Ich glaube

an das Gute im Menschen

Ich glaube daran,

dass alle Menschen im Grunde gut sind und alles Böse seine Ursache hat im Leid.

Dass nichts wirklich schlecht ist, sondern nur ein Knäuel aus Unkenntnis, Missverstehen, Trauer, Schmerz und Zorn, das es zu entwirren gibt.

Warum ich das glaube?

Keine Ahnung, die Frage allein zeigt, dass wer die stellt keinen Glauben kennt.

Glauben ist Nicht Wissen.

Das isses ja grad mit dem Glauben 😉

und außerdem, wenn ich das nich glauben würde,

hätt ich mir schon längst eine Kugel in den Kopf geschossen 😆

Advertisements

Was für ein herrlicher Tag,

um zu Hause zu bleiben 😉

grau, kalt, nass

Deutschland Wetter

Deutschland, das Land der Dichter und Denker

Deutschland bleiche Mutter

Lieb Vaterland, magst ruhig sein?

Mich interessiert das alles nicht wirklich

Länder-Grenzen

Teils hart umkämpft

Teils willkürlich festgelegt

Nationalitäten

Völker

Wer ist schon wirklich rein-rassig

Alles mischt sich im Laufe der Gezeiten

Die einen kamen von hier

Die anderen gehen nach da

Zum Glück brauch ich keinen Arier-Nachweis mehr

Die Welt ist groß und schön und bunt

Zur Zeit bin ich hier und es ist gut

Voraussichtlich werde ich nicht hier bleiben bis an’s Ende dieses Lebens

Zu eng, zu kalt, zu grau

Aber wer weiß schon, was wird

Es ist nicht wichtig

Zu Hause ist da, wo ich bin

Und wenn ich nicht zu Hause bin in mir, werde ich es nie und nirgends sein

Das is jetzt auch schon 30 Jahre her

und es sieht immer noch ziemlich kacke aus in unserer Welt

Leute, kommt  in die Pötte

Irgendwann is fünf vor zwölf

Irgendwann is fünf nach zwölf

Und irgendwann is der Zug abgefahren

So einfach is das

 

 

There comes a time when we need a certain call
When the world must come together as one
There are people dying
Oh, and it’s time to lend a hand to life
The greatest gift of all

We can’t go on pretending day by day
That someone, somehow will soon make a change
We’re all a part of God’s great big family
And the truth – you know love is all we need

We are the world, we are the children
We are the ones who make a brighter day
so let’s start giving
There’s a choice we’re making
We’re saving our own lives
It’s true we’ll make a better day

Just you and me
Well, send’em you your heart
So they know that someone cares
And their lives will be stronger and free

As God has shown us
By turning stone to bread
And so we all must lend a helping hand
We are the world, we are the children
We are the ones who make a brighter day
so let’s start giving

There’s a choice we’re making
We’re saving our own lives
It’s true we’ll make a better day
Just you and me

When you’re down and out

There seems no hope at all
But if you just believe
There’s no way we can fall
Well, well, well, let’s realize
That one change can only come
When we stand together as one

Stupsnase

Kindchen-Schema

Männer, die Frauen gerne niedlich finden

Eigentlich deutlich sichtbar,  dass ich keine Stupsnase hab

Aber vielleicht gucken Männer nich immer auf die Nase

Eins is klar:

Alle Männer, die mich „Kleines“ nennen, sind früher oder später stinksauer auf mich, weil ich ihnen nich klein genug bin

😆

Wir sorgen uns,

ob wir was Schickes anzuziehen haben für heute Abend.

Millionen Menschen auf dieser Welt sind froh,

wenn sie überhaupt was anzuziehen haben.

Sollen wir uns deshalb in Sack und Asche hüllen?

Nein.

Erfreuen wir uns an den schönen Dingen

Und teilen einen Teil des dessen, was wir besitzen,

mit denen,

die es nicht so gut getroffen haben.

Immer wieder wundern sich Menschen,

dass ich jeden Morgen, schon vor der Arbeit, um halb Sieben, meinen Vater anruf.

Mal sprechen wir nur zwei, drei Minuten, mal auch eine Viertelstunde, je nachdem.

Ich hab Gleitzeit, ob ich um 8 anfang zu arbeiten oder um halb 9 – da muss ich dann halt ein bisschen länger bleiben.

Und das ist es wert.

Warum?

Es hat überhaupt nichts damit zu tun, dass er auch schon viel für mich getan hat und den ganzen Quatsch.

Schon meine Mutter hat mir beigebracht: Scheide nie von jemandem im Streit, jedem kann plötzlich eine Straßenbahn auf den Kopf fallen und dann stehst du da und kannst dich nicht mehr versöhnen.

Im Alter von kurz vor achzig steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit der Straßenbahnen ein wenig 😉

Ich tu das nicht für ihn – ich tu das, wie ALLES, für mich.

Damit ich, wenn ich sterbe, wenn er stirbt, wenn irgendwer stirbt, sagen kann:

Es ist okay.

 

Jah Rastafari !

Auch so ne Art Märtyrer

Immer im Auftrag des Herrn unterwegs

Für Liebe und Frieden in Jamaica und weltweit

Wär er regelmäßig zur Vorsorge gegangen, hätte er wahrscheinlich länger gelebt

Aber so lebt er auf jeden Fall forever

und von mir aus auch Haile Selassih – is ja egal, wie man ES nennt 😆

 

 

News of the day

„Tennis-Skandal –

Wer das noch nich mitgekriegt hat, dass es im sogenannten „Spitzen-Sport“ nur um’s Geschäft geht, da kann ich nur sagen „Schlaft weiter“

 

Wegen Terrorgefahr im Karneval wird vor gewisssen Kostümen gewarnt –

„Cowboys, Piraten, Jedi-Ritter und Islamisten sollen zuhause bleiben“

Jetz wird’s langsam interessant ….

Neues aus der Reihe: Fast-Food für Faule

Habe echt gute Fertig-Suppen entdeckt, bei Edeka, Creme-Suppen von einer Firma, von der ich noch nie gehört hab: Escoffier.

Kürbis-Cremesuppe, Champignon-Cremesuppe, Spargel-Cremesuppe, Garnelen-Cremesuppe…

… und da schnibbel ich dann halt – siehe auch die Avocado-Rezepte 😉 – alles mögliche rein – Möhren, Paprika, Mais – na ja, den braucht man nich zu schnibbeln – und wie immer sehr beliebt, Nüsse und ähnliches jeglicher Art.

Und ich mein das durchaus ernst mit meinem Fast Food.

Ich kann kochen.

Ich habe jahrzehntelang gekocht.

Aber zur Zeit leb ich alleine und hab andere Prioritäten.

Allllllso  🙂   🙂   🙂

Was macht eigentlich die Polizei?

Manchmal frag ich mich –

und das ist eine ernst gemeinte Frage – Antworten erwünscht –

Was machen eigentlich Polizisten den ganzen Tag lang?

Ich weiß einige Fälle, in denen sie nichts machen –

Sie machen nichts bei Einbrüchen, außer Anzeigen aufnehmen

Sie machen nichts bei Portemonnaie Diebstählen, außer Anzeigen aufnehmen

Sie machen nichts bei Nummernschilder Diebstählen, außer Anzeigen aufnehmen

Mord und Totschlag, so wie im Fernsehen, wenn man der Tageszeitung glauben darf und dem, was man sonst so hört, kommt das so ganz oft nicht vor im täglichen Leben in einer deutschen Stadt.

Als ich mal angerufen hab, weil ein Auto so mitten auf dem Bürgersteig parkte, dass wirklich kein Mensch mehr durch kam und das Ordungsamt auch schon keine Zeit hatte, sagte man mir, sie hätten überhaupt keine Kapazitäten und für so was wirklich keine Zeit …. außer…. ööööh….. Kommt da kein Rollstuhl durch?

Da komm ich nicht durch, wie soll da ein Rollstuhl durch kommen?

Ja, dann müssen wir wohl kommen….

Merken  😉  Fußgänger sind nich so wichtich, aber Rollstuhl zieht 😉

Also, wo sie was machen ist, wenn Fußballspiele sind, dann stehen immer ganz viele am Bahnhof rum, aber das is ja eigentlich nur Samstags…

Was machen die den ganzen Tag – Außer Anzeigen aufnehmen natürlich 😉

Wie beginnst du den Tag?

Jemand sagte mir mal:

Ich lese jeden Morgen eine halbe Stunde, dann geht der Leser in den Tag.

Mir sind morgens, bevor ich hinaus geh in die Welt, das Wichtigste meine Übungen um das Bewusstsein in die Mitte zu bringen.

Hilfreich finde ich auch, Dalai Lama CDs nebenher laufen zu lassen.

His Holiness bringt mich immer ganz schnell wieder auf Linie 😉

Außerdem schreibe ich, im Kopf, vor-formuliere, Blog-Einträge, E-Mails, Gedichte….

Klar, ich putz mir auch die Zähne, zieh mich an und ess ein Häppchen –

Aber das läuft ja automatisch. Das hab ich schon ein paar Mal gemacht, da muss ich nicht mehr drüber nachdenken 😆

Wichtig ist doch, was Innen drin, was im Kopf passiert.

Ich kann ewig widerkäuen, was gestern war und vorgestern und letztes Jahr.

Aber das is vorbei und nich mehr zu ändern.

Ich kann mir ewig den Kopf zerbrechen (!) darüber, was heute sein wird und morgen und übermorgen.

Aber wissen kann ich das eh nicht.

Besser Geistigen Frieden finden.

Damit schlag ich zwei Fliegen mit einer Klappe –

Das macht glücklich – beständig, dauerhaft glücklich, unabhängig von dem ständigen Auf und Ab und Hin und Her der Dinge, die erfreuen oder missfallen

Und 🙂

Der eigene Frieden ist der erste Schritt zum Welt-Frieden 🙂

Wie beginnst du den Tag?

Eines ist sicher

Er wird nicht vergessen werden 🙂

Die Auswahl fällt schwer –

Sound and Vision, Station to Station….

nach langer reiflicher Überlegung habe ich mich dann doch für Heroes entschieden

😉

Traurig – ein bisschen, ja,  aber es überwiegt das WOW forever 🙂

 

Karma Yoga

ist Dienst an der Menschheit.

Karma Yoga ist Gottes-Dienst.

Das kann leicht falsch verstanden werden,

solange man die Vorstellung von einem „Ich“ und einer „Menschheit“,

von einem „Ich“ und „Gott“ hat.

Sobald man an-er-kennt,

Dass Alles Eins ist,

Dass „Leben“ nur ein anderes Wort für „Gott“ ist,

gibt es nicht mehr „meine“ und „deine“ Aufgaben,

gibt es keine „höheren“ und „niedrigeren“ Tätigkeiten mehr.

Tun, was getan werden muss.

Ohne zu jammern, zu meckern, zu hinter fragen.

„Einfaches“ Tun, weil es getan werden muss.

Das ist Gottes-Dienst.

Das ist Dienst am Leben.

Das ist Dienst an der Menschheit.

Es ist egal, wer was tut.

Wichtig ist, wie man es tut.

Am besten gerne 😉  🙂  🙂

Uhrzeit-freie Tage

Tage, an denen ich nichts machen muss

Keine Pflicht, alles Kür

Meist Samstage, nach einer Arbeits-und anderes-Woche

Ein freier Tag

Freiheit ist Zeit haben

Freiheit ist zu tun, was man will

Egal, wie lange ich schlaf, egal, wann ich was ess

Nur diktiert von den Bedürfnissen,

von denen wir uns in diesem unseren modernen Leben

gerne so weit entfernen,

dass wir gar nicht mehr wissen, was sie eigentlich wirklich sind

Müde? Kaffee trinken oder schlafen?

Tage, an denen ich höchstens auf die Uhr guck um zu sehen, wann die Tiefkühl-Pizza fertig ist 😆

Nichts ist wichtig

Alles hat Zeit

Morgen ist auch noch ein Tag 🙂

Nachtrag zu „Den Vorfällen in Köln“

Gestern sah ich „zufällig“  😉  in einer Reportage eine Einrichtung in Kathmandu.

Dort leben Kinder, die missbraucht wurden und Kinder von Frauen, die missbraucht wurden, also Menschen-Leben, die aus Vergewaltigungen entstanden sind.

Und was machen die lieben Kleinen jeden Morgen, als erstes, vor der Schule?

Taekwondo Training 🙂

Die Leiterin des Hauses – überigens genau mein Helden-Typ – eine klare, energische, warmherzige Frau, die 30 offensichtlich recht glückliche Kinder um sich hat 🙂

Also, ich zitiere: „Das ist ganz wichtig, damit sie ihr Selbst-Vertrauen wieder erlangen und wissen, sie können sich verteidigen, wenn sie angegriffen werden.“

 

Sag ich doch 🙂

 

und noch zum Thema Aggression:

Es gibt Angriff und es gibt Verteidigung

Und wegrennen is ja eine gute Idee, wenn da einer im Höflichkeits-Abstand von einem halben Meter vor dir steht und sagt „Guten Tag, ich würde sie gerne vergewaltigen, darf ich?“

😆

und wenn mir einer wirklich körperlich was will,

dann sage ich ganz klar für mich, dann sind mir alle Mittel recht, hauen, kratzen, beißen 😆  –

nee, lieber nich beißen, das is ja ekelich 😆

Wie gehe ich mit seelischen Nöten um?

ohne weitere Worte meinerseits

Utopios Message

Wir alle kennen sie. Innere Abgründe, die sich tief in uns eingebrannt haben. Fast jeder von uns kann einen Schmerz nennen, der ihm an schlechten Tagen den Schlaf raubt. Unser inneres Leid ist ein essenzieller Teil unseres Wesen. Unsere Nöte prägen unser Denken aber insbesondere unser Fühlen. Sie entspringen einer Wunde, welchen Ursprungs auch immer.

Diese Wunden zu verdecken, wie es frühere Generationen in selbstgeschaffenen Fassaden gerne taten, ist der absolut falsche Weg. Ich darf mich zu ihnen bekennen und sie offenlegen. Sie sind ein Teil von mir. Mein Leid ist keine Schwäche!

Wovor ich jedoch warnen möchte ist der augenscheinliche Weg mit ihnen umzugehen. Unsere oberflächliche Gesellschaft begnügt sich damit das oberflächliche Verlangen der seelischen Nöte zu stillen und meint ihnen damit Genüge getan zu haben. Das aber führt genau in die falsche Richtung.

Wer in einer Identitätskrise steckt sollte eben nicht die Krise zu seiner neuen Identität erheben…

Ursprünglichen Post anzeigen 223 weitere Wörter

Zu den Vorfällen in Köln

Ich denke, dass manche Männer – nicht alle – die es ein Leben lang und über viele Generationen gewohnt sind, dass die Frauen sich verhüllen müssen und nicht machen dürfen, was sie wollen,

einfach nicht damit klar kommen, dass Frauen bei uns frei rumlaufen dürfen.

Wenn dazu kommt das Horden-Phänomen und am besten noch Alkohol, dann passieren solche Sachen.

Es ist ein ernst zu nehmendes Problem, der Zusammenprall verschiedener Kulturen.

Nachhilfe für die Männer zum Thema Frauen wäre angebracht.

Die Frauen aber sollten auch verstehen, dass es in solchen Fällen nichts bringt, zu heulen und zu kreischen.

Meine Erfahrung mit moslemischen Männern ist, dass man sich – bei denen, wo es nötig ist – Respekt verschaffen muss.

Wenn du Stärke zeigst, keine Angst hast, dich durchsetzt, nicht alles mit dir machen lässt, dann respektieren sie dich und behandeln dich nicht mehr wie den letzten Dreck.

Im Zweifel besser kräftig in die Eier treten 😉

„Wenn die Frauen ihr Haar bedecken müssen, weil die Männer mit dem gucken nicht klar kommen, sollten besser die Männer ihre Augen bedecken“

Anandas Rezepte

 

So ich als Frau denke mir, ich sollte auch einmal etwas beitragen zum Kapitel Küche.

Hier also meine Rezepte aus der Reihe Fast Food für Faule:

Erstens

Man nehme eine Avocado und eine Tüte Chips

Avocado durchschneiden

Chips-Tüte aufreißen

Fertig

 

Zweitens 

Man nehme eine Avocado

Und/ oder eine kleine Dose Mais

Und/ oder eine rote Paprika

Und/ oder eine Möhre

Und/ oder ein Stück Käse

Und/ oder eine Handvoll Mandeln/ Cashews oder sonst welche Nüsse

Und/ oder wo man sonst grad Bock drauf hat

Das is nun schon etwas für Fortgeschrittene. Man benötigt eine Schüssel, muss alles irgendwie zerkleinern und zusammen mischen.

Dafür reicht dazu aber eine halbe Tüte Chips.

 

Nächste Woche erklär ich euch, wie man eine Packung TK Buttergemüse warm macht

😆

 

meditieren

ist immer noch besser als rumsitzen und nichts tun?

😉

Meditation

Ist nicht gleich Entspannung

Meditation

Ist die höchste Form der Konzentration

Und schießt den Pfeil

Mit absoluter Präzision

Genau in’s Ziel

Ich bin der Pfeil

Es ist das Ziel

Das ist Eins Sein

Erkenne dich selbst

Große Worte

Grundregel des Lebens

Große Frage

Wer bin ich?

Was ist meine Bestimmung?

Denken. Kopf zerbrechen. Raus finden. Philosophieren.

Stressssssssssssssssss 😆

Eh alles Quatsch 🙂

Erkenne dich selbst im einzelnen Moment

Sei dir bewusst deiner wahren Gedanken und Gefühle

Sei ehrlich zu dir selbst

Bin ich neidisch? Wünsche ich jemandem die Pest an den Hals? Bin ich gütig? Bin ich großzügig?

Sehe ich meine Mitmenschen mit den Augen der Liebe?

Achtsamkeit in jedem Moment

Das ist das große Werk

Essen, wenn du hungrig bist. Schlafen, wenn du müde bist.

Tun, was getan werden muss.

Wer du bist und was deine Bestimmung ist, das merkst du dann schon ganz von alleine.

Mensch unter Menschen

Den Mensch als Mensch wahr-nehmen

Nicht als Putzfrau, Geschäftsführer, Deutscher, Italiener, Pakistani, Angeklagter, Richter, Armer, Reicher, nicht als Mann, Frau, Kind, Omma, Oppa, Tante Erna

Den Mensch wahr-nehmen als den Mensch, der er ist

——— 😆 ———–  was für’n komiches Wort :

Mensch

Lautmalerei

MitchMatch

😆

Tja – so sind wir – ALLE – ein wundersames Durchananda auf dem Weg

Wohin?