Was macht eigentlich die Polizei?

Manchmal frag ich mich –

und das ist eine ernst gemeinte Frage – Antworten erwünscht –

Was machen eigentlich Polizisten den ganzen Tag lang?

Ich weiß einige Fälle, in denen sie nichts machen –

Sie machen nichts bei Einbrüchen, außer Anzeigen aufnehmen

Sie machen nichts bei Portemonnaie Diebstählen, außer Anzeigen aufnehmen

Sie machen nichts bei Nummernschilder Diebstählen, außer Anzeigen aufnehmen

Mord und Totschlag, so wie im Fernsehen, wenn man der Tageszeitung glauben darf und dem, was man sonst so hört, kommt das so ganz oft nicht vor im täglichen Leben in einer deutschen Stadt.

Als ich mal angerufen hab, weil ein Auto so mitten auf dem Bürgersteig parkte, dass wirklich kein Mensch mehr durch kam und das Ordungsamt auch schon keine Zeit hatte, sagte man mir, sie hätten überhaupt keine Kapazitäten und für so was wirklich keine Zeit …. außer…. ööööh….. Kommt da kein Rollstuhl durch?

Da komm ich nicht durch, wie soll da ein Rollstuhl durch kommen?

Ja, dann müssen wir wohl kommen….

Merken  😉  Fußgänger sind nich so wichtich, aber Rollstuhl zieht 😉

Also, wo sie was machen ist, wenn Fußballspiele sind, dann stehen immer ganz viele am Bahnhof rum, aber das is ja eigentlich nur Samstags…

Was machen die den ganzen Tag – Außer Anzeigen aufnehmen natürlich 😉

Werbeanzeigen

13 Kommentare zu „Was macht eigentlich die Polizei?

  1. Hier parken ganze Straßenzüge so, das kaum einer durchkommt 😉

    Mein Verhältnis zur Staatsgewalt war immer schon zwiespältig. Einerseits hängt das mit einem mutmaßlich ausgeprägten Autorität-Problem meinerseits zusammen, andererseits mit den Prioritäten, die eben jene Gewalt so setzt.

    Fakt ist, es ändert sich gerade etwas. „Der Staat“ wird härter werden müssen angesichts der nun publik gewordenen Verhältnisse. Auch das sehe ich zwiespältig…

    Liken

  2. mir is noch was eingefallen, was sie machen –
    ich weiß das, weil im Haus nebenan, mitten in einer kleinen Wohn-Straße mal einer eine Disco eröffnet hat –
    wenn man anruft wegen Ruhestörung, dann kommen sie und machen die Musik aus – das scheinen sie ganz gerne zu tun

    Liken

  3. Ein eigenes Erlebnis gefällig? Sommer 2015, Hochsommer, ich war mit dem Fahrrad auf der Zufahrtsstrasse zu einem Badesee unterwegs. Stau, Hitze, was ist da vorne los? Im Halteverbot stehen einige Autos, Männer laden Essen, Grillgeräte und Ähnliches aus. Die Frauen auf der Wiese daneben richten etwas her.. . Die Autos verstellen eine Fahrspur, die entgegenkommenden Autos verhindern ein Überholen. Die Polizei ist da, einige Polizisten diskutieren mit den Männern, diese fahren nicht weg. Wir schieben vorbei, wie ist das möglich? Am Abend bei der Heimfahrt, stehen wieder Autos an der selben Stelle im Halteverbot und laden gemütlich ein.

    Liken

    1. Genau dieses Verhalten der, entweder vor Ort Seienden oder der Obrigkeit, gibt den „Verursachern“ Orientierung. Was lernen die „Täter“ aus ihrem Fehl:Verhalten? …

      Nicht die Integration ist gescheitert, es ist die Orientierung von uns der Gesellschaft und der Politik, also den Entscheidern vor Ort die wir geben. Wir müssen unsere Grenzen zeigen und durchsetzen. Stärke und Sicherheit, Liebe und Zuverlässigkeit gibt Orientierung, dass erreicht man nur, indem man seine Grenze zeigt und durchsetzt.
      Falsch verstande Toleranz hat uns hierher gebracht. Jetzt können wir korrigieren.
      Schafft die mehrsprachigen Antragsformulare bei den Ämtern für finanzielle Unterstützung ab und fordert diejenigen auf die Dinge selbst ohne Dolmetcher zu beantragen. Kindergartenpflicht ab 3 Jahren. Die U-Untersuchungen beim Kinderarzt sind Pflicht und Voraussetzung für Kindergeld.
      Nach dem „Broken-Windows“ Prinzip – in New York erfolgreich angewandt – sämtliche Delikte schnell zur Strafe bringen. Jugendrecht ändern. Strafmündigkeit auf 7 Jahre herabsetzen und die Höchststrafe von 10 Jahren auf lebenslänglich erhöhen. Wer sich auskennt weiß, lebenslänglich ist nicht lebenslänglich könnte aber bei meinem Beispiel angewandt werden. Der Richter ist frei in seiner Entscheidung…
      Zeitnahe Prozesse, mehr Polizisten einstellen…

      Liken

    2. ich kann nur sagen – immer wieder den Mund aufmachen, Stellung beziehen, sich beschweren, auch wenn es wie Sisyphus erscheint – ich bin wirklich kein Polizei-Staat-Mensch, aber mir scheint, in aller Vorsicht ausgedrückt, manche gehen ihren Job doch recht entspannt an…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.