Du stellst meine Füße auf weiten Raum

Das Unsichtbare sehen

Das Ungedachte denken

Über Bord werfen die Bedenken

Die doch nur Ballast sind

 

Staunen wie ein Kind

Welt voller Wunder

Sich verneigen vor dem Erhabenen

Das Abenteuer wagen

 

Den Horizont überschreiten

Ungeahnte Weiten

Und doch vertraut

Zuhaus

Advertisements

Veröffentlicht am 15. Februar 2016, in Gedichte. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Schöne und wertvolle Gedanken! 🙂

    Gefällt mir

  2. irgendwie genau das … was ich grad brauchte …

    DANKE …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: