Gott hilft

Man muss nur wissen, wobei man geholfen werden will 😉

Advertisements

Veröffentlicht am 16. Oktober 2015, in Andere Weisheiten. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 18 Kommentare.

  1. alleinsein1974

    Hat er….alles gut ich war schon so durcheinander

    Gefällt mir

  2. Gott hilft, ja vollkommen.
    Ich habe dir vor ein paar Tagen doch mal von meiner Erleuchtung erzählt.

    Es geschah bei einem Sportunfall, nein zum Glück nicht beim Motorradfahren. Ich hatte eine sehr nahe „Nahtoderfahrung“. Über den Hergang werde ich nicht reden, dennoch über die Konsequenzen. Ich war für eine halbe Stunde (oder so) Erdenzeit nicht im Körper. (Und ich hatte auch keine bewustseinserweiternden Mittel konsumiert.) Das was noch als Erinnerung von der Reise geblieben ist (als ich wieder zu mir kam, schien es irgenwie schwer zu beschreiben zu sein) ist das ich im Geiste bzw. mein Geist in die Knie ging und mit voller Kraft nach oben hüpfte. Der Sprung hob mich in einen Ort, oder besser gesagt Zustand, indem überall Licht war. Es war kein blendendes Licht wie die des Autos mit Fernlicht. Es war einfach überall und ich spürte weder Schmerz, Angst, Leid, Stress noch irgendetwas anderes das einen als Mensch so SEHR (!?) plagt in diesem leben hier auf Erden. Gott stand ich definitiv nicht gegenüber. Das hätte ich zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich nicht verkraftet, wegen dieser UNENDLICHEN (!!!!!!!!!!!!!!) Liebe. Bzw. währe ich mit 10000000% ´prozentiger Sicherheit nicht mehr in meinen Körper zurückgekehrt. Das ist mit Worten einfach UNMÖGLICH (!!!!!!!!!!!!) zu beschreiben. Solange man hier ist kann man es (Gott) erahnen oder spüren. Direkten Kontakt mit Ihm/ Es kann ich mir auf Erden nicht vorstellen. Oder gibt es etwa Leute die das Behaupten. Und falls das jemand eines Tages zu mir sagen sollte, werde ich mit diesem den Kontakt meiden.
    Sorry es wird abgeschweift. Also:
    Ich stand an dem „Eincheckschalter“ und mir wurde der Eintritt nicht gestatten. Von einer Frau. Dreimal dürft ihr raten von wem…………. Den Namen hat sie mir nicht gesagt, und ich auch nicht gefragt (Namen sind an dem „Ort“ VÖLLIG unbedeutend, es ist nur wichtig wer man ist und was man im Leben gemacht hat).
    Fortsetzung folgt gleich.

    Gefällt mir

  3. Ich gehe stark davon aus das es die Mutter des Königs war. (oder einfacher gesagt: Mutter von Jesus) Ihn habe ich leider bei der Gelegenheit nicht getroffen. Hoffentlich dann in 40 Jahren. 😆 Sie hat mir nur gesagt das ich nicht reinkomme. Als ich absolut traurig den Kopf senkte, fügte sie noch etwas hinzu…

    Gefällt mir

  4. „Nicht jetzt“. Kurz nach dieser Antwort war ich wieder im Körper fern ab von dieser WUNDERSCHÖNEN Wärme und hatte (Aufgrund des Unfalls) nicht sehr angenehme Schmerzen. Zwei Tage hat es dann gedauert bis ich einigermaßen auf den Beinen stand und langsam wieder Fit wurde.
    Wie anfangs schon erwähnt, hat diese Erfahrung mein Blick für das Wesentliche beinflusst.

    Viele der Menschen verfolgen ihr Leben lang Ziele die nicht unbedingt glücklich machen. Die einen saufen, die anderen kwalmen, oder zocken oder alles drei gleichzeitig. Manche geben Unsummen für Kosmetika/ Schönheitschirurgie und SPA aus um nur sich/ anderen was vorzumachen.

    Mhh, wenn´s glücklich macht.

    Ich wünsche dir eine gute Nacht, Ananda.

    Gefällt mir

  5. Danke für diese Beschreibung.

    Ich nehm das einfach an und spar mir jeden Kommentar.

    Gott spüren / direkter Kontakt… ich denke, da kann man kaum miteinander drüber sprechen. Jeder benennt die Dinge verschieden…

    Ich weiß nur eins: Ich hab’s mit dem Licht.
    Ich habe zwei mal in diesem Leben Licht gesehen, das war nicht von „dieser“ Welt, das ist eindeutig.
    Das erste Erlebnis empfinde ich als derart intim, das habe ich noch nie jemandem erzählt und werde wohl auch nicht.
    Zu dem zweiten kann ich nur sagen: Es gibt ein Licht, das ist dermaßen hell, da machst du nix mehr als die Augen zuzukneifen so fest du kannst, weil du es nicht erträgst – und du traust dich erst mal nicht so schnell, sie wieder auf zu machen, weil du Angst hast, du wirst blind und nie wieder sehen.
    Andererseits hat mir das „Licht“ auch schon mal das Leben gerettet und „kleine“ Lichter, die keine erklärbare Quelle haben, Fünkchen, die aufblitzen, mal mit, mal ohne Zusammenhang, sind schon seit vielen Jahren normal für mich geworden – sie begleiten mich, sind mir vertraut, erfreuen mich und ich sag immer automatisch „Danke“
    Das is was, das erzähl ich eigentlich niemandem, hat meine Mama mir frühzeitig beigebracht, gemerkt hab ich mir von klein auf den Satz „Tu das nicht, sie zerreden es dir“
    Hier isses okay, die bei mir lesen, sollten es verstehen 😉 – und wenn nich, is auch egal 😉

    Ananda ist Sanskrit und bedeutet die Glückseligkeit jenseits von Glück und Leid.
    Der Name ist Programm – nicht nur, er war irgendwann da, ist schon ca. 25 Jahre her.
    Viele verstehen auch das nicht – keine Gefühle? kein Freud und Leid?
    Ich sag nur immer, guck dir den Dalai Lama an, meinst du, der leidet nicht unter dem, was mit seinem Volk passiert?
    Womit wir dann mal eben von Hindhuismus zum Buddhismus gehüpft sind, aber das macht ja nix, Christ bin ich auch 😆

    Glück von Innen, darum geht’s.
    Alles andere kommt und geht.

    Dir auch eine gute Nacht 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. @ Viktor – Fiel mir heute Nacht noch ein – nee, ich schlaf nachts 😉 aber morgens hat man dann ja manchmal plötzlich so Sachen im Kopf –
    Da gab’s mal einen Artikel, weiß nich, wo der erschienen war, hatte jemand im Yoga Vidya Forum gepostet – Es war ein Bischoff oder so ähnlich, jedenfalls von der sehr katholischen Fraktion – der hatte Gott als Frau gesehen – was ihn wohl ein wenig aus den Socken gehauen hat 😆 – vielleicht war es gar nicht „seine“ Mutter… 😉

    Gefällt 1 Person

  7. Auf jeden Fall!
    Hatte ich mal einen blog.de Eintrag

    Gott ist nicht weiß oder schwarz
    Gott ist nicht Mann oder Frau
    Gott ist nicht Ami oder Türke oder Israeli
    Gott ist nicht Christ oder Hindu oder Moslem
    Gott ist Gott

    oder so ähnlich …. 😉

    Gefällt 1 Person

    • und es gibt nur einen!
      Nicht den einen richtigen (z.B. bei den Christen) und den anderen falschen (z.B. bei den Hobulungus, das Wort habe ich mir gerade ausgedacht) ;-).

      Währe wirklich nett auf dem Planeten hier, wenn dessen Bewohner das endlich mal erkennen würden.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: