird auch so gehen, müsste meine Ärztin ja auch wissen, ob sie mich irgendwann in den letzten Jahren mal gegen irgendwas geimpft hat

Aber gut, dass ich danach gesucht hab  🙂

 

 

Wie konnte ich nur das Kreuz von meinen Schultern nehmen?

Manch einer wird sich fragen

Warum hast du’s überhaupt getragen

Dazu kann ich nur sagen

Ich wurde schon damit geboren

Irgendwas hatte ich wohl verloren

In der Zeit vor der Erinnerung

Da war ein Loch in meinem Sein

Ein Mangel, der nach Drama schrie

Da reichte nicht mein Leid allein

Da reicht auch keine Poesie

Das Leid der Andren mitzutragen

Das fühlte sich grad richtig an

Viel zu kämpfen, viel zu wagen

Ich und das Leben, Mann gegen Mann

Und dann

Irgendwann

War’s genug

Genug gekämpft

Genug gestrampelt

Im letzten Kampf kehrt Frieden ein

Die Welt, sie hat sich nicht gewandelt

Gewandelt hat sich nur mein Sein

Aus dem Schlaf des Todes erwacht

Erstrahlt das Leben in neuer Pracht

Jetzt kann ich es sehen

Die Schönheit, die Wunder

Vorher war alles

Nur wertloser Plunder

Und wo ist jetzt das Kreuz geblieben?

Keine Ahnung, muss irgendwo rumliegen

 

 

 

 

Von der Höheren Macht

Manchmal vergess ich das

Immer wieder mal vergess ich das und dann fang ich an mich zu sorgen, nervös zu werden oder ängstlich… dabei ist es so einfach 🙂

Bittet, so wird euch gegeben. Punkt. Fertig 🙂

Was wird uns gegeben?

Das fehlende Geld, unsere Gesundheit, brave Kinder, ein neuer Job, alles was wir brauchen?

All das wahrscheinlich nicht und doch alles was wir brauchen

Was wir jederzeit bekommen können ist Liebe, Heiterkeit, Gelassenheit

Auch in der größten Not, denn die Not ist nur von dieser Welt

Was wir jederzeit bekommen können ist das Vertrauen darein, dass alles gut und richtig ist, genau so, wie es ist, auch wenn wir es jetzt noch nicht verstehen können

Dass es im Endeffekt nichts gibt, was wir fürchten müssen

Denn da ist eine Macht, größer als wir, die uns liebt und uns hilft und die es in der Regel besser weiß als wir 😉

Wer nicht an „Gott“ glauben kann, der kann ja mit dem Universum anfangen, oder mit dem „Göttlichen“ oder wie auch immer ihr es nennt

Wichtig ist nur anklopfen

Klopfet an und euch wird aufgetan

So sicher wie das Amen in der Kirche

Hallelujah 🙂