Find ich gut

Heute in Kirche in WDR 2

Worte eines katholischen Priesters:

„… denn noch immer feiert sich die katholische Kirche oft mehr selbst, als ihrem Kern gerecht zu werden: der Barmherzigkeit“

Klos und Duschräume für die Obdachlosen auf dem Petersplatz sind ja schon mal ein netter Anfang

Zieht den Kardinälen ihre schicken Klamotten aus

Holt die goldenen Madonnen von den Altären und gebt sie denen, die kein Zu Hause und nix zu fressen haben

Raus mit dem Reichtum aus dem Vatikan

Schluss mit den Privilegien für die katholischen An- und Höher Gestellten

Der Papst ist Latino, das macht Hoffnung 😉

Die katholische Kirche muss sich bewegen und zwar schnell oder sie wird sterben

So einfach ist das

Was ihr dem Geringsten unter euch getan, dass habt ihr mir getan.

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Find ich gut

  1. Das ist vollkommen richtig.

    Aber in der Praxis gar nicht immer so einfach.

    Ich kann nur von evangelischer Seite erzählen. die tun sich ja theologisch einfacher ihre teuren Gebäude abzustoßen weil es nicht so etwas wie eine Kichenweihe gibt. Allerdings sind gerade die teuersten Kirchen zumeist die alten Kirchen. Und die kann man nicht einfach zu Geld machen ums den Armen zu geben. Die stehen unter Denkmalschutz.

    Der größte Posten im Haushalt sind allerdings Gehälter. Und obwohl das Kirchenrecht ein separates Arbeitsrecht beinhaltet. Hier bestehen Arbeitsverträge die einzuhalten sind. Da kann ich nicht einfach sagen ich zahl meinem Pfarrer oder dem Diakon nur noch die Hälfte und geb den Rest Armen. Das hat vor keinem Gericht Bestand.

    Liken

    1. is klar, aber was meinst du, was allein die Schätze wert sind, die im Vatikan aufbewahrt werden? da muss, wie man bei uns sagt, ne alte Frau lange für stricken

      Das Ganze hat aber auch noch einen in meinen Augen viel schrecklicheren Aspekt:
      Viele Gläubige wollen das, „brauchen“ das, den Pomp und Prunk zu dem sie aufsehen, den sie bewundern können – das is dann der Himmel auf Erden bzw. der Vorgeschmack auf’s Himmelreich
      Hier bei uns wohl langsam weniger, einen Eindruck bekomme ich immer in dem Kloster in Südtirol wo ich seit Jahren zur HeiligAbendMesse geh – ich denk, in Latein-Amerika und manchen anderen Ländern ist das noch ziemlich verbreitet

      Liken

      1. Da hast du Recht. Dieser Prunk ist von manchen sogar gewollt.

        Die Katholische Kirche scheint nur Extreme zu kennen. Einerseits Orden in denen Armutsgelübde abgelegt werden, andererseits dieser Prunk.

        Ich denke ein Problem ist auch die Zweiteilung der Gläubigen in Profis und Laien. Da ist dem Ruf Jesu schon Genüge getan, wenn der Profi, der Mönch oder die Heiligen, ihn stellvertredend für einen selbst erfüllt.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.